Zurück   Echte-Abzocke.de > Forum > Telefon / Telekommunikation

Jetzt kostenlos registrieren. Mitglieder surfen ohne Werbung auf Echte-Abzocke.de!

Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 03.07.2010, 18:56   #1 (permalink)
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von manafraid
 
Registriert seit: 08.09.2009
Ort: anne Küste
Beiträge: 801
Standard Lästige Werbeanrufe

In einer der letzten Panoramasendungen der ARD, muß wohl die zuletzt gesendete gewesen sein, wurde der folgende Beitrag gebracht:

ARD Mediathek: 01.07.2010 - Lästige Werbe-Anrufe: Datenschutzgesetz ein Flop | Das Erste

Gruß manafraid
manafraid ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.07.2010, 19:33   #2 (permalink)
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von schnippewippe
 
Registriert seit: 30.08.2009
Beiträge: 13.735
Standard AW: Lästige Werbeanrufe

Wer sich das Video ansieht , weiss das sich nichts ändern wird . !!!!
Dabei könnte es doch so einfach sein. Wie es im Video erklärt wird !!! Ohne eine schriftliche Bestätigung vom Kunden, gibt es ganz einfach keinen Vertrag.

Wieso lässt man das Volk so im Stich. Wie heisst es immer so schön """ Im Namen des Volkes """

Mal sehen wie lange das Video erreichbar ist.
__________________

Musterbrief Telefonanbieter unberechtigte Forderung

http://www.vz-bawue.de/mediabig/143521A.pdf

Musterbriefe von der Verbraucherzentrale
http://www.verbraucherzentrale-rlp.de/link1120905A.html

Bundesnetzagentur - Rufnummernmissbrauch
http://www.bundesnetzagentur.de/DE/S...auch-node.html

Geändert von schnippewippe (03.07.2010 um 19:41 Uhr)
schnippewippe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.07.2010, 20:51   #3 (permalink)
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von DerKrefelder
 
Registriert seit: 10.09.2009
Ort: Im Norden Eisscholle Nr.11
Beiträge: 267
Standard AW: Lästige Werbeanrufe

Zitat:
Zitat von schnippewippe Beitrag anzeigen
Wer sich das Video ansieht , weiss das sich nichts ändern wird . !!!!
Dabei könnte es doch so einfach sein. Wie es im Video erklärt wird !!! Ohne eine schriftliche Bestätigung vom Kunden, gibt es ganz einfach keinen Vertrag.
Nun,die Sache ist sehr einfach.
Wer regiert in Deutschland.......? Frau Merkel? Bei weitem nicht.Sie hat genug Probleme mit ihrem Tsunami aus dem Westen.
In deutschland regieren die Lobbyisten,und man kann sich schwer an neue sachen gewöhnen.Man wehrt sich gegen alles was in anderen EU-Ländern funktioniert.

Wie läuft es bei mir(ich wohne in einem anderem EU-Land)?
Cold-calls?? ein Fremdwort,nie erhalten.
Einige Firmen,z.B. meine Bank,mein Provider "dürfen" mich anrufen.
So,haben die ein neues Produkt,was sie mir verkaufen wollen,wird es mir am Telefon erklärt.
will ich dieses Produkt haben und den Vertrag über das telefon abschliesssen,kommt die Frage: "Genehmigen sie den Mitschnitt".
dann wird mir alles noch einmal erklärt.so,Ich willige am Telefon ein.
Jetzt bekomme ich einen Brief,darin die Konditionen.Nun habe ich 7 Tage (nennt sich bei uns "Abkühlungsperiode") um dem Vertrag zu widersprechen.
Erst nach diesen 7 Tagen,wenn ich nicht widerspreche habe ich einen Vertrag an der Backe.
Bei uns funktioniert das,.....warum nicht im Merkelland?

Ps.
Meine Festnetznummer,meine Mobilfunknummer (mit Vertrag) bekommt beinahe niemand.
Sollte ich um eine Tel-Nummer gefragt werden, bekommen die die Prepaid-Nummer. (die ist anonym )

m.f.G.

Geändert von DerKrefelder (03.07.2010 um 20:57 Uhr)
DerKrefelder ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.07.2010, 18:20   #4 (permalink)
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von schnippewippe
 
Registriert seit: 30.08.2009
Beiträge: 13.735
Standard Bei Future Call in Essen - Mitarbeiter sagt als Zeuge aus

