Zurück   Echte-Abzocke.de > Abzocke Forum > Telefon / Telekommunikation

Jetzt kostenlos registrieren. Mitglieder surfen ohne Werbung auf Echte-Abzocke.de!

Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 02.11.2009, 12:11   #1 (permalink)
Super-Moderator
 
Benutzerbild von kruemeltee
 
Registriert seit: 07.05.2009
Ort: im Tal der Ahnungslosen
Beiträge: 662
Standard Inkassoschreiben mit Leistungen von vor 3 Jahren

Hallöchen Leute :-)

Am Wochenende erreichte meinen heimatlichen Wohnsitz ein Inkassoschreiben der Firma Acoreus (kenne ich selbst schon gut). In diesem verlangte das Inkassounternehmen einen Betrag von 8,00 EUR für zwei angeblich nicht geleistete Zahlungen einer Call-by-Call Internetsitzung vom Mai 2006. Die ursprüngliche Rechnung betrug angeblich 3,00 EUR zzgl. 5,00 EUR Inkassogebühren.
Der Brief wanderte gleich zerrissen in die Papiertonne. Begründung: dieser Anspruch ist zum ersten verjährt (verjährung beginnt am Ende des für die Rechnung laufenden Kalenderjahres und dann zwei Jahre) und zum zweiten hat bei uns niemand call-by-call Internet genutzt, da wir nachweislich seit über 5 Jahren DSL zu Hause haben. Die versuchen es wirklich hartnäckig.

mit freundlichen Grüßen
Maddin
__________________
Meine Beiträge spiegeln lediglich meine Meinung wieder (und meine Erfahrungen) und ersetzen in keinem Fall den Weg zu einem Anwalt.
kruemeltee ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.11.2009, 19:13   #2 (permalink)
Super-Moderator
 
Registriert seit: 12.09.2009
Beiträge: 3.050
Standard AW: Inkassoschreiben mit Leistungen von vor 3 Jahren

Zitat:
Zitat von kruemeltee Beitrag anzeigen
Der Brief wanderte gleich zerrissen in die Papiertonne. Begründung: dieser Anspruch ist zum ersten verjährt (verjährung beginnt am Ende des für die Rechnung laufenden Kalenderjahres und dann zwei Jahre)
Nicht gerade der richtige Weg.
Die Verjährung geschiet nicht "von amtswegen", du musst auf die Verjährung hinweisen.Einrede der Verjährung.
Du musst also etwas unternehmen.
(steht auch in dem anderem Thread) Hier:
WISO ermittelt: Abzocke mit Mahnungen – Rechtsanwälte Bussek und Mengede
Beachte;Zitat aus dem Link:
Allerdings greift Verjährung nicht automatisch, sondern erst, wenn der Schuldner die „Einrede der Verjährung“ erhebt. Er muss sich also melden, etwa per Brief. Acoreus versprach uns gegenüber, dann den Vorgang zu stoppen.
Zitat:
Zitat von kruemeltee Beitrag anzeigen
und zum zweiten hat bei uns niemand call-by-call Internet genutzt, da wir nachweislich seit über 5 Jahren DSL zu Hause haben.
Hier könntest du ja einen Verbindungsnachweis fordern.

Bedenke Jede Arbeit die du denen bereitest,kostet denen Zeit und Geld.
De kleine Eisbeer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.11.2009, 18:24   #3 (permalink)
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von schnippewippe
 
Registriert seit: 30.08.2009
Beiträge: 13.932
Standard AW: Inkassoschreiben mit Leistungen von vor 3 Jahren

Jetzt schreibt auch die Verbraucherzentrale darüber.

03.11.2009
Mahnungen von acoreus verunsichern Verbraucher
Hinweis der Verbraucherzentrale: Verjährung tritt nicht von alleine ein

Zitat:
Zu beachten: Forderungen aus den Jahren 2005 und davor sind inzwischen verjährt und müssen nicht mehr beglichen werden. Um sich jedoch auf die Verjährung berufen zu können, müssen die Betroffenen tätig werden. Im Juristen-Deutsch heißt dies: Geltendmachung der Einrede der Verjährung.
Sollte der Verbraucher sich also auf Verjährung berufen können, so kann er hierzu das Musterschreiben der Verbraucherzentrale nutzen.............Das Schreiben ist im Bericht im Link
__________________

Musterbrief Telefonanbieter unberechtigte Forderung

http://www.vz-bawue.de/mediabig/143521A.pdf

Musterbriefe von der Verbraucherzentrale
http://www.verbraucherzentrale-rlp.de/link1120905A.html

