Zurück   Echte-Abzocke.de > Forum > Computer & Internet

Jetzt kostenlos registrieren. Mitglieder surfen ohne Werbung auf Echte-Abzocke.de!

Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 13.09.2013, 18:33   #1 (permalink)
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 13.09.2013
Beiträge: 3
Standard Chance gegen upzz.com?

Hallo liebe Mitleser,
Vor einigen Monaten habe ich bei Upzz.com. Ein testabo abgeschlossen welches ich vergessen habe rechtzeitig zu kündigen und sich folglich automatisch verlängerte. Einen Monat bezahlte ich den Schwachsinn welcher mich auf der Seite erwartete. Offensichtlich werden Frauen dafür bezahlt Männer anzuschreiben und ihnen Honig ums Maul zu schmieren was für den Mann auf den ersten Blick nicht ersichtlich ist. Für mich fühlt sich das schon nach arglistiger Täuschung bzw betrug an.
Als ich den Dienst dann per email kündigen wollte, verlangten diese eine Unterschrift per Post oder Fax. Notfalls auch eine eingescannte PDF per email.
Da ich aber nie etwas unterschrieben habe sondern alles nur online einrichtete lehnte ich dies ab. Ich möchte nicht das so ein Unternehmen an meine Unterschrift kommt vor allem da sie meine Bankdaten ja schon haben.
Ich stand im Kontakt mit dem Support leider ohne Erfolg. Schon bald kam die erste und 2. Mahnung per email wohlgemerkt. Eine davon bestätigte ich indirekt indem ich sie aufforderte all meine Daten zu löschen und aufhören sollen mir Mahnungen zu schicken. (ich ließ ihre Lautschrift zurück buchen) mein Account ist immernoch nicht gesperrt was darauf schließen lässt das die Firma mir noch weiter Beträge in Rechnung stellen will.
Heute kam dann ein Schreiben von mir indem Inkasso Unternehmen welches ich noch nicht öffnete. Ich frage mich wie sie 1. An meine Adresse gekommen sind und wie ich mich gegen diese abzocke wehren kann.
In ihren AGB's schließen Sie explizit die Kündigung per email aus.

Ich hoffe auf Rat von euch.
Bergfried
Bergfried ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.09.2013, 21:32   #2 (permalink)
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von schnippewippe
 
Registriert seit: 30.08.2009
Beiträge: 13.735
Standard AW: Chance gegen upzz.com?

Zitat:
Eine entsprechende Vertragsklausel, die nur eine schriftliche Kündigungsmöglichkeit vorsieht, die Kündigung per E-Mail jedoch ausschließt und per Fax wiederum zulässt, ist unwirksam. Ein Anbieter ist nicht berechtigt, in einem solchen Falle die Kündigung seines Dienstes durch den Kunden per E-Mail abzulehnen (Urteil des Landgerichts Hamburg vom 30.04.2013, Az.


Kündigungsklausel von Onlinedienstanbieter unwirksam – Kündigung per E-Mail muss akzeptiert werden
Zitat:
Die Kündigung der kostenpflichtigen Mitgliedschaft bedarf der Schriftform (eigenhändige Unterschrift). Die Kündigung ist zu richten an:

upzz Ltd.
+++++++
[B]oder

Fax-Nr.: (+49) 040 60940192
Also bieten die meiner Meinung nach auch eine Kündigung per Fax an.
Zitat:
Die elektronische Form, insbesondere per E-Mail, ist ausdrücklich ausgeschlossen, es sei denn, Sie enthält die vom Nutzer eigenhändig unterschriebene Kündigung als Anhang (z.B. als pdf-Dokument).
Diese Bedingung wurde im Urteil nicht verlangt.
Wenn diese Bedingungen schon bei der Anmeldung stehen würden , wäre es nie zu einer Anmeldung gekommen. Ich wäre nie bereit gewesen, meine Unterschrift zu geben.

Zitat:
Ich frage mich wie sie 1. An meine Adresse gekommen sind
Die hast du doch selber mitgeteilt
upzz täuschung ode rnicht täuschung?

