Zurück   Echte-Abzocke.de > Forum > Telefon / Telekommunikation

Jetzt kostenlos registrieren. Mitglieder surfen ohne Werbung auf Echte-Abzocke.de!

Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 18.06.2010, 18:49   #1 (permalink)
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von schnippewippe
 
Registriert seit: 30.08.2009
Beiträge: 13.735
Standard Russisch stämmige Senioren werden durch „Schock-Anrufer“ abgezockt.

Russisch stämmige Senioren werden durch „Schock-Anrufer“ abgezockt.

Die Abzocke ist ja wohl echt das Letzte.

Zitat:
In den zurückliegenden Tagen erhielten mehrere russisch stämmige Senioren besorgniserregende Telefonanrufe in ihrer Muttersprache.

Bereits am Dienstag, 15.06.2010, kurz vor 18.00 Uhr, erhielt ein 73-jähriger Senior in Untersendling einen Anruf eines Mannes. Dieser behauptete, der Sohn des Angerufenen zu sein. Seine undeutliche Aussprache erklärte er damit, dass seine Lippen genäht worden wären. Dies wäre auf einen Unfall zurückzuführen. Außerdem würde sich bald die Polizei bei dem Senior melden. Wenig später führte der 73-Jährige ein Telefonat mit einem Mann, der sich als russischer Polizist ausgab. Er forderte 40.000 Euro, damit ein Strafverfahren gegen seinen Sohn fallengelassen würde. Der 73-Jährige gab aber klar zu verstehen, dass er kein Geld habe und nicht bezahlen würde...............weiter im link

Wollte kein Thema aufmachen. Geht nicht zu löschen.
__________________

Musterbrief Telefonanbieter unberechtigte Forderung

http://www.vz-bawue.de/mediabig/143521A.pdf

Musterbriefe von der Verbraucherzentrale
http://www.verbraucherzentrale-rlp.de/link1120905A.html

Bundesnetzagentur - Rufnummernmissbrauch
http://www.bundesnetzagentur.de/DE/S...auch-node.html

Geändert von schnippewippe (18.06.2010 um 18:52 Uhr)
schnippewippe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.06.2011, 17:10   #2 (permalink)
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von schnippewippe
 
Registriert seit: 30.08.2009
Beiträge: 13.735
Standard AW: Russisch stämmige Senioren werden durch „Schock-Anrufer“ abgezockt.

Auch hier sind sie wieder am Abzocken.

Montag, 20.06.2011
Aufgrund eines sogenannten Schockanrufes konnten Unbekannte am Freitag den 17.06.2011 von einer 57-jährigen Ingolstädterin 400 Euro ergaunern.


Zitat:
Gegen 10:30 Uhr erhielt die Geschädigte einen Anruf in russischer Sprache von einem Unbekannten. Der angebliche Polizeibeamte teilte der Frau mit, dass ihr Sohn einen Unfall verursacht habe und seine Festnahme nur durch Zahlung einer Summe von 10.000 Euro abzuwenden sei. Die völlig aufgelöste Mutter übergab schließlich einem weiteren russisch sprechenden jungen Mann, der noch während dieses Telefonats zur Wohnung der Frau in der Richard-Strauß-Straße kam, 400 Euro. Der Unbekannte verschwand unmittelbar danach mit dem Geld. Er wird wie folgt beschrieben: ca. 25 Jahre, 1,72 m groß, schlank, trug grünes T-Shirt und blaue Jeans.

Noch am selben Vormittag erhielt eine weitere Frau aus Ingolstadt einen ähnlichen Anruf, in dem der Anrufer ebenfalls in russischer Sprache vorspiegelte er sei Polizeibeamter. Die 43-Jährige ließ sich jedoch nicht zu einer Geldübergabe bewegen. In beiden Fällen stammte der Anruf von der selben litauischen Mobiltelefonrufnummer.



Die Polizei mahnt zur besonderen Vorsicht, wenn Anrufe eingehen, in denen vorgetäuscht wird, dass Familienangehörige z. B. wegen einer Unfallregulierung oder als Kaution dringend Geld benötigen. Gezielt werden dabei vor allem aus Russland stammende Deutsche als Opfer ausgewählt. ...........................weiter im link
__________________

Musterbrief Telefonanbieter unberechtigte Forderung

http://www.vz-bawue.de/mediabig/143521A.pdf

Musterbriefe von der Verbraucherzentrale
http://www.verbraucherzentrale-rlp.de/link1120905A.html

Bundesnetzagentur - Rufnummernmissbrauch
http://www.bundesnetzagentur.de/DE/S...auch-node.html
schnippewippe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.08.2011, 15:02   #3 (permalink)
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von schnippewippe
 
Registriert seit: 30.08.2009
Beiträge: 13.735
Standard AW: Russisch stämmige Senioren werden durch „Schock-Anrufer“ abgezockt.

