Zurück   Echte-Abzocke.de > Forum > Versicherungen & Finanzen

Jetzt kostenlos registrieren. Mitglieder surfen ohne Werbung auf Echte-Abzocke.de!

Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 25.09.2010, 11:17   #1 (permalink)
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von schnippewippe
 
Registriert seit: 30.08.2009
Beiträge: 13.735
Standard Penny Stocks BörsenkriminalitätAktien-Gangster im Visier der Justiz

BörsenkriminalitätAktien-Gangster im Visier der Justiz
31 Personen sollen mit illegalen Aktienmanipulationen Geld verdient haben. Drei davon sitzen jetzt in Untersuchungshaft.
Zitat:
Wie die Behördensprecherin sagte, soll der Betrug vor allem mit Hilfe von sogenannten Penny Stocks – also quasi wertlosen Aktien – vonstatten gegangen sein. Die Beschuldigten sollen diese Aktien im großen Stil gekauft und dann mit Hilfe von zum Teil selbst veröffentlichten positiven Nachrichten deren Kurse in die Höhe getrieben haben, um die Papiere anschließend mit Gewinn zu verkaufen. Außerdem sollen die Beschuldigten bei seriösen Aktien auf Kursverluste gewettet und anschließend mit falschen Negativmeldungen die Kurse zum Sinken gebracht haben. Es seien etwa 20 Aktiengesellschaften betroffen, der gesamte Gewinn der mutmaßlichen Betrüger gehe in die Millionen...................mehr darüber im link
Was sind Penny-Stock


Börse: Handel mit Penny-Stocks Von Zockern und Zombies
__________________

Musterbrief Telefonanbieter unberechtigte Forderung

http://www.vz-bawue.de/mediabig/143521A.pdf

Musterbriefe von der Verbraucherzentrale
http://www.verbraucherzentrale-rlp.de/link1120905A.html

Bundesnetzagentur - Rufnummernmissbrauch
http://www.bundesnetzagentur.de/DE/S...auch-node.html

Geändert von schnippewippe (25.09.2010 um 11:21 Uhr)
schnippewippe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.05.2011, 07:44   #2 (permalink)
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von schnippewippe
 
Registriert seit: 30.08.2009
Beiträge: 13.735
Standard AW: Penny Stocks BörsenkriminalitätAktien-Gangster im Visier der Justiz

Immer mehr Abzocker im Freiverkehr

Zitat:
............................................

...........Der Betrug verlaufe häufig nach dem selben Muster, heißt es bei der Bafin. Zunächst würden Betrüger sich mit großen Mengen von kaum beachteten, marktengen Pennystocks eindecken und die Werte dann aggressiv bewerben. Neben Empfehlungen in Börsenbriefen, die per Fax oder E-Mail versandt würden, versuchten die Abzocker die Aktien auch mit Hilfe „besonders geschulter Call-Center-Mitarbeiter“ zu bewerben und so den Kurs zu treiben und machten dann Kasse. Dieses so genannte Scalping (engl.: Skalpieren) sei inzwischen „weit verbreitet“. Je nach Umfang erzielten die Betrüger so Gewinne „bis hin zu mehreren Millionen Euro“, sagte die Bafin-Sprecherin...........aus dem link
__________________

Musterbrief Telefonanbieter unberechtigte Forderung

http://www.vz-bawue.de/mediabig/143521A.pdf

Musterbriefe von der Verbraucherzentrale
http://www.verbraucherzentrale-rlp.de/link1120905A.html

Bundesnetzagentur - Rufnummernmissbrauch
http://www.bundesnetzagentur.de/DE/S...auch-node.html
schnippewippe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.04.2012, 21:36   #3 (permalink)
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von schnippewippe
 
Registriert seit: 30.08.2009
Beiträge: 13.735
Standard AW: Penny Stocks BörsenkriminalitätAktien-Gangster im Visier der Justiz

Pennystocks


Zitat:
Das kaum regulierte Einstiegssegment im Freiverkehr (First Quotation Board) war in den vergangenen Jahren immer häufiger zum Ziel von betrügerischen Attacken geworden. Der Betrug lief stets nach dem selben Schema. Zuerst deckten sich Abzocker mit großen Mengen kaum bekannten Pennystocks ein. Dann trommelten sie per Spam-Mails oder Faxen in windigen Börsenbriefen für die Werte und kassierten anschließend ab. Nach Schätzungen von Experten sollen die Betrüger bei einzelnen Aktien so teilweise mehrere Millionen Euro kassiert haben.

Angesichts der immer häufigeren Attacken hatte die Deutsche Börse die Messlatte im First Quotation Board mehrfach höher gelegt, zuletzt zum 1. April 2011. Seither liegt der Mindestnennwert je Aktie bei 0,10 Euro. Zudem müssen die im Einstiegssegment notierten Unternehmen über einen Wirtschaftsprüfer 250.000 Euro Eigenkapital nachweisen. Doch trotz der höheren Anforderungen stieg die Zahl der Betrugsattacken weiter an. Anfang Februar diesen Jahres zog die Deutsche Börse daher die Notbremse. Das First Quotation Board werde geschlossen, hieß es. Mitte Dezember ist dann Feierabend. ......................mehr im link
__________________

Musterbrief Telefonanbieter unberechtigte Forderung

http://www.vz-bawue.de/mediabig/143521A.pdf

Musterbriefe von der Verbraucherzentrale
http://www.verbraucherzentrale-rlp.de/link1120905A.html

Bundesnetzagentur - Rufnummernmissbrauch
http://www.bundesnetzagentur.de/DE/S...auch-node.html
schnippewippe ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are aus


Wichtig: Nach Rechtsberatungsgesetz darf nur ein zugelassener Rechtsanwalt eine Rechtsberatung
im Einzelfall durchführen. Diskutiert daher bitte nur allgemeine Rechtsfragen in unserem Forum.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:57 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.

Content Relevant URLs by vBSEO 3.3.2