Zurück   Echte-Abzocke.de > Weitere Themen > Gerichtsurteile

Jetzt kostenlos registrieren. Mitglieder surfen ohne Werbung auf Echte-Abzocke.de!

Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 13.12.2010, 19:49   #1 (permalink)
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von schnippewippe
 
Registriert seit: 30.08.2009
Beiträge: 13.735
Standard Bei grundsätzlicher Bedeutung kann Prozesskostenhilfe nicht verweigert werden

Bei grundsätzlicher Bedeutung kann Prozesskostenhilfe nicht verweigert werden

Experte: Dr. Hans-Jochem Mayer

Rechtsanwalt
13.12.2010, 19:10 Uhr
Zitat:
Die restriktive Art, mit der manche Gerichte bei der Bewilligung von Prozesskostenhilfe vorgehen, ist leider immer wieder festzustellen. So hat das OVG Bremen im Beschluss vom 01.12.2010 – 2 S 14/10 - den Beschluss eines Verwaltungsgerichts aufheben müssen und dem Kläger Prozesskostenhilfe unter Anwaltsbeiordnung bewilligt. Denn das Verwaltungsgericht hatte die Berufung gegen seine Entscheidung wegen grundsätzlicher Bedeutung der Sache zwar zugelassen, aber dem Kläger wegen fehlender Erfolgsaussichten seines Begehrens gleichwohl Prozesskostenhilfe verweigert. Zutreffend hat das OVG Bremen darauf hingewiesen, dass dann,wenn einer Rechtsfrage diese Bedeutung zukommt, es dem Gebot der Rechtsschutzgleichheit zuwider läuft, dem Unbemittelten wegen fehlender Erfolgsaussichten seines Begehrens Prozesskostenhilfe vorzuenthalten, denn Rechtsfragen, die nach Auffassung des entscheidenden Gerichts zur Einheit der Rechtsordnung oder der Rechtsfortbildung klärungsbedürftig sind, seien nicht im Nebenverfahren der Prozesskostenhilfe zu entscheiden. Ansonsten würde der unbemittelten Partei die Möglichkeit genommen, ihren Rechtsstandpunkt im Hauptsacheverfahren darzustellen und von dort aus in die höhere Instanz zu bringen – diesen zutreffenden Ausführungen ist nichts mehr hinzuzufügen!..................aus dem link
__________________

Musterbrief Telefonanbieter unberechtigte Forderung

http://www.vz-bawue.de/mediabig/143521A.pdf

Musterbriefe von der Verbraucherzentrale
http://www.verbraucherzentrale-rlp.de/link1120905A.html

Bundesnetzagentur - Rufnummernmissbrauch
http://www.bundesnetzagentur.de/DE/S...auch-node.html
schnippewippe ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are aus


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Ping-Abzocker werden in Hannover nicht belangt schnippewippe Telefon / Telekommunikation 12 25.08.2012 12:50
AG Kelheim: Kunde kann nur ausnahmsweise Bestätigung von Telefonvertrags-Kündigung ve schnippewippe Gerichtsurteile 0 10.09.2010 11:58
Supportverarsche, was kann man noch machen! Newbo Allgemein 4 21.08.2010 06:40
Überzahltes Arbeitslosengeld muss nicht immer zurückerstattet werden schnippewippe Gerichtsurteile 0 29.06.2010 16:33

Wichtig: Nach Rechtsberatungsgesetz darf nur ein zugelassener Rechtsanwalt eine Rechtsberatung
im Einzelfall durchführen. Diskutiert daher bitte nur allgemeine Rechtsfragen in unserem Forum.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:37 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.

Content Relevant URLs by vBSEO 3.3.2