Bei Future Call in Essen - Mitarbeiter sagt als Zeuge aus

Betrug am Telefon Die Falschen gewinnen

Zitat:
.....................................
Bei Future Call in Essen bekamen die Mitarbeiter einen 16-seitigen Leitfaden in die Hände gedrückt, wie sie Leute mit angeblich tollen Gewinnen ködern und dazu überreden sollten, ihre Kontonummern herauszurücken. Falls die angerufenen Personen Einwände hätten, solle man an die Flutkatastrophe von 2002 in Ostdeutschland erinnern, lautete einer von vielen Tipps. Der Mitarbeiter des Callcenters solle behaupten, er habe damals Geld durch eine Organisation abbuchen lassen, die in einem Fernseh-Spot für Spenden geworben habe. Bis heute sei ihm, dem Mitarbeiter des Callcenters, kein Fall bekannt, bei dem Lastschriften gegen den Willen des Kontoinhabers erfolgt seien. Das sei auch der Grund, warum die Stiftung Warentest das Abbuchen vom Konto ohne vorherige Unterschriften für Einkäufe im Internet, am Telefon und in Katalogen empfehle.

Der Leitfaden enthielt noch mehr solcher Geschichten, und er wurde wohl auch fleißig genutzt. Die Kripo hat viele Telefonate abgehört. Darunter eines, bei dem eine Frau sich bei einem anderen Callcenter beschwerte, sie habe ein Schreiben erhalten, dass sie an einem Gewinnspiel teilnehme. Die Frau erklärte, sie könne sich das doch gar nicht leisten. Die Mitarbeiterin des Callcenters entgegnete, erst vergangene Woche habe einer ihrer Kunden 20.000 Euro gewonnen. Die Frau ließ sich überreden, einstweilen mitzumachen und erst später zu kündigen.

Die Essener Ermittler haben inzwischen Vermögen der Verdächtigen beschlagnahmt, damit die Kunden ihr Geld zurückbekommen.................aus dem link
__________________

Musterbrief Telefonanbieter unberechtigte Forderung

http://www.vz-bawue.de/mediabig/143521A.pdf

Musterbriefe von der Verbraucherzentrale
http://www.verbraucherzentrale-rlp.de/link1120905A.html

Bundesnetzagentur - Rufnummernmissbrauch
http://www.bundesnetzagentur.de/DE/S...auch-node.html
schnippewippe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.08.2010, 17:34   #5 (permalink)
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von schnippewippe
 
Registriert seit: 30.08.2009
Beiträge: 13.735
Standard Erste Hilfe von der Verbraucherzentrale

Telefonwerbung
Zitat:
Seit August 2009 gilt das Gesetz zur Bekämpfung unerlaubter Telefonwerbung. Verbessert hat sich dadurch nichts. Der Strom unerwünschter Anrufe unseriöser Firmen, die am Telefon Geldanlagen oder Versicherungen, Haushaltsgeräte oder Zeitungsabonnement anbieten, reißt nicht ab. Wir sagen Ihnen, was erlaubt und was verboten ist............was man wissen sollte im link
__________________

Musterbrief Telefonanbieter unberechtigte Forderung

http://www.vz-bawue.de/mediabig/143521A.pdf

Musterbriefe von der Verbraucherzentrale
http://www.verbraucherzentrale-rlp.de/link1120905A.html

Bundesnetzagentur - Rufnummernmissbrauch
http://www.bundesnetzagentur.de/DE/S...auch-node.html
schnippewippe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.08.2010, 23:42   #6 (permalink)
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von schnippewippe
 
Registriert seit: 30.08.2009
Beiträge: 13.735
Standard Geschäfte mit falschen Gewinnversprechen

Geschäfte mit falschen Gewinnversprechen

Zitat:
Mal ist es eine "Agentur für die Abwrackprämie", mal eine "Hauptverwaltung Mitte", die sich per Werbebrief bei Verbrauchern meldet und einen unverhofften Geldsegen verspricht. Manchmal kündigt auch ein angebliches Autohaus die Lieferung eines Wagens an oder ein angeblicher Malermeister verspricht eine kostenlose Wohnungsrenovierung. Was die Werbebriefe gemeinsam haben: Stets rufen sie die Empfänger dazu auf, den angeblichen Absender unter einer teuren 0900-Nummer zurückzurufen.
Verbraucher, die darauf hereingefallen sind, berichten von ewigen Bandansagen, die sie unter den 0900-Nummern erreichen und teuren Telefonrechnungen, die sie später dafür bekommen, aber keine der in den Briefen angekündigten Wohltaten...................mehr im link
__________________

Musterbrief Telefonanbieter unberechtigte Forderung

http://www.vz-bawue.de/mediabig/143521A.pdf

Musterbriefe von der Verbraucherzentrale
http://www.verbraucherzentrale-rlp.de/link1120905A.html

Bundesnetzagentur - Rufnummernmissbrauch
http://www.bundesnetzagentur.de/DE/S...auch-node.html
schnippewippe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.08.2010, 14:11   #7 (permalink)
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von schnippewippe
 
Registriert seit: 30.08.2009
Beiträge: 13.735
Standard „Telefon*abzocke muss aufhören“


„Telefon*abzocke muss aufhören“


Das Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz und die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen teilen mit:

Zitat:
Die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen hat in der Zeit von Anfang März bis Ende Juli 2010 rund 14.000 Verbraucherbeschwerden zu ver*botenen Werbeanrufen registriert. Lediglich 110 Befragte hätten ein*geräumt, dass sie zuvor mit einem Werbeanruf einverstanden gewesen seien. In mindestens 3.787 Fällen sei es am Telefon zu einem Vertrags*abschluss gekommen, bei rund 80 Prozent handelte es sich um unter*geschobene Vertragsabschlüsse.