Bundesnetzagentur - Rufnummernmissbrauch
http://www.bundesnetzagentur.de/DE/S...auch-node.html
schnippewippe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.11.2009, 21:09   #4 (permalink)
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Winnimaus
 
Registriert seit: 15.10.2009
Beiträge: 389
Standard AW: Inkassoschreiben mit Leistungen von vor 3 Jahren

Find ich irgendwie scheckig, dass ich die Firmen darauf aufmerksam machen muss das eine Sache verjährt ist. In allen anderen Fällen läuft die Verjährung automatisch und ich hab das Nachsehen, wenn ich nicht rechtzeitig darauf reagiere und ausgerechnet dabei muss ICH auf ne Verjährungsfrist hinweisen....Ist irgendwie ne Frechheit....
Winnimaus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.11.2009, 21:17   #5 (permalink)
Super-Moderator
 
Benutzerbild von kruemeltee
 
Registriert seit: 07.05.2009
Ort: im Tal der Ahnungslosen
Beiträge: 662
Standard AW: Inkassoschreiben mit Leistungen von vor 3 Jahren

find ich auch ... allerdings ist da eben das Recht nicht beim Verbraucher sondern beim Händler ... da sind mal wieder unsere Gesetze dran schuld ;-)
__________________
Meine Beiträge spiegeln lediglich meine Meinung wieder (und meine Erfahrungen) und ersetzen in keinem Fall den Weg zu einem Anwalt.
kruemeltee ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.11.2009, 22:19   #6 (permalink)
Super-Moderator
 
Registriert seit: 12.09.2009
Beiträge: 3.050
Standard AW: Inkassoschreiben mit Leistungen von vor 3 Jahren

Zitat:
Zitat von Winnimaus Beitrag anzeigen
Find ich irgendwie scheckig, dass ich die Firmen darauf aufmerksam machen muss das eine Sache verjährt ist. In allen anderen Fällen läuft die Verjährung automatisch und ich hab das Nachsehen, wenn ich nicht rechtzeitig darauf reagiere und ausgerechnet dabei muss ICH auf ne Verjährungsfrist hinweisen....Ist irgendwie ne Frechheit....
Vergessen? Vor ein paar Jahren galt im Schuldrecht noch 30 Jahre!!
Und reicht es nicht wenn ich beim Eintritt der Verjährung die Leistung verweigern kann?
Eintritt der Verjährung heisst nicht gleich das der Anspruch des Gläubigers erloschen ist.
Wenn der Anspruch automatisch verjährt,und ein Schuldner zahlt,dann könnte es ja eine unrechtmässige Bereicherung sein.
Und das hat der Gesetzgeber ja ausgeschlossen.
Zitat:
§ 214
Wirkung der Verjährung

(...)(2) Das zur Befriedigung eines verjährten Anspruchs Geleistete kann nicht zurückgefordert werden, auch wenn in Unkenntnis der Verjährung geleistet worden ist. Das Gleiche gilt von einem vertragsmäßigen Anerkenntnis sowie einer Sicherheitsleistung des Schuldners.Quelle: dejure.org/Rechtsfolgen der Verjährung (§§ 214 - 218)
Ps.
Verjährung nach alten Recht war etwas komplizierter.
Zitat:
Zitat von Winnimaus Beitrag anzeigen
In allen anderen Fällen läuft die Verjährung automatisch
Wo?
Man sollte schon einen Unterschied machen zwischen Strafrecht,Verkehrsordnungswidrigkeitenrecht,Öffen tliches Recht,Steuerrecht und Zivilrecht.
De kleine Eisbeer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.11.2009, 23:33   #7 (permalink)
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Winnimaus
 
Registriert seit: 15.10.2009
Beiträge: 389
Standard AW: Inkassoschreiben mit Leistungen von vor 3 Jahren

Das mit den 30 Jahren wusste ich net. Und wie soll ich es denn jetzt verstehen? Einerseits bin ich dazu verpflichtet dem Inkasso mitzuteilen dass ab jetzt die Forderungen verjährt sind und sie halt Pech haben, anderseits besteht immer noch ein Anspruch des Gläubigers??

In der Beihilfe z.B. gibts ne Verjährungsfrist. Wenn bis dann und dann bestimmte Sachen nicht eingegangen sind, dann haben die halt Pech gehabt und genauso ist es auch mit der Frist der Widersprüche. Ein Tag zu spät eingereicht und Ätsch.

Wenn ich was Reklamieren will, dann muss ICH gucken wie die Verjährung aussieht und ausgerechnet bei den Schulden soll der Schuldner den Gläubiger auf die Verjährung hinweisen?? Find ich persönlich etwas komisch....
Winnimaus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.11.2009, 23:58   #8 (permalink)
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von schnippewippe
 
Registriert seit: 30.08.2009
Beiträge: 13.932
Standard AW: Inkassoschreiben mit Leistungen von vor 3 Jahren

Aber du kommst nicht darum herum , dass der De kleine Eisbeer recht hat.

das steht auch oben im Link von der Verbraucherzentrale.

