Zurück   Echte-Abzocke.de > Weitere Themen > Gerichtsurteile

Jetzt kostenlos registrieren. Mitglieder surfen ohne Werbung auf Echte-Abzocke.de!

Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 24.11.2010, 12:43   #1 (permalink)
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von schnippewippe
 
Registriert seit: 30.08.2009
Beiträge: 13.735
Standard OLG Hamm: Irreführung durch Postsendung bei mangelnder Transparenz des werblichen Cha

OLG Hamm: Irreführung durch Postsendung bei mangelnder Transparenz des werblichen Charakters

Zitat:
Auslöser für vorliegenden Rechtsstreit war eine einer DHL-Benachrichtigungskarte nachempfundene Karte, die in einen Briefkasten eines Privathauses gelangt war. Zum Inhalt der „verpassten Sendung“ machte die Karte abgesehen von der Angabe „Info Post schwer“ keine Hinweise. Die Karte enthielt die Aufforderung „Bitte rufen Sie uns an!“ und eine entsprechende Telefonnummer. Bei einem Anruf bei dieser Hotline wurde schließlich nicht nur die Zustellung eines Infopakets angesprochen, sondern sofort auch ein Interesse an Immobiliengeschäften erfragt und ein Beratungsgespräch angeboten...............mehr darüber im link
__________________

Musterbrief Telefonanbieter unberechtigte Forderung

http://www.vz-bawue.de/mediabig/143521A.pdf

Musterbriefe von der Verbraucherzentrale
http://www.verbraucherzentrale-rlp.de/link1120905A.html

Bundesnetzagentur - Rufnummernmissbrauch
http://www.bundesnetzagentur.de/DE/S...auch-node.html
schnippewippe ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are aus


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Datenklau durch Autokennzeichen schnippewippe Allgemein 8 30.10.2012 09:18
OLG Hamm: AGB-Klausel zur automatischen Verlängerung von Handy-Verträgen ist rechtswi schnippewippe Gerichtsurteile 0 04.10.2010 17:01
Angabe von falschem Firmengründungsdatum kann abmahnfähige Irreführung darstellen schnippewippe Bauen & Wohnen 0 22.06.2010 10:11
OLG Hamm: 40 EUR-Klausel in Widerrufsbelehrung zu den Rücksendekosten bedarf einer ge schnippewippe Gerichtsurteile 0 01.04.2010 22:23
Oberverwaltungsgericht beendet teure Irreführung mit Ortsnetz-Rufnummern schnippewippe Gerichtsurteile 0 05.02.2010 13:17

Wichtig: Nach Rechtsberatungsgesetz darf nur ein zugelassener Rechtsanwalt eine Rechtsberatung
im Einzelfall durchführen. Diskutiert daher bitte nur allgemeine Rechtsfragen in unserem Forum.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:14 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.

Content Relevant URLs by vBSEO 3.3.2