Zurück   Echte-Abzocke.de > Weitere Themen > Gerichtsurteile

Jetzt kostenlos registrieren. Mitglieder surfen ohne Werbung auf Echte-Abzocke.de!

Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 07.05.2011, 21:17   #1 (permalink)
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von schnippewippe
 
Registriert seit: 30.08.2009
Beiträge: 13.735
Standard Urteil: Mobilfunk-Rechnung muss nachvollziehbar sein

Urteil: Mobilfunk-Rechnung muss nachvollziehbar sein

Zitat:
Das Arnsberger Landgericht hat in einem Urteil Mobilfunktarife infrage gestellt, bei denen die Internet-Nutzung nach Datenvolumen abgerechnet wird. In einem heute bekanntgemachten Urteil (Aktenzeichen: I-3 S 155/10) bemängeln die Richter, dass Kunden bei derartigen Tarifen Probleme hätten, gegen fehlerhafte Rechnungen vorzugehen.

Urteil: Weil die Rechnung nicht nachvollziehbar war, muss ein Kunden eine vierstellige Mobilfunkrechnung nicht bezahlen.
Urteil: Weil die Rechnung nicht nachvollziehbar war, muss ein Kunden eine vierstellige Mobilfunkrechnung nicht bezahlen. In dem Fall hatte ein Mann aus Menden erfolgreich die Mobilfunkrechnung eines Telefonanbieters von mehr als 1 000 Euro angefochten. Er habe glaubhaft gemacht, sein Mobiltelefon nur für einige Anrufe und SMS genutzt zu haben. Die vom Anbieter in der Rechnung aufgeführten Datenmengen habe er zumindest nicht bewusst herunterladen.

Insgesamt hatte der Mobilfunkanbieter 1 600 Euro für Gebühren, vorzeitige Vertragskündigung und Schadenersatz verlangt. Die Richter billigten der Telefongesellschaft allerdings nur 3,83 Euro für die durch Einzelverbindungsnachweis belegten Gespräche und Kurzmitteilungen zu.

Die Richter sagten, es könne nicht sein, dass die Tarife nicht gedeckelt seien und erst bei einer vierstelligen Summe eine Sicherheitssperre greife.

Bemängelt wurde die fehlende Nachvollziehbarkeit: Der Nachweis der Einzelverbindungen weise für die Datenverbindung nur Zeitangaben und immer dieselbe Formulierung aus. "Wer in einem solchen Fall die Beweislast hat, hat den Prozess von vornherein verloren", sagte der Vorsitzende Richter der Zivilkammer.
Weitere Beiträge zu Rechnungsstreitigkeiten und Urteilen zur Telefon- und Internetnutzung....................weiter im link
__________________

Musterbrief Telefonanbieter unberechtigte Forderung

http://www.vz-bawue.de/mediabig/143521A.pdf

Musterbriefe von der Verbraucherzentrale
http://www.verbraucherzentrale-rlp.de/link1120905A.html

Bundesnetzagentur - Rufnummernmissbrauch
http://www.bundesnetzagentur.de/DE/S...auch-node.html
schnippewippe ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are aus


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
EU darf Mobilfunk-Abzocke verbieten schnippewippe Allgemein 4 09.04.2014 10:45
Urteil unverständlich-Arbeit- "Muslim muss Bierflaschen nicht in Regale einräumen" schnippewippe Smalltalk und Offtopic 2 13.03.2011 10:33
BGH: Eine Widerrufsbelehrung muss nicht nur inhaltlich richtig sein, sondern auch ein schnippewippe Allgemein 0 05.02.2011 20:09
Urteil über Unbestellter Ware die in Rechnung gestellt wird. schnippewippe Gerichtsurteile 0 16.06.2010 18:41
Mobilfunk: Per Quiz in die Abofalle De kleine Eisbeer Telefon / Telekommunikation 0 06.10.2009 09:05

Wichtig: Nach Rechtsberatungsgesetz darf nur ein zugelassener Rechtsanwalt eine Rechtsberatung
im Einzelfall durchführen. Diskutiert daher bitte nur allgemeine Rechtsfragen in unserem Forum.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:19 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.

Content Relevant URLs by vBSEO 3.3.2