Zurück   Echte-Abzocke.de > Abzocke Forum > Versicherungen & Finanzen

Jetzt kostenlos registrieren. Mitglieder surfen ohne Werbung auf Echte-Abzocke.de!

Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 13.04.2011, 00:02   #1 (permalink)
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von schnippewippe
 
Registriert seit: 31.08.2009
Beiträge: 13.922
Standard Böses Erwachen für Riester-Sparer: Staat fordert Zulagen zurück

Böses Erwachen für Riester-Sparer: Staat fordert Zulagen zurück
Zitat:
Wann kann der Staat zurückfordern?
Eine Rückforderung ist aus verschiedenen Gründen denkbar:

1. Der Sparer kündigt den Vertrag vorzeitig und lässt sich das Geld auszahlen.
2. Der Sparer ist überhaupt nicht förderberechtigt.
3. Während der Vertragslaufzeit treten Veränderungen in den persönlichen Verhältnissen des Sparers ein.


Im ersten Fall verhindert der Sparer bewusst, dass das Förderziel - die Zahlung einer lebenslangen Rente - erreicht wird. Daher verlangt der Staat die Zulage zu Recht zurück.

Im zweiten Fall hat der Sparer keinen Anspruch, eine Zulage zu erhalten, da ihm keine Förderung zusteht. Allerdings ist es ratsam, sich genau anzuschauen, wie der Vertrag zustande gekommen ist: Hat der Sparer selbst bei Vertragsschluss falsche Angaben gemacht, oder liegt eventuell eine Falschberatung vor? Möglicherweise kann der Sparer hier - abhängig vom Einzelfall - Ersatzansprüche gegen den Berater stellen.

Im dritten Fall ist der Sparer verpflichtet, aus eigener Initiative sämtliche wichtigen Änderungen rechtzeitig zu melden. Dazu zählen beispielsweise die Geburt eines Kindes oder ein Umzug. Hat der Sparer die rechtzeitige Mitteilung versäumt, besteht keine Möglichkeit, die Zulage nachträglich zu retten.

Was fordert die Verbraucherzentrale? .......................weiter im link
__________________

Musterbrief Telefonanbieter unberechtigte Forderung

http://www.vz-bawue.de/mediabig/143521A.pdf

Musterbriefe von der Verbraucherzentrale
http://www.verbraucherzentrale-rlp.de/link1120905A.html

Bundesnetzagentur - Rufnummernmissbrauch
http://www.bundesnetzagentur.de/DE/S...auch-node.html
schnippewippe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.06.2011, 02:57   #2 (permalink)
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von schnippewippe
 
Registriert seit: 31.08.2009
Beiträge: 13.922
Standard Riester-Verträge müssen korrigiert werden- Verbraucherzentrale bietet Musterbrief un

Riester-Verträge müssen korrigiert werden- Verbraucherzentrale bietet Musterbrief und Beratung an
Herr Kaiser hat zu viel kassiert
Zitat:
Riester-Verträge müssen korrigiert werden- Verbraucherzentrale bietet Musterbrief und Beratung an

Wer 2005 oder 2006 eine Riester-Rentenversicherung bei der Hamburg-Mannheimer Lebensversicherung AG (Hamburg) abgeschlossen hat, sollte jetzt aktiv werden. Vor wenigen Tagen wurde bekannt, dass bei vielen dieser Verträge zu hohe Verwaltungskosten berechnet wurden. Die Betroffenen haben einen Korrekturanspruch, der mit einem Musterbrief der Verbraucherzentrale Sachsen geltend gemacht werden kann.

Vor 5 bzw. 6 Jahren schlossen zigtausende Verbraucher über verschiedene Vermittler eine so genannte "Kaiser-Rente" bei der Hamburg-Mannheimer Versicherung AG ab. "Wenn diese Kunden heute lesen, dass der Versicherungskonzern ERGO einer großen Anzahl seiner Riester-Sparer zu hohe Verwaltungskosten berechnet hat, fühlen sich vermutlich nur gut informierte Verbraucher angesprochen", sagt Andrea Heyer, Finanzexpertin der Verbraucherzentrale Sachsen." Auch nicht jeder Sachse wird wissen, dass im Jahr 2010 der alte Markenname Hamburg-Mannheimer in den Schubladen verschwand." An die Stelle trat der neue Name ERGO. Aus Kunden der Hamburg-Mannheimer wurden somit Kunden der ERGO Lebensversicherung AG (Hamburg). Auf laufende Verträge hatte dies aber keine Auswirkungen. Zum aktuellen Problem bei den genannten Altverträgen wurde, dass in den Antragsunterlagen niedrigere Kosten ausgewiesen sind, als tatsächlich kassiert worden. Diese Verträge müssen schnellstmöglich zu Gunsten der betroffenen Verbraucher korrigiert werden. Wurde der Vertrag bereits beendet, stehen auch diesen Verbrauchern Rückzahlungsansprüche zu. Dabei geht es pro Vertrag durchaus um vierstellige Beträge............weiter im link
__________________

Musterbrief Telefonanbieter unberechtigte Forderung

http://www.vz-bawue.de/mediabig/143521A.pdf

Musterbriefe von der Verbraucherzentrale
http://www.verbraucherzentrale-rlp.de/link1120905A.html

Bundesnetzagentur - Rufnummernmissbrauch
http://www.bundesnetzagentur.de/DE/S...auch-node.html
schnippewippe ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are aus


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Landliebe ruft Pudding zurück (Reinigungschemikalien ) schnippewippe Smalltalk und Offtopic 0 20.02.2011 18:11
Firma Net 24 Limited & Co. KG fordert für Anmeldung bei "streamarchiv.com " schnippewippe Computer & Internet 2 22.09.2010 02:53
Ohne Effektivzinsangabe Geld zurück Rheinhard Versicherungen & Finanzen 1 14.09.2010 06:05
Karstadt-Pleite würde Staat über 650 Millionen Euro kosten schnippewippe Allgemein 0 11.04.2010 13:19
Seehofer fordert mehr Verbraucherschutz siebendreissig Allgemein 0 02.05.2009 14:35

Wichtig: Nach Rechtsberatungsgesetz darf nur ein zugelassener Rechtsanwalt eine Rechtsberatung
im Einzelfall durchführen. Diskutiert daher bitte nur allgemeine Rechtsfragen in unserem Forum.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:27 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.

Content Relevant URLs by vBSEO 3.3.2