Zurück   Echte-Abzocke.de > Forum > Computer & Internet

Jetzt kostenlos registrieren. Mitglieder surfen ohne Werbung auf Echte-Abzocke.de!

Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 16.03.2010, 15:12   #1 (permalink)
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von schnippewippe
 
Registriert seit: 30.08.2009
Beiträge: 13.735
Standard Kino.to

Da es wieder eine neue Wahrnung vor kino.to gibt, stelle ich mal einige Lings dazu ,auch hier im Forum mit ein.
Zitat:
Adrian Fuchs: Kino.to verweist ausdrücklich darauf, selbst keine urheberrechtlich heiklen Inhalte zu hosten, sondern lediglich auf entsprechende Angebote zu verlinken. Die meisten Links jedoch führen auf Seiten, die zur persönlichen Dateneingabe, zum „Scan“ der Festplatte oder zur Installation von angeblich benötigten Plugins auffordern. Die Vorgehensweise ist dabei kreativ: Mal soll ein neuer Divx-Player dafür sorgen, dass das Video ohne Ruckler abgespielt wird, mal ist von einem dringenden Sicherheitsupdate die Rede, ohne dass der User nicht fortfahren könne. Erlaubt ist offenbar, was Umsatz steigert.

PiratePlay:
Die meisten Videos starten tadellos, wenn man einfach auf den Play-Button klickt und die Aufforderungen stur ignoriert.

Adrian Fuchs: Eben. Wer hier seine persönlichen Daten angibt oder die eigentlich vom Hersteller kostenfrei angebotene Software wie etwa den Flash-Player installiert, sitzt schon in der Kostenfalle

PiratePlay: Warum wehrt sich Kino.to nicht gegen solche Methoden?

Adrian Fuchs:
Seiten wie Kino.to finanzieren sich zu einem Löwenanteil aus dem Bewerben von Abzockangeboten. Das Portal ist für Abzocker schlichtweg deshalb so attraktiv, weil man hier mit einem enormen Traffic rechnen kann, der lukrativen Umsatz verspricht. Schließlich ist Kino.to derzeit laut Alexa Traffic Rank die 47. der meistbesuchten Webseiten in Deutschland, und Platz 718 weltweit.
.............weiter zum Gespräch im Link

Abofallen auf Kino.to – Interview PiratePlay
Was tun wenn man in der Kostenfalle sitzt erklärt hier die Verbraucherzentrale.
Es gibt keinen Vertrag, der Sie zur Zahlung verpflichtet!
FAQ Internetvertragsfallen Verbraucherzentrale Berlin
Zitat:
“Kino.to” Erfolglose Jagd auf die deutschen Raubkopierkönige
Seit Monaten verfolgen Filmbranche und Staatsanwälte Kino.to, die größte deutschsprachige Raubkopien Internetseite. Aber der Erfolg will sich nicht einstellen........................................ ...........
In dem unteren Kommentar befindet sich ein Link wo man zu den Musterbriefen kommt.

Warnung vor dem Web-Kino

Zitat:
Streaming-Seiten für raubkopierte Filme und TV-Inhalte gehören zu den populärsten Web-Angeboten. Deutsche Videofans lassen sich gern von Kino.to versorgen - und bekommen dabei oft mehr, als sie wollen: Der Verbraucherzentrale zufolge ist die Seite eine der schlimmsten Abo-Fallen im Web.............................bericht im link
Wer nicht lesen will Mal 2 Videos über diese Sache
kino to - WARNUNG
ZDF WISO - Abzocke auf Kino.to und Antivirus-Security.net

kino.to Abzocke by Jens Katzenjens Damit sind die bis jetzt eingestellten videos alle nicht mehr zu sehen Kann mir gut vorstellen das den Abzockern seine Videos nicht gefallen.
Hier die neue Adresse von """ inside.katzenjens.de """

Kino im Internet: Schon das Anschauen ist verboten


Hier einen Bericht aus der Westdeutsche Zeitung.
2008. Das Gesetz ist ja geblieben.

