Zurück   Echte-Abzocke.de > Abzocke Forum > Versicherungen & Finanzen

Jetzt kostenlos registrieren. Mitglieder surfen ohne Werbung auf Echte-Abzocke.de!

Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 23.11.2011, 23:38   #1 (permalink)
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 19.08.2011
Beiträge: 9
Standard City BKK KöRiA fordert Geld zurück

Hallo ihr lieben Helfer.

Ich habe gerade ein sehr für mich seltsames Problem. Bis zum 30.06.2011 war ich versichert bei der City BKK (bzw. "Kranke Kasse"). Diese ging ja, wie sicherlich vielen bekannt, pleite. Ich war dort in einem Bonus- bzw. Prämienprogramm für das ich erst seit 2011 Smile-Tarif Prämienzahlung beraus im Voraus ausgezahlt bekam.

Doch nun flattert plötzlich ein Brief von der City BKK KöRiA ins Haus, in dem mir mitgeteilt wird, dass ich innerhalb von 2 Wochen zu viel ausgezahlte Prämien zurück überweisen muss. Das ist in diesem Fall immerhin ein Betrag von 93,73€.

Jetzt ist meine Frage: Dürfen die das überhaupt? Zumal ich das alles sehr ominös finde, schließlich wird zwar mein Name und die Adresse verwendet aber nirgendwo auf dem Schreiben erscheint meine alte Versicherungsnummer. Auch wird mir nicht mitgeteilt, welchen Betreff ich angeben sollte bei der Rücküberweisung.
Das ganze kam auch nur als normaler Brief ins Haus und nicht einmal als Einschreiben. Auch verwunderlich ist für mich, dass in der Rechtsbelehrung zwar steht, dass ich innerhalb von 4 Wochen einen Einspruch gegen dieses Schreiben in schriftlicher Form verfassen kann. Aber heute ist bereits der 23.11.2011 und das Schreiben ist vom 17.11.2011. Das macht ja bereits eine Differenz von 1 Woche aus. Leider konnte ich auch bei meiner Suche im Internet gar nichts zu diesem Thema finden. Aber bin auch wahrlich nicht bereit Beträge zurück zu zahlen, für deren zuviel "Ausschüttung" ich ja nicht verantwortlich bin, noch habe ich etwas mit der Insolvenz der Kasse zu tun. Warum muss ich jetzt also für deren Fehler büßen?

Ich hoffe, dass mir vielleicht einer von euch helfen kann, denn meine Eltern waren auch völlig irritiert, zumal das ja auch kein Standardfall ist. Denn wann geht schon mal eine Krankenkasse pleite?

Ich bedanke mich schon vielmals für eure Anregungen, Hilfe oder Tips im Voraus.

Ich könnte ggf. das Schreiben auch gern einscannen, falls das weiterhilft.
tomke ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.11.2011, 00:55   #2 (permalink)
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von schnippewippe
 
Registriert seit: 30.08.2009
Beiträge: 13.932
Standard AW: City BKK KöRiA fordert Geld zurück

CITY BKK KöRiA wickelt alle Geschäfte ab

Zitat:
Alle Geschäfte der CITY BKK werden ab dem 01.07.2011 von der CITY BKK als Körperschaft des öffentlichen Rechts in Abwicklung (KöRiA) abgewickelt.

Auskünfte erhalten Sie weiter unter den bisherigen Telefon-Nummern

Berlin: (030) 88 95-0
Hamburg: (040) 29 808-0
Stuttgart: (0711) 933 44-0

Schriftliche Anfragen richten Sie bitte zentral an die Berliner Adresse:

CITY BKK KöRiA
Pommernallee 1
14052 Berlin

Zusatzbeiträge:

Im Voraus für das gesamte Jahr 2011 gezahlte Zusatzbeiträge werden für den Zeitraum 01.07. bis 31.12.2011 erstattet. Der Vorauszahler-Rabatt in Höhe von 10 € bleibt erhalten - es werden 90 € Zusatzbeitrag erstattet.

Die Erstattung erfolgt ab September 2011. Ein Antrag ist nicht erforderlich.
Über das ""Bonus- bzw. Prämienprogramm "" finde ich auch nichts.
__________________

Musterbrief Telefonanbieter unberechtigte Forderung

http://www.vz-bawue.de/mediabig/143521A.pdf

Musterbriefe von der Verbraucherzentrale
http://www.verbraucherzentrale-rlp.de/link1120905A.html

Bundesnetzagentur - Rufnummernmissbrauch
http://www.bundesnetzagentur.de/DE/S...auch-node.html

Geändert von schnippewippe (24.11.2011 um 00:58 Uhr)
schnippewippe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2011, 14:48   #3 (permalink)
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 19.08.2011
Beiträge: 9
Standard AW: City BKK KöRiA fordert Geld zurück

Hey,

vielen Dank, dass du so schnell reagiert hast. Aber es ist wirklich, wirklich komisch, dass dazu nichts zu finden ist, als wäre ich der einzige mit diesem Problem / Fall. Ich überlege jetzt einfach nicht zu ragieren, schließlich war es kein Einschreiben. Oder ob ich Einspruch einlegen sollte, aber gegen was? Dagegen, dass ich finde, dass diese Abwicklung eine Frechheit ist und ich diesen Ablauf wirklich nicht verstehen kann?
Hm. Das gefällt mir gar nicht. Genau so wenig wie die OPM media AG.
Arghl.