„Telefonabzocke muss aufhören. Wir brauchen eine deutlich schärfere gesetzliche Gangart gegen unerlaubte Telefonwerbung“, erklärte Verbraucherschutzminister Johannes Remmel zu den heute veröffent*lichten Zahlen der Verbraucherzentrale NRW. „Ich werde noch im Herbst eine Bundesratsinitiative starten, damit das Unterschieben von Verträgen für Verbraucher ein Ende hat. Wir benötigen endlich die rich*tigen Mittel, um belästigende Telefonwerbung wirksam zu bekämpfen.“

Dieses Vorhaben wird unterstützt von Klaus Müller, dem Vorstand der Verbraucherzentrale NRW: „Mit den wirkungslosen Paragrafen muss Schluss sein. Die Bürgerinnen und Bürger brauchen dringend ein Gesetz, das nicht länger halbherzig, sondern konsequent gegen die zwielichtigen Werbepraktiken am Telefon schützt.“
Im Mittelpunkt der gesetzlichen Nachbesserung soll die Einführung der so genannten Bestätigungslösung stehen. Die Bestätigungslösung sieht vor, dass eine Vertragserklärung, die ein Verbraucher bei einem unerbetenen Werbeanruf abgibt, nachträglich noch einmal in Textform, das heißt per Brief, E-Mail oder SMS bestätigt werden muss. Erst auf diese Weise kann der Verbraucher eine überlegte Entscheidung treffen und ist nicht der Überrumpelung am Telefon ausgesetzt. Bisher sind Verträge, die am Telefon geschlossen werden, bindend, wenn sie nicht widerrufen werden....................weiter im link
__________________

Musterbrief Telefonanbieter unberechtigte Forderung

http://www.vz-bawue.de/mediabig/143521A.pdf

Musterbriefe von der Verbraucherzentrale
http://www.verbraucherzentrale-rlp.de/link1120905A.html

Bundesnetzagentur - Rufnummernmissbrauch
http://www.bundesnetzagentur.de/DE/S...auch-node.html
schnippewippe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.04.2011, 22:08   #8 (permalink)
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von schnippewippe
 
Registriert seit: 30.08.2009
Beiträge: 13.735
Standard 140.000 Beschwerden wegen Abzocke am Telefon

140.000 Beschwerden wegen Abzocke am Telefon

Zitat:
Die Zahl der eingehenden Beschwerden bei der Bundesnetzagentur über betrügerische Anrufe und unerlaubte Telefonwerbung ist im vergangenen Jahr deutlich gestiegen. Wie die "Osnabrücker Zeitung" unter Berufung auf Zahlen der Behörde berichtete, wandten sich 2010 insgesamt 140.748 Verbraucher an die Netzagentur, das waren 32.607 mehr als im Jahr zuvor. ...................weiter im link
Osnabrück (dpa) -
Zitat:
Telefon-Betrug sollte nach Ansicht der Bundesnetzagentur härter bestraft werden. Betrügereien am Telefon würden zum Teil leider immer noch als Bagatellen abgetan. Das sagte der Präsident der Behörde, Matthias Kurth, der «Neuen Osnabrücker Zeitung». Tatsächlich handele es sich aber häufig um große Betrugsserien mit Millionengewinnen. Kurth fordert eine zentrale Schwerpunktstaatsanwaltschaft. Außerdem sei die aktuelle Obergrenze für Bußgelder mit 50 000 Euro zu niedrig............aus dem link
__________________

Musterbrief Telefonanbieter unberechtigte Forderung

http://www.vz-bawue.de/mediabig/143521A.pdf

Musterbriefe von der Verbraucherzentrale
http://www.verbraucherzentrale-rlp.de/link1120905A.html

Bundesnetzagentur - Rufnummernmissbrauch
http://www.bundesnetzagentur.de/DE/S...auch-node.html

Geändert von schnippewippe (02.04.2011 um 22:25 Uhr)
schnippewippe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.05.2011, 12:54   #9 (permalink)
Super-Moderator
 
