Zurück   Echte-Abzocke.de > Forum > Computer & Internet

Jetzt kostenlos registrieren. Mitglieder surfen ohne Werbung auf Echte-Abzocke.de!

Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 20.03.2013, 12:11   #1 (permalink)
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 20.03.2013
Beiträge: 8
Standard Ungewolltes Abo und Mahnkosten upzz Ltd.

Guten Tag, ich habe mich auf der Internet Seite Upzz.de angemeldet und ein 2 Wöchiges Probe-Abo erworben für 1,99€. Danach wurde mein abo automatisch um ein Quartal verlängert und mir das Geld vom Konto abgegucht. Nun habe ich das Geld wieder rückbuchen lassen. Und bekam Mahnungen per E-Mail, und dann ein Schreiben vom Inkasso Büro. Dieses habe ich aber ignoriert. Jetz bekam ich post vom Anwalt mit folgenden Inhalt:

Upzz Ltd./.Tobias ******

Sehr geehrter Herr *******

wir vertreten nunmehr die Firma Upzz Ltd, Stahlwiete 23, 22761 Hamburg anwaltlich. Auf die Mahnungen unserer Mandantin haben Sie ebenso nicht reagiert, wie auf die Zahlungsaufforderungen des eingeschalteten Inkassounternehmens, der Fairmount GmbH. Unsere Anwaltskanzlei wurde jetzt beauftragt, die Forderung geltend zu machen und durchzusetzen, notfalls gerichtlich und mit dem Einsatz von Zwangsvollstreckungsmaßnahmen.

Sie haben eine kostenpflichtige Mitgliedschaft der Online Community http://www.upzz.com upzz Lifestyle-Community: Leute kennenlernen, Models, Kontakte, flirten[/url gebucht.
Ihr gewählter Benutzername: *********, sowie Ihre E-Mail Adresse: wurden von unserer Mandantschaft bei der Buchung des Angebotes ebenso erfasst, wie die Ip Adresse Ihres bei der Buchung verwendeten PCs.

Nachdem Sie auch auf die Mahnschreiben des von unserer Mandantin eingeschaltetetn Inkassobürosm der Fairmount GmbH, nicht mit Zahlung reagiert haben, sind wir nunmehr beauftragt, eine gerichtliche Klage gegen Sie anzustrengen. Sie haben die Gelegenheit nicht genutzt, diese Forderung auf leichtem und kostengünstigem Weg aus der Welt zu schaffen. Wie Sie wissen, fallen durch die Einschaltung der Gerichte nun auch erhebliche Gerichtskosten und weitere Anwaltskosten an, die Sie ebenfalls zu tragen haben.

Wir können Ihnen daher nur dringend anraten, die fällige Vergütung von € 88,95 zzgl. bislang angefallaner Kosten i.H.v €25,93, sowie unsere Anwaltsgebühren i.H.v €39,00, insgesamt also 153,88€ umgehend spätestens bis 26.03.13 zu bezahlen, um diese Folgen zu vermeiden.

Zur Begleichung der Forderung benutzen Sie bitte den beigefügten Überweisungsträger. Andernfalls geben Sie bei jeder Zahlung unbedingt das Aktenzeichen ******** an.

Mit freundlichen Grüßen

(Schriftliche Unterschrift)

Rechtsanwalt.

-----------
Seite 2

Was ist upzz.com?
uppz.com ist eine moderne und angesagte Dating- und Lifestyle Community. Um alle Funktionen (insbesondere das Lesen und Schreiben von Nachrichten) nutzen zu können, ist eine kostenpflichtige Mitgliedschaft notwendig.