Trickbetrüger erbeuten über 10.000.-EUR
Zitat:
Hildesheim (ots) - Bereits am 20.und 21. Juni 2011 gelang es bisher unbekannten Trickbetrügern in zwei Fällen über 10.000.-EUR zu ergaunern.

Am 20.07.2011, gegen 10.00 Uhr, erhielt eine in Rußland gebürtige 57- jährige Hildesheimerin einen Anruf in russischer Sprache. Der Anrufer gab vor, ihr Sohn zu sein und erklärte, er habe einen Verkehrsunfall gehabt. Dabei habe er eine Fußgängerin schwer verletzt, die nicht versichert sei und für deren Operation er 10.000.-EUR vorstrecken müsse, damit sie operiert werden könne. Er bat außerdem um einen Rückruf seiner Mutter.

Als die 57- Jährige die angezeigte Telefonnummer anrief, meldete sich ebenfalls in russischer Sprache eine männliche Person, die angab der Inspektor der litauischen Botschaft zu sein. Er erklärte noch einmal die Dringlichkeit dieser Angelegenheit und diktierte eine Text, den der Abholer des Geldes unterschreiben sollte.

Gegen 11.00 Uhr bemerkte die Frau eine männliche Person vor dem Haus, die sie fragte, ob er wegen des Geldes da sei. Als er dies bejahte, händigte sie ihm das Geld aus und ließ sich den diktierten Text unterschreiben. Anschließend verschwand der Mann unerkannt. Kurz darauf erfuhr sie, dass ihr Sohn keinen Unfall erlitten hatte und sie auf einen Betrüger hereingefallen war. ............................mehr im link
__________________

Musterbrief Telefonanbieter unberechtigte Forderung

http://www.vz-bawue.de/mediabig/143521A.pdf

Musterbriefe von der Verbraucherzentrale
http://www.verbraucherzentrale-rlp.de/link1120905A.html

Bundesnetzagentur - Rufnummernmissbrauch
http://www.bundesnetzagentur.de/DE/S...auch-node.html
schnippewippe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.05.2012, 14:18   #4 (permalink)
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von schnippewippe
 
Registriert seit: 30.08.2009
Beiträge: 13.735
Standard AW: Russisch stämmige Senioren werden durch „Schock-Anrufer“ abgezockt.

Sie machen es immer noch !



Betrugsversuch durch Schockanrufe

Zitat:
"Enkeltrick" häuft sich in Marburg

Marburg-Biedenkopf (red). Die Kripo Marburg ermittelt in bislang zehn Fällen, in denen perfekt russisch sprechende Anrufer sich als Familienangehörige ausgeben und frei erfundene, dramatische Unglücke schilderten, um Gelder zwischen 3 000 und 17 000 Euro zu erhalten. Betroffen in Marburg waren ausschließlich Männer und Frauen mit entsprechender Herkunft im Alter zwischen 50 und 82 Jahren. Bislang kam es aus den verschiedensten Gründen noch nicht zu einer Geldübergabe...................weiter im link
Landeskriminalamt Rheinland-Pfalz
25.05.2012 | 11:26 Uhr
LKA-RP: "Schockanrufer" leider erfolgreich! - Das Landeskriminalamt Rheinland-Pfalz warnt vor einer neuen Betrugsmasche


.
__________________

Musterbrief Telefonanbieter unberechtigte Forderung

http://www.vz-bawue.de/mediabig/143521A.pdf

Musterbriefe von der Verbraucherzentrale
http://www.verbraucherzentrale-rlp.de/link1120905A.html

Bundesnetzagentur - Rufnummernmissbrauch
http://www.bundesnetzagentur.de/DE/S...auch-node.html

Geändert von schnippewippe (25.05.2012 um 15:28 Uhr)
schnippewippe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.07.2012, 10:48   #5 (permalink)
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von schnippewippe
 
Registriert seit: 30.08.2009
Beiträge: 13.735
Standard AW: Russisch stämmige Senioren werden durch „Schock-Anrufer“ abgezockt.