Urteil Anschauen = Besitzen? Also das kann man ja auf die Sache Kino.to übertragen.
Für die User die den link nicht öffnen können.
__________________

Musterbrief Telefonanbieter unberechtigte Forderung

http://www.vz-bawue.de/mediabig/143521A.pdf

Musterbriefe von der Verbraucherzentrale
http://www.verbraucherzentrale-rlp.de/link1120905A.html

Bundesnetzagentur - Rufnummernmissbrauch
http://www.bundesnetzagentur.de/DE/S...auch-node.html
schnippewippe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.04.2010, 11:51   #2 (permalink)
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von schnippewippe
 
Registriert seit: 30.08.2009
Beiträge: 13.735
Standard AW: Kino.to

ZDF WISO - Über die Abzocke auf „Antivirus-Security.net" und „Kino.to"
__________________

Musterbrief Telefonanbieter unberechtigte Forderung

http://www.vz-bawue.de/mediabig/143521A.pdf

Musterbriefe von der Verbraucherzentrale
http://www.verbraucherzentrale-rlp.de/link1120905A.html

Bundesnetzagentur - Rufnummernmissbrauch
http://www.bundesnetzagentur.de/DE/S...auch-node.html
schnippewippe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.10.2010, 11:23   #3 (permalink)
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von schnippewippe
 
Registriert seit: 30.08.2009
Beiträge: 13.735
Standard Kino.to-Hackerangriffe auf Raubkopierer

Hackerangriffe auf Raubkopierer
Deutschlands beliebteste Internetseite für raubkopierte Filme und Serien, Kino.to, steht unter Beschuss von Hackern. Zudem leidet das illegale Portal unter wachsendem Konkurrenzdruck.

Zitat:
Seit Jahren liefern sich die Piratenjäger der Filmindustrie und die Betreiber der illegalen Internetseite Kino.to ein Katz-und-Maus-Spiel. Nun aber scheint Deutschlands beliebteste Website für raubkopierte Filme und Serien zunehmend mit Problemen zu kämpfen. Nicht nur, dass immer mehr Konkurrenz aufkommt, die ebenfalls Kinostreifen und TV-Sendungen in deutscher Sprache illegal im Netz anbietet. Auch machen den Betreibern zurzeit Hacker das Leben schwer. Diese hatten etwa am vorvergangenen Montag die Seite mit digitalen Anfragen so überschüttet, dass sie überlastet und für die Nutzer nicht mehr erreichbar war.....................weiter im link.
__________________

Musterbrief Telefonanbieter unberechtigte Forderung

http://www.vz-bawue.de/mediabig/143521A.pdf

Musterbriefe von der Verbraucherzentrale
http://www.verbraucherzentrale-rlp.de/link1120905A.html

Bundesnetzagentur - Rufnummernmissbrauch
http://www.bundesnetzagentur.de/DE/S...auch-node.html
schnippewippe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.10.2010, 17:20   #4 (permalink)
Super-Moderator
 
Registriert seit: 12.09.2009
Beiträge: 3.006
Standard AW: Kino.to-Hackerangriffe auf Raubkopierer

Zitat:
Zitat von schnippewippe Beitrag anzeigen
Zitat:
Zitat von Link
Nun aber scheint Deutschlands beliebteste Website für raubkopierte Filme und Serien
Und auch bei den Abofallenbetreibern sehr beliebt.
Im Augenblick bei Top-Of-Software.de.

will man einen Film "sehen" ,dann muss man erst den DIVXWeb-Player aktualisieren.




Macht man das,dann landet man bei Top-of-Software.
__________________
.
Da einige Hinweise nichts fruchten.....
Wer fremde eMails veröffentlicht...wird für 1 Woche gesperrt.
Wer Klarnamen verwendet....wird für 1 Woche gesperrt.
Wer "böse" Wörter benutzt....wird für 1 Woche gesperrt
Update:>> Hier lesen

.................
Manchmal staune ich Bauklötze,und baue ein Wolkenhaus.
Ich staune weiter und komme nicht mehr raus.

