Zurück   Echte-Abzocke.de > Forum > Computer & Internet

Jetzt kostenlos registrieren. Mitglieder surfen ohne Werbung auf Echte-Abzocke.de!

Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 16.12.2009, 18:31   #1 (permalink)
Neuer Benutzer
 
Benutzerbild von Cascade
 
Registriert seit: 16.12.2009
Beiträge: 2
Standard ClickandBuy - fordert Geld, antwortet aber nicht auf Emails?!

Mittlerweile habe ich akzeptieren müssen, dass ich die überhöhte Rückbuchungskosten von 25€ (dabei verlangt die Bank im Schnitt 5€... tja... was solls...) an clickandbuy zahlen muss, weil ich vergaß, meine Bankdaten zu aktualisieren und die Lastschrift so nicht erfolgen konnte.

Ich glaube, dieser Text wird etwas länger ausfallen, damit alle Fragen geklärt sind...

Das Dreiste ist aber, dass der sogenannte "Kundendienst" von clickandbuy nicht auf meine mindestens 10 Emails reagierte; erst heute, nachdem ich gestern ein Einschreiben an dieses Unternehmen schickte.
Denn: Ich habe keinen Zugriff auf mein C&B-Konto mehr, weil ich das Geburtsdatum aus Versehen zu oft falsch eingegeben habe (das lag an Unvorsicht, dem langsamen Internet und einer relativ klein geratenen Fehlermeldung). Kein Zugriff bedeutet auch: keine nachträgliche Aktualisierung der Bankdaten möglich.
Und so hat clickandbuy sich erlaubt, ein zweites Lastschriftverfahren durchzuführen, allerdings ohne meine Einwilligung. Dürfen die das? Mittlerweile haben die das schon getan, zweite Mahnung angekommen, neben den 25€ verlangen die jetzt noch 7,50€ Inkassogebühren, und ob die NOCHMAL 25€ Rückbuchungsgebühren verlangen, bleibt mir fraglich.
Ich hätte aber schon letzte Woche diese verdammten 25€ Gebühren für eine nicht erfolgreiche Lastschrift bezahlt, wenn ich doch auf mein Konto Zugriff bekommen hätte und fristgerecht eine Antwort von diesem "Kundendienst" erhalten hätte. Immerhin versprechen die eine schnelle Bearbeitungszeit.

Allerdings muss es doch LOGISCH sein, kein zweites Lastschriftverfahren durchzuführen, wenn die selber den Grund angegeben haben, dass es zuvor nicht ging, weil das Bankkonto nicht existierte bzw. meine alten Daten nicht stimmten.

Es war eine Standardemail, in der ich dazu aufgerufen wurde, eine Kopie meines Personalausweises zu belegen. Das werde ich auch tun.
Meine Frage ist: Wenn die jetzt von mir 7,50€ und ggf. schon wieder 25€ (insg. also möglicherweise 57,50€) von mir verlangen, nur weil ich eine Zahlung von 3€ nicht einhalten konnte, muss ich mir das erlauben lassen? Ich mein, die zweite Mahnung habe ich ja verhindern wollen, nur lässt sich der Emailsupport Unmengen an Zeit und hat nicht auf meine Bitte reagiert, Lastschriften zu stornieren. Die Hotline war permanent belegt, da kann ich auch nichts für.

Da kann jemand nicht auf zig verzweifelten Mails, Beschwerden an verschiedene Adressen (sogar an die Redaktion, der englischen Mutter und der amerikanischen Zweigstelle von c&b habe ich Mails geschrieben) rechtzeitig eine Antwort geben und verlangt jetzt auch noch so hohe Kosten.

Übrigens finde ich auch nicht OK, den Zugriff auf das Konto so einzuschränken, dass man eine HOTLINE (14ct pro Minute, beim Handy variabel) anrufen soll, bei der die Warteschleife mir aber dann zu viel war. Da musst ich jetzt 2,90 Euro für ein Einschreiben + Telefongebühren zahlen, nur weil die zu unfähig sein schienen, um eine Email zu schreiben. Da könnte theoretisch jeder einen auf clickandbuy hacken und dann steht der Besitzer des Kontos da und muss nun anrufen, um sich wieder einloggen zu können. Toll.

Tut mir leid, wenn es nicht zum Forum 'Abzocke' gehören sollte, aber so fühle ich mich im Moment. Einfach nur verarscht.
Cascade ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.12.2009, 19:23   #2 (permalink)
Super-Moderator
 
Registriert seit: 12.09.2009
Beiträge: 3.006
Standard AW: ClickandBuy - fordert Geld, antwortet aber nicht auf Emails?!

Zitat:
Zitat von Cascade Beitrag anzeigen
Tut mir leid, wenn es nicht zum Forum 'Abzocke' gehören sollte, aber so fühle ich mich im Moment. Einfach nur verarscht.
Das muss dir nicht leid tun.
Ich habe keine Ahnung von click&buy,weil ich es nicht benutze,und auch nicht benutzen werde.
Aber,es hilft wenn man seinen Frust loswerden kann,und es könte ja sein das jemand ähnliche Erfahrungen hatte,der sich dann zu Wort meldet.