Unbekannte Bande zockt Russen mit Schockanrufen ab

Polizei startet eine Informationsoffensive
Zitat:
Doch das Dunkelfeld ist nach Einschätzung der Ermittler hoch. Wilfried Brincks, Leiter des zuständigen Kriminalkommissariats: „Die Menschen sind komplett verunsichert und haben vermutlich wegen Verständigungsschwierigkeiten Scheu, sich der Polizei anzuvertrauen.“ Die Mauer des Schweigens wollen die Beamten mit einer Informationsoffensive durchbrechen. „Wir bitten auch die Menschen, die vielleicht tatsächlich schon Geld gegeben haben, sich an uns zu wenden“, appelliert Polizei-Sprecherin Evelin Kösters.

Die Täter sprechen nach Polizeiangaben fließend russisch und versuchen, ihre Opfer emotional unter Druck zu setzen. Um in der Landessprache Menschen russischer Herkunft vor den Betrügern zu warnen, hat die Polizei auch Kontakt zu einer russischen Zeitung aufgenommen, die in einschlägigen Lebensmittelläden in Münster ausliegen soll....................mehr im link
__________________

Musterbrief Telefonanbieter unberechtigte Forderung

http://www.vz-bawue.de/mediabig/143521A.pdf

Musterbriefe von der Verbraucherzentrale
http://www.verbraucherzentrale-rlp.de/link1120905A.html

Bundesnetzagentur - Rufnummernmissbrauch
http://www.bundesnetzagentur.de/DE/S...auch-node.html
schnippewippe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.08.2012, 23:03   #6 (permalink)
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von schnippewippe
 
Registriert seit: 30.08.2009
Beiträge: 13.735
Standard AW: Russisch stämmige Senioren werden durch „Schock-Anrufer“ abgezockt.

Gleich vier Betrugsfälle an einem Nachmittag

20.08.2012 - ALSFELD

Zitat:
(red). Gleich vier Betrugsfälle in Form von Schockanrufen in russischer Sprache wurden am Freitag Nachmittag bei der Polizeistation Alsfeld angezeigt. Dabei konnte eine Straftat vollendet werden: Nach Polizeiangaben händigte ein Opfer einem unbekannten Betrüger 10 000 Euro aus.

Bereits gegen 14 Uhr wurde im Bereich der Polizeistation Schwalmstadt ein solcher Betrugsfall gemeldet, es blieb aber beim Versuch. Bei allen Opfern handelte es sich um Personen über 50 Jahren mit russischem Migrationshintergrund. Sie wurden von einer russisch sprechenden Person angerufen und dabei wurde ihnen mitgeteilt, dass sich ein traumatisches Ereignis, ein Unfall oder Unglücksfall, ereignet hat. Dem sei ein naher Verwandter zum Opfer gefallen. Deshalb müssten hohe Geldsummen gezahlt werden. Die würden in Kürze abgeholt, wurde den Opfern mitgeteilt. ...............weiter im link
__________________

Musterbrief Telefonanbieter unberechtigte Forderung

http://www.vz-bawue.de/mediabig/143521A.pdf

Musterbriefe von der Verbraucherzentrale
http://www.verbraucherzentrale-rlp.de/link1120905A.html

Bundesnetzagentur - Rufnummernmissbrauch
http://www.bundesnetzagentur.de/DE/S...auch-node.html
schnippewippe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.12.2012, 17:00   #7 (permalink)
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von schnippewippe
 
Registriert seit: 30.08.2009
Beiträge: 13.735
Standard Russische Bürger mit Schock-Anrufer“ abgezockt.Trickbetrüger geht Polizei ins Netz

Trickbetrüger geht Polizei ins Netz

Zitat:
Die Polizei in Braunschweig hat einen Trickbetrüger festgenommen. In den vergangenen Monaten soll er Einwanderer aus Russland mit Schockanrufen um ihr Geld gebracht haben. Nach Angaben der Polizei ist der 21-Jährige Mitglied einer Bande, die mit dieser Masche immer wieder Erfolg hatte. Den entscheidenden Hinweis brachte der Polizei ein 52-jähriger Mann, der nach einem entsprechenden Anruf misstrauisch geworden war. | 28.12.12 09:13
__________________

Musterbrief Telefonanbieter unberechtigte Forderung

http://www.vz-bawue.de/mediabig/143521A.pdf

Musterbriefe von der Verbraucherzentrale
http://www.verbraucherzentrale-rlp.de/link1120905A.html

Bundesnetzagentur - Rufnummernmissbrauch
http://www.bundesnetzagentur.de/DE/S...auch-node.html
schnippewippe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2013, 11:36   #8 (permalink)
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von schnippewippe
 
Registriert seit: 30.08.2009
Beiträge: 13.735
Standard AW: Russisch stämmige Senioren werden durch „Schock-Anrufer“ abgezockt.