Der Musterbrief im Link dafür ,ist doch auch klar zu verstehen.

Zitat:
Einrede der Verjährung

Mustertext

Absender:
Michaela Muster
Musterweg 1
99999 Musterstadt

An die:::::::::

Datum, ………..

Ihre unberechtigte Forderung
Ihre Aktennummer / Ihre Referenznummer:


Sehr geehrte Damen und Herren,

mit Schreiben vom …… verlangen Sie von mir die Zahlung von ………Euro

für die eine Rechnung aus dem Jahr 2005 bzw. früher vorliegen soll.

Die in Ihrer Mahnung aufgeführte Forderung aus dem Jahre …..(2005 bzw. früher) unterliegt der regelmäßigen Verjährungsfrist nach Maßgabe des § 195 BGB. Diese endet nach drei Jahren unter Berechnung nach § 199 Abs.1, Nr.1 BGB.

Ich mache daher von der Einrede der Verjährung ausdrücklich Gebrauch.


Mit freundlichen Grüßen

( Unterschrift )
Wenn ich von einer Inkasso eine Mahnung erhalte ,würde ich die Inkasso so oder so auf ihren Irrtum aufmerksam machen. Dann widerspreche ich eben nicht der Forderung sondern schicke hier eine ""Einrede der Verjährung ""

Nur wer weiss denn das. ????

Zitat:
Diese ganz banal klingende Vorschrift des § 214 Abs. 1 BGB regelt die Folgen der Verjährung. Mit anderen Worten, Sie können zwar nach wie vor den Rechnungsbetrag von Ihrem Kunden fordern. Ist jedoch die Verjährung bereits eingetreten, dann kann er Ihnen die Einrede der Verjährung entgegenhalten. Ihr Anspruch besteht zwar weiterhin fort, aber Sie haben keine Möglichkeit mehr, ihn auf gerichtlichem Wege durchzusetzen.
Zitat:
Da die Einrede der Verjährung nicht von Amts wegen geprüft wird, kann ein Schuldner selbst zur Zahlung eines bereits verjährten Anspruchs verurteilt werden, wenn er es versäumt, im Rechtsstreit die Einrede rechtzeitig zu erheben.

Hier der Link zu den 2 Zitaten.

Man , das hätte ich auch alles nicht gewusst.
__________________

Musterbrief Telefonanbieter unberechtigte Forderung

http://www.vz-bawue.de/mediabig/143521A.pdf

Musterbriefe von der Verbraucherzentrale
http://www.verbraucherzentrale-rlp.de/link1120905A.html

Bundesnetzagentur - Rufnummernmissbrauch
http://www.bundesnetzagentur.de/DE/S...auch-node.html

Geändert von schnippewippe (07.11.2009 um 00:18 Uhr)
schnippewippe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.11.2009, 00:20   #9 (permalink)
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Winnimaus
 
Registriert seit: 15.10.2009
Beiträge: 389
Standard AW: Inkassoschreiben mit Leistungen von vor 3 Jahren

das er Recht hat, möcht ich ja nicht bestreiten....und eben...wer weiss das schon??
Winnimaus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.11.2009, 00:29   #10 (permalink)
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von schnippewippe
 
Registriert seit: 30.08.2009
Beiträge: 13.932
Standard AW: Inkassoschreiben mit Leistungen von vor 3 Jahren

Das es so gut wie keiner weiss, ist wohl auch der Grund warum sie die Rechnungen jetzt noch schicken. Sie rechnen eben damit, dass sich die Kunden nicht richtig wehren und dann die gelackmeierten sind.

Mal sehen wie weit die gehen.
__________________

Musterbrief Telefonanbieter unberechtigte Forderung

http://www.vz-bawue.de/mediabig/143521A.pdf

Musterbriefe von der Verbraucherzentrale
http://www.verbraucherzentrale-rlp.de/link1120905A.html

Bundesnetzagentur - Rufnummernmissbrauch
http://www.bundesnetzagentur.de/DE/S...auch-node.html
schnippewippe ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are aus


Wichtig: Nach Rechtsberatungsgesetz darf nur ein zugelassener Rechtsanwalt eine Rechtsberatung
im Einzelfall durchführen. Diskutiert daher bitte nur allgemeine Rechtsfragen in unserem Forum.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:32 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.

Content Relevant URLs by vBSEO 3.3.2