Merci,
sagt Tom
tomke ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2011, 17:41   #4 (permalink)
Super-Moderator
 
Registriert seit: 12.09.2009
Beiträge: 3.050
Standard AW: City BKK KöRiA fordert Geld zurück

Zitat:
Zitat von tomke Beitrag anzeigen
Denn wann geht schon mal eine Krankenkasse pleite?
Ist gut möglich.Siehe auch>> § 171b Insolvenz von Krankenkassen
Wenn eine Krankenkasse in Schieflage gerät dann versucht man zu fusionieren.
Da der Kundenstamm bei der CityBKK überwiegend aus älteren Kunden bestand kam eine Fusion nicht in Frage.
Zitat:
Zitat von tomke Beitrag anzeigen
Das ganze kam auch nur als normaler Brief ins Haus und nicht einmal als Einschreiben.
Man muß nicht jedes Schreiben als Einschreiben versenden.

Zitat:
Zitat von tomke Beitrag anzeigen
Aber heute ist bereits der 23.11.2011 und das Schreiben ist vom 17.11.2011. Das macht ja bereits eine Differenz von 1 Woche aus
Wenn in dem Brief eine Belehrung steht dann sollte dort auch stehen wann Fristbeginn ist,Poststempel oder erhalt des Schreibens.

Aber,kurze Rede kurzer Sinn..du wirst wohl das erhaltene Geld,da es ja eine Vorrauszahlung war, und das Kalenderjahr noch nicht abgeschlossen ist.
So steht es auch auf der Internetseite

Zitat:
SMILE-Tarif Prämienzahlung: Die Prämie für das gesamte Jahr 2011 war eine Vorauszahlung, die im März dieses Jahres ausgezahlt wurde. Die im Voraus gezahlte Prämie wird vollständig zurückgefordert, weil die Voraussetzung (Teilnahme ein ganzes Kalenderjahr) nicht erfüllt ist. Die Prämienzahlungen für das Jahr 2010 sind weitgehend abgeschlossen.
Quelle&mehr: citybkk.de
__________________
.
Da einige Hinweise nichts fruchten.....
Wer fremde eMails veröffentlicht...wird für 1 Woche gesperrt.
Wer Klarnamen verwendet....wird für 1 Woche gesperrt.
Wer "böse" Wörter benutzt....wird für 1 Woche gesperrt
Update:>> Hier lesen

.................
Manchmal staune ich Bauklötze,und baue ein Wolkenhaus.
Ich staune weiter und komme nicht mehr raus.

....................
De kleine Eisbeer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.11.2011, 12:32   #5 (permalink)
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 19.08.2011
Beiträge: 9
Standard AW: City BKK KöRiA fordert Geld zurück

Danke für deine Hilfe und Aufklärung.

Auch wenn das einfach gerade total furchtbar für mich ist.
Ich hätte nie gedacht, dass ich es in meinem Leben einmal bereuen würde, mich für eine Krankenkasse entschieden zu haben. Aber das ist jetzt der Fall.

Und ich habe damals die Beraterin am Telefon noch gefragt, warum die Beträge nun im Voraus bezahlt werden, ist die Kasse schließlich finfanziell schon extrem angeschlagen.

Blöd für mich. Aber aus haufenweise Fehlern lernt man.
tomke ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
city bkk, insolvenz, köria, rückzahlung, smile tarif

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are aus


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Böses Erwachen für Riester-Sparer: Staat fordert Zulagen zurück schnippewippe Versicherungen & Finanzen 1 22.06.2011 01:57
City-BKK-Pleite: Verbraucherzentrale Berlin richtet Telefon-Hotline ein schnippewippe Versicherungen & Finanzen 2 15.05.2011 11:23
Erste jahr bezahlt. Anwalt holt das Geld zurück. schnippewippe Computer & Internet 1 05.05.2011 00:11
Cashback-Systeme im Check: Geld zurück mit Haken und Tücken schnippewippe Allgemein 0 13.03.2011 13:55
Ohne Effektivzinsangabe Geld zurück Rheinhard Versicherungen & Finanzen 1 14.09.2010 05:05

Wichtig: Nach Rechtsberatungsgesetz darf nur ein zugelassener Rechtsanwalt eine Rechtsberatung
im Einzelfall durchführen. Diskutiert daher bitte nur allgemeine Rechtsfragen in unserem Forum.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:19 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.

Content Relevant URLs by vBSEO 3.3.2