Lese dich mal im Link durch. Ist ja nicht so viel .

-
__________________

Musterbrief Telefonanbieter unberechtigte Forderung

http://www.vz-bawue.de/mediabig/143521A.pdf

Musterbriefe von der Verbraucherzentrale
http://www.verbraucherzentrale-rlp.de/link1120905A.html

Bundesnetzagentur - Rufnummernmissbrauch
http://www.bundesnetzagentur.de/DE/S...auch-node.html

Geändert von schnippewippe (13.09.2013 um 21:52 Uhr)
schnippewippe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.09.2013, 22:29   #3 (permalink)
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 13.09.2013
Beiträge: 3
Standard AW: Chance gegen upzz.com?

Okay danke
also ich lese da heraus das ich 1. nicht bezahlen werde,
2. am besten zu einem Anwalt gehen sollte und 3.
gute Chancen habe da rauszukommen. Vor allem nach dem Urteil des Hamburger Gerichtes aus dem April?
Aber ehrlich gesagt habe ich keine Lust zu einem Anwalt zu rennen. Und das Geld auch nicht.
Würde es etwas bringen wenn ich auf der Grundlage des Urteils mein Anliegen nochmal an den Upzz Support trage?
Ich glaube zwar nicht wirklich daran aber mal schauen.
Außerdem ziehe ich in 2 Wochen um und werde mich hüten einen Nachsendeantrag zu stellen.
Mal schauen wie lange es dauert bis sie meine neue Adresse haben
PS: ich habe meine Adresse bei der Anmeldung soweit ich weiß nirgends angegeben. Bekam auch in der "letzten Mahnung" eine Auflistung aller Daten welche über mich gespeichert wurden. Dabei war meine Adresse sicher nicht.
Bergfried ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.09.2013, 22:46   #4 (permalink)
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von schnippewippe
 
Registriert seit: 30.08.2009
Beiträge: 13.735
Standard AW: Chance gegen upzz.com?

Ich würde auf jedern Fall den Vertrag mit anfechten.
§ 119 BGB Anfechtbarkeit wegen Irrtums - dejure.org


§ 123 BGB Anfechtbarkeit wegen Täuschung oder Drohung - dejure.org

Was mir auffällt ist , dass ich von solche Seiten noch kein Urteil gegen Kunden gefunden habe.
__________________

Musterbrief Telefonanbieter unberechtigte Forderung

http://www.vz-bawue.de/mediabig/143521A.pdf

Musterbriefe von der Verbraucherzentrale
http://www.verbraucherzentrale-rlp.de/link1120905A.html

Bundesnetzagentur - Rufnummernmissbrauch
http://www.bundesnetzagentur.de/DE/S...auch-node.html
schnippewippe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.09.2013, 14:32   #5 (permalink)
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 13.09.2013
Beiträge: 3
Standard AW: Chance gegen upzz.com?

So, nach einer kurzen email mit dem Verweis auf das Gerichtsurteil im April des Hamburger Landesgerichtes kam auf einmal eine Kündigungsbestätigung. Allerdings erst zum 18.12.2013. Ich habe sofort wieder Spruch eingelegt und um Transparenz gebeten da ich im Juni schon gekündigt hatte. Außerdem gefordert das mir alle per Inkasso unternehmen geforderten Zahlungen erlassen werden.
Also die Kündigung ist erstmal erstritten. Vielen dank dafür schon mal.
Für alles weitere halte ich mich an die Tipps welche hier überall stehen: auf keinen Fall auch nur einen Cent bezahlen.
Bergfried ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are aus


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
upzz täuschung ode rnicht täuschung? Veromis Computer & Internet 44 24.10.2014 19:10
Ungewolltes Abo und Mahnkosten upzz Ltd. avarox Computer & Internet 25 08.10.2013 14:45

Wichtig: Nach Rechtsberatungsgesetz darf nur ein zugelassener Rechtsanwalt eine Rechtsberatung
im Einzelfall durchführen. Diskutiert daher bitte nur allgemeine Rechtsfragen in unserem Forum.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:40 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.

Content Relevant URLs by vBSEO 3.3.2