Registriert seit: 12.09.2009
Beiträge: 3.006
Standard AW: Lästige Werbeanrufe

Sie würden es doch sicher auch vorziehen, hundert Euro weniger im Jahr für Ihre Stromrechnung zu bezahlen? Auf so eine Frage von Werbeanrufern am Telefon antworten die meisten wohl mit: Ja. Ganz arglos. Tage später schon kommt eine Vertragsbestätigung per Post: Willkommen bei Ihrem neuen Stromanbieter! Der Anrufer war so frei, Ihnen mit dem ja einen Vertrag unterzuschieben. Wer jetzt noch die gesetzliche Widerspruchsfrist verpasst - dessen mündliche Vereinbarung gilt.
Quelle: ZDF/Frontal21
Das Video>> Hier
__________________
.
Da einige Hinweise nichts fruchten.....
Wer fremde eMails veröffentlicht...wird für 1 Woche gesperrt.
Wer Klarnamen verwendet....wird für 1 Woche gesperrt.
Wer "böse" Wörter benutzt....wird für 1 Woche gesperrt
Update:>> Hier lesen

.................
Manchmal staune ich Bauklötze,und baue ein Wolkenhaus.
Ich staune weiter und komme nicht mehr raus.

....................
De kleine Eisbeer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.05.2011, 14:13   #10 (permalink)
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von schnippewippe
 
Registriert seit: 30.08.2009
Beiträge: 13.735
Standard AW: Lästige Werbeanrufe

„Win-Finder“ -- „telomax“ Da habe ich doch erst heute morgen eine Zusammenfassung bei antiabzockenet.blogspot.com gelesen.
Wer alles von dem Geschäftsmodell (auch indirekt) profitiert und daran beteiligt ist, kann leicht am Beispiel von Projekten wie Win-Finder, Windienst usw. dargestellt werden.



Zitat:
21.09.2010 | Direktmarketing

Die Verbraucherschutzministerkonferenz von Bund und Ländern hat sich für eine Bestätigungslösung bei Telefonwerbung ausgesprochen. Damit soll der Missbrauch beim Telefonmarketing verhindert werden.
...................

Der Branchenverband Call Center Verband Deutschland hat die Entscheidung kritisiert und sieht in einer möglichen Bestätigungslösung einen "Bruch mit deutscher Rechtstradition". CCV-Präsident Manfred Stockmann warnt: „Diese immer wieder geforderte Regelung wird vor dem Bundesverfassungsgericht kaum Bestand haben können."
Will mal hoffen das die nicht Recht haben. Kann ja verstehen, dass ihnen die Bestätigungslösung nicht gefallen würde.

Verbraucherschutz in den Bereichen ¿Unerlaubte Telefonwerbung¿ und ¿Internetabzocke¿ stärken
Zitat:
Wir setzen uns im Bundesrat, wie im Koalitionsvertrag vorgesehen, für die sog. Bestätigungslösung
1 bei unerlaubter Telefonwerbung und die sog. „Button“-Lösung
2 zum Schutz von Verbraucherinnen und Verbrauchern vor Kostenfallen im Internet (z.B. Abo-Fallen, kostenpflichtige Downloads aufgrund irreführender Web-Site-Gestaltungen u.v.m.) ein. Zwecks Eindämmung unerlaubter Telefonwerbung hat die Landesregierung im September 2010 einen Gesetzentwurf zur Einführung der Bestätigungslösung („Entwurf eines Gesetzes zur Fortentwicklung des Verbraucherschutzes bei unerlaubter Telefonwerbung“, BR-Drs. 557/10) beim Bundesrat eingebracht; die Beratungen über den Gesetzentwurf sind in den Ausschüssen jedoch zunächst vertagt worden. Außerdem setzt sich die Landesregierung im Bundesrat zwecks effektiverer Bekämpfung der "Internetabzocke" für die „Button“-Lösung ein. Die Ausschussberatungen über einen entsprechenden Entschließungsantrag des Landes Rheinland-Pfalz („Schutz der Verbraucherinnen und Verbraucher vor Kostenfallen im Internet“, BR-Drs. 453/10) sind noch nicht abgeschlossen.
Ich glaube schon nicht mehr daran, dass es bald wird.
__________________

Musterbrief Telefonanbieter unberechtigte Forderung

http://www.vz-bawue.de/mediabig/143521A.pdf

Musterbriefe von der Verbraucherzentrale
http://www.verbraucherzentrale-rlp.de/link1120905A.html

Bundesnetzagentur - Rufnummernmissbrauch
http://www.bundesnetzagentur.de/DE/S...auch-node.html

Geändert von schnippewippe (27.05.2011 um 14:18 Uhr)
schnippewippe ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are aus


Wichtig: Nach Rechtsberatungsgesetz darf nur ein zugelassener Rechtsanwalt eine Rechtsberatung
im Einzelfall durchführen. Diskutiert daher bitte nur allgemeine Rechtsfragen in unserem Forum.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:18 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.

Content Relevant URLs by vBSEO 3.3.2