....................
De kleine Eisbeer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.11.2010, 15:30   #5 (permalink)
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von schnippewippe
 
Registriert seit: 30.08.2009
Beiträge: 13.735
Standard Musterklage gegen Internet-Provider wegen unterlassener Sperrung des Zugangs zu kino

Filesharing: Filmwirtschaft erhebt Musterklage gegen Internet-Provider wegen unterlassener Sperrung des Zugangs zu kino.to

Zitat:
Genug ist genug, wird sich der Verein für Anti-Piraterie der Film- und Videobranche (VAP) gedacht haben, als man der Betreiber von kino.to nicht habhaft wurde und das dort vorgehaltene Angebot aktueller Kinofilme nicht anderweitig gestoppt bekam. Zitat: “Bis 2008 betrieb kino.to seine Server in den Niederlanden, nach einer vom VAP initiierten Klage flüchtete kino.to jedoch nach Russland. kino.to stellt für den User eine einfache und schnelle Verbindung zu Film-Raubkopien her. Mittels Streaming-Technologie kann jeder Internet-User die Filme kostenlos und ohne Registrierung ansehen.” Nun soll der Provider haften und den Zugang zu kino.to im Rahmen einer Domain-Sperre blockieren. Da dieser sich jedoch weigert will man nun eine “Musterklage” anstrengen, um dem illegalen Streaming Einhalt zu gebieten. Zum vollständigen Beitrag...............aus dem link
__________________

Musterbrief Telefonanbieter unberechtigte Forderung

http://www.vz-bawue.de/mediabig/143521A.pdf

Musterbriefe von der Verbraucherzentrale
http://www.verbraucherzentrale-rlp.de/link1120905A.html

Bundesnetzagentur - Rufnummernmissbrauch
http://www.bundesnetzagentur.de/DE/S...auch-node.html
schnippewippe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.03.2011, 15:20   #6 (permalink)
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von schnippewippe
 
Registriert seit: 30.08.2009
Beiträge: 13.735
Standard Kino.to: Sind Streaming-Filmportale legal oder illegal?

Kino.to: Sind Streaming-Filmportale legal oder illegal?

Zitat:
Auf Kinofilm-Portalen wie kino.to können sich Nutzer Filme bereits wenige Tage nach dem Kinostart von zu Hause aus kostenlos anzusehen. Dabei drängt sich die Frage auf, ob Kinofilm-Streaming-Portale legal oder illegal sind. Zwar handelt es sich auch hier um urheberrechtlich geschützte Filmwerke, mit dem die Filmhersteller nicht nur die Kosten wieder einspielen, sondern auch Gewinn machen wollen. Allerdings werden dabei im Gegensatz zum Filesharing die Filme nicht auf die Rechner der Nutzer herunterladen.
Unser Top-Artikel klärt darüber auf, ob die Nutzung von Kinoportalen legal möglich ist......................................zum weiteren Artikel im link
__________________

Musterbrief Telefonanbieter unberechtigte Forderung

http://www.vz-bawue.de/mediabig/143521A.pdf

Musterbriefe von der Verbraucherzentrale
http://www.verbraucherzentrale-rlp.de/link1120905A.html

Bundesnetzagentur - Rufnummernmissbrauch
http://www.bundesnetzagentur.de/DE/S...auch-node.html
schnippewippe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.05.2011, 19:55   #7 (permalink)
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von schnippewippe
 
Registriert seit: 30.08.2009
Beiträge: 13.735
Standard Kino.to für UPC-Kunden gesperrt

Kino.to für UPC-Kunden gesperrt


Zitat:
Der österreichische Internet-Provider UPC ist gerichtlich dazu verpflichtet, seinen Kunden den Zugriff auf die Streaming-Plattform kino.to zu sperren. Das teilte der Verein für Antipiraterie (VAP) mit. Er ist Ende 2010 zusammen mit Filmproduzenten aus Österreich und Deutschland gegen UPC vor das Handelsgericht Wien gezogen und hat dort nun eine einstweilige Verfügung erwirkt...............................weiter im link
__________________