Was Ich zu deinem Problem schreiben kann.....Was sagen die AGB? Dort muss doch festgehalten sein wie man reagieren muss.

Ps.
Zitat:
Zitat von Cascade Beitrag anzeigen
fordert Geld, antwortet aber nicht auf Emails?!
Leute die nicht reagieren entferne ich aus meinem Freundeskreis.
De kleine Eisbeer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.12.2009, 19:50   #3 (permalink)
Neuer Benutzer
 
Benutzerbild von Cascade
 
Registriert seit: 16.12.2009
Beiträge: 2
Standard AW: ClickandBuy - fordert Geld, antwortet aber nicht auf Emails?!

Hm, was AGBs angeht, kann ich leicht etwas falsch verstehen, but here you go:

18.7 Wurde eine Überweisung nicht fehlerfrei ausgeführt, wird ClickandBuy auf Verlangen des Nutzers den Zahlungsvorgang nachvollziehen und den Nutzer über das Ergebnis unterrichten.
Hm. Wenn dem so wäre, dann hätten die kein zweites Lastschriftverfahren einleiten sollen, da denen klar gewesen ist, dass die Bankdaten falsch sind, bzw. das Konto gar nicht mehr existiert und es sowieso fehlschlagen wird, wenn ich sie nicht aktualisiere.
Es wäre mehr nachvollziehbar, wenn es sich um ein nicht gedecktes Konto handeln würde, weil man ja da noch den Fehlbetrag einzahlen kann. Aber bei einem nicht existenten Konto wieder eine Lastschrift? Sehr umstritten.

Meine Internetrecherche ergab, dass man eigentlich für eine zweite Lastschrift wieder eine Ermächtigung braucht, bevor man diese ausführt... Und ja, ich habe denen auf dem elektronischen Wege mehrfach mitgeteilt, sie sollen die Lastschrift stornieren, ehe ich meine neue Bankverbindung geben kann.
Cascade ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.08.2010, 14:13   #4 (permalink)
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 06.08.2010
Beiträge: 1
Böse AW: ClickandBuy - fordert Geld, antwortet aber nicht auf Emails?!

Hallo! Mir ist genau der gleiche Mist wie Dir passiert! Exakt gleiche Geschichte! Konnten im Juli wegen mangelnder Deckung die knapp 13 Euro für das Online-Spiel "Herr der Ringe" nicht abbuchen, denn versehentlich wurde mein Lohn auf ein falsches Konto überwiesen, und einen Dispo hab ich nicht( will ich bewusst nicht, die Verlockung ist mir zu gross). Versuchten es 2 Tage später ein weiteres Mal abzubuchen, und immer 15 Euro Gebühr! Toll. Kenn ich so auch nicht, in der Regel wird nach einem Versuch abzubuchen, ein Brief geschickt. Als ob C+B es darauf anlegt! Bekam dann von C+B einen Brief mit der Kündigung von C+B, und einer Rechnung über über 50 Euro! Lieh mir das Geld von meiner Mutter und überwies es direkt, wollte die Sache so fix wie möglich hinter mir lassen. Bekam ne Woche später Post von einem Inkasso-Dienst, engagiert von C+B. Ich dachte, "ach, dass hat sich überschnitten". Schrieb zur Sicherheit 2 E-Mails an C+B, dass sie das bitte aufklären, desweiteren schickte ich Mamas Überweisungsträger (Kopie) an diesen Inkasso-Dienst. Bekam einen weiteren Brief- und jetzt wirds seltsam. Ich sollte doch bitte die Rechnung von C+B beilegen. Obwohl auf dem Träger die passende Summe+Aktenzeichen steht. Nein, sie wollen den Brief, erst dann sei diese Sache erledigt. Tja, den Brief hab ich leider nicht mehr, denn nachdem es von Mama bezahlt wurde, schmiss ich den Mist weg. Wie gesagt, ich wollte es so fix wie möglich hinter mir lassen. Was jetzt wohl kommen mag? Ach, ich vergass zu schreiben, was der Inkasso-Dienst fordert knapp 100 Euro. Ich hoffe, es lässt sich alles aufklären. Aber nachdem ich mal C+B-Abzocke gegoogelt hab, wurd mir mulmig. Alles sehr merkwürdig. Oder ob man erst zum Anwalt gehen muss, leider bin ich aber nicht rechtschutzversichert. LG
Andrea2011 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are aus


Wichtig: Nach Rechtsberatungsgesetz darf nur ein zugelassener Rechtsanwalt eine Rechtsberatung
im Einzelfall durchführen. Diskutiert daher bitte nur allgemeine Rechtsfragen in unserem Forum.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:14 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.

Content Relevant URLs by vBSEO 3.3.2