Schockanrufe im Westerwald: Abzocke droht

Zitat:
Westerwaldkreis - Derzeit verunsichern sogenannte "russische Schockanrufe" überwiegend ältere Deutsch-Russen. Darauf weisen die Seniorensicherheitsberater im Westerwaldkreis hin................................
__________________

Musterbrief Telefonanbieter unberechtigte Forderung

http://www.vz-bawue.de/mediabig/143521A.pdf

Musterbriefe von der Verbraucherzentrale
http://www.verbraucherzentrale-rlp.de/link1120905A.html

Bundesnetzagentur - Rufnummernmissbrauch
http://www.bundesnetzagentur.de/DE/S...auch-node.html
schnippewippe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.04.2014, 11:03   #9 (permalink)
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von schnippewippe
 
Registriert seit: 30.08.2009
Beiträge: 13.735
Standard AW: Russisch stämmige Senioren werden durch „Schock-Anrufer“ abgezockt.

Enkeltrick“-Betrüger aus Litauen Einträgliche Schockanrufe

Zitat:
15.04.2014 · Besonders perfide Schockanrufe machten in Hessen, Saarland und Rheinland-Pfalz die Runde. Verantworten muss sich jetzt ein junger Litauer vor dem Jugendschöffengericht. Er muss mit einer Gefängnisstrafe rechnen.

Die Polizei spricht von Schockanrufen, einer speziellen Variante des Enkeltricks. Opfer sind meist ältere Menschen aus den ehemaligen Sowjetstaaten. Die Anrufer geben vor, ein naher Verwandter befinde sich in Polizeigewahrsam, weil er in einen Verkehrsunfall oder in ein Strafverfahren verwickelt sei. Gegen Zahlung eines Geldbetrags könne von der Strafverfolgung abgesehen werden..............................weiter im link
__________________

Musterbrief Telefonanbieter unberechtigte Forderung

http://www.vz-bawue.de/mediabig/143521A.pdf

Musterbriefe von der Verbraucherzentrale
http://www.verbraucherzentrale-rlp.de/link1120905A.html

Bundesnetzagentur - Rufnummernmissbrauch
http://www.bundesnetzagentur.de/DE/S...auch-node.html

Geändert von schnippewippe (15.04.2014 um 11:07 Uhr)
schnippewippe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.10.2014, 16:28   #10 (permalink)
Super-Moderator
 
Registriert seit: 12.09.2009
Beiträge: 3.006
Standard AW: Russisch stämmige Senioren werden durch „Schock-Anrufer“ abgezockt.

Die Schockanrufer: Wie ein krimineller Großclan alte Menschen ausnimmt.
SPIEGEL TV hat mehrfach über Mitglieder der Goman-Familie und deren betrügerische Machenschaften berichtet. Die Opfer sind meistens alte, wehrlose Menschen. Die neueste Masche des Roma-Clans aus Leverkusen: sogenannte Schockanrufe.
Quelle&mehr: Spiegel.de
__________________
.
Da einige Hinweise nichts fruchten.....
Wer fremde eMails veröffentlicht...wird für 1 Woche gesperrt.
Wer Klarnamen verwendet....wird für 1 Woche gesperrt.
Wer "böse" Wörter benutzt....wird für 1 Woche gesperrt
Update:>> Hier lesen

.................
Manchmal staune ich Bauklötze,und baue ein Wolkenhaus.
Ich staune weiter und komme nicht mehr raus.

....................
De kleine Eisbeer ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are aus


Wichtig: Nach Rechtsberatungsgesetz darf nur ein zugelassener Rechtsanwalt eine Rechtsberatung
im Einzelfall durchführen. Diskutiert daher bitte nur allgemeine Rechtsfragen in unserem Forum.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:47 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.

Content Relevant URLs by vBSEO 3.3.2