Musterbrief Telefonanbieter unberechtigte Forderung

http://www.vz-bawue.de/mediabig/143521A.pdf

Musterbriefe von der Verbraucherzentrale
http://www.verbraucherzentrale-rlp.de/link1120905A.html

Bundesnetzagentur - Rufnummernmissbrauch
http://www.bundesnetzagentur.de/DE/S...auch-node.html
schnippewippe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.05.2011, 23:28   #8 (permalink)
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von schnippewippe
 
Registriert seit: 30.08.2009
Beiträge: 13.735
Standard Kino.to-Sperre: Website offenbar über andere Adresse wieder erreichbar

Kino.to-Sperre: Website offenbar über andere Adresse wieder erreichbar | heise Security
__________________

Musterbrief Telefonanbieter unberechtigte Forderung

http://www.vz-bawue.de/mediabig/143521A.pdf

Musterbriefe von der Verbraucherzentrale
http://www.verbraucherzentrale-rlp.de/link1120905A.html

Bundesnetzagentur - Rufnummernmissbrauch
http://www.bundesnetzagentur.de/DE/S...auch-node.html
schnippewippe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.05.2011, 11:53   #9 (permalink)
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von schnippewippe
 
Registriert seit: 30.08.2009
Beiträge: 13.735
Standard Telekabel Wien: Kino.to seit Mitternacht gesperrt

Telekabel Wien: Kino.to seit Mitternacht gesperrt

Zitat:
Die von einem Wiener Gericht vorläufig angeordnete Sperre der Linksammlung kino.to im Netz von Telekabel Wien ist seit Mitternacht aktiv. ergangen Andere Netze des Telekabel-Eigentümers UPC Austria sind nicht betroffen. Die Einstweilige Verfügung des Handelsgerichts Wien war zwar schon vergangene Woche ergangen. Der Kläger, ein von der Filmindustrie finanzierter Verein für Anti-Piraterie (VAP), hat die erforderliche Sicherheitsleistung von 50.000 Euro aber erst Ende dieser Woche bei Gericht hinterlegt.
Eine Gerichtsentscheidung im Hauptverfahren ist noch nicht absehbar. Kino.to ist eine laufend aktualisierte Sammlung von Links, die auf Videostreams auf anderen Webseiten verweisen. . .......................weiter im link
__________________

Musterbrief Telefonanbieter unberechtigte Forderung

http://www.vz-bawue.de/mediabig/143521A.pdf

Musterbriefe von der Verbraucherzentrale
http://www.verbraucherzentrale-rlp.de/link1120905A.html

Bundesnetzagentur - Rufnummernmissbrauch
http://www.bundesnetzagentur.de/DE/S...auch-node.html
schnippewippe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.05.2011, 14:24   #10 (permalink)
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.08.2010
Beiträge: 1.297
Standard AW: Kino.to

Kino.to und Hulu.com ? legal oder illegal? Was kann mir passieren? | SCHWENKE & DRAMBURG Rechtsanwälte Berlin
Zitat:
Ist das Angebot von kino.to illegal?

Ja, es ist illegal. Das Anbieten von Videos im Internet ohne Erlaubnis der Rechteinhaber ist rechtswidrig. Die Seite Kino.to bietet zwar die Videos selbst nicht an, sondern verlinkt nur andere Anbieter. Jedoch ist auch das Verlinken von erkennbar rechtswidrigen Angeboten rechtswidrig.
Niclas ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are aus


Wichtig: Nach Rechtsberatungsgesetz darf nur ein zugelassener Rechtsanwalt eine Rechtsberatung
im Einzelfall durchführen. Diskutiert daher bitte nur allgemeine Rechtsfragen in unserem Forum.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:19 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.

Content Relevant URLs by vBSEO 3.3.2