Nachweis über ihre Verbindliche Bestellung
Zeitpunkt der Bestellung : 06.12.12 20:48:12
Vor- und Nachname : Tobias *****
Straße und Hausnummer: **********
PLZ und Ort ********
Ihre Ip Adresse: 178.6.95.***
Ihr Internet Provider: Arcor GmbH

E-Mail:
Username: ****

Der Vertrag ist wirksam und bindend.
Verträge werden im Internet genauso abgeschlossen wie im sonstigen Geschäftsverkehr, nämlich durch zwei übereinstimmende Willenserklärungen (Antrag und Annahme). Der Bundesgerichtshof (Urteil vom 7. November 2001, AZ VII ZR 13/01) hat bestätigt, dass Willenserklärungen auch per Mausklick abgegeben und Verträge über das Internet abgeschlossen werden. Sie haben durch die Eingabe Ihrer Daten und Anklicken des Buttons "Jetzt Mitglied werden" Ihre Bestellung ausdrücklich und verbindlich durchgeführt. Des weiteren haben Sie die AGB der uppz Ltd. durch anhaken akzeptiert.

---
Seite 3

Ein Schufa Hinweis und der vorgefertigte Bezahlschein.


Wie sieht es denn nun aus?

Geändert von De kleine Eisbeer (20.03.2013 um 13:31 Uhr)
avarox ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.03.2013, 13:47   #2 (permalink)
Super-Moderator
 
Registriert seit: 12.09.2009
Beiträge: 3.006
Standard AW: Ungewolltes Abo und Mahnkosten upzz Ltd.

Zitat:
Zitat von avarox Beitrag anzeigen
Wie sieht es denn nun aus?
Teile denen mit das du kein Abo abgeschlossen hast,lediglich einen 14 tägigen Test.
Schreibe das du jegliche Zahlung verweigern wirst und,sollte man einen Mahnbescheid beantragen,das du diesen fristgerecht widersprechen wirst.
Du kannst dieses Urteil nennen. Automatische Abo-Verlängerung: Unzulässig ohne deutlichen Hinweis

Zitat:
Zitat von avarox Beitrag anzeigen
Ein Schufa Hinweis
Da es eine strittige Forderung ist dürfen die keine Meldung an die Schufa oder einer anderen Wirtschaftsauskunftei machen.
Verbiete denen die Weitergabe deiner Daten.

Ps.
Zitat:
Zitat von avarox Beitrag anzeigen
Und bekam Mahnungen per E-Mail, und dann ein Schreiben vom Inkasso Büro. Dieses habe ich aber ignoriert.
Vorsicht!
Allgemein:
Wenn man 2 X erfolglos gemahnt wurde kann dies ein Eintrag zur Folge haben.
siehe § 28a BDSG Datenübermittlung an Auskunfteien
[b](1) Die Übermittlung personenbezogener Daten über eine Forderung an Auskunfteien ist nur zulässig
[...]
4. a) der Betroffene nach Eintritt der Fälligkeit der Forderung mindestens zweimal schriftlich gemahnt worden ist,
__________________
.
Da einige Hinweise nichts fruchten.....
Wer fremde eMails veröffentlicht...wird für 1 Woche gesperrt.
Wer Klarnamen verwendet....wird für 1 Woche gesperrt.
Wer "böse" Wörter benutzt....wird für 1 Woche gesperrt
Update:>> Hier lesen

.................
Manchmal staune ich Bauklötze,und baue ein Wolkenhaus.
Ich staune weiter und komme nicht mehr raus.

....................
De kleine Eisbeer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.03.2013, 13:19   #3 (permalink)
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 20.03.2013
Beiträge: 8
Standard AW: Ungewolltes Abo und Mahnkosten upzz Ltd.

Ich habe jetz eine E-Mail verfasst. Hoffentlich wird sie rechtzeitig gelesen. Denn bis zum 26.03 sollt eigentlich das Geld überwiesen worden sein..
avarox ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.03.2013, 14:28   #4 (permalink)
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von schnippewippe
 
Registriert seit: 30.08.2009
Beiträge: 13.735
Standard AW: Ungewolltes Abo und Mahnkosten upzz Ltd.

Da E-mails wie wir sie schicken nicht vor Gericht als Beweis zählen, der Anwalt das ja auch weiss, würde ich es doch noch mal per Einschreiben mit Einwurf schicken. Kannst du hier verfolgen und ausdrucken.Würde es auch noch hilfsweise wegen Täuschung und Irrtum gleich mit anfechten.
Das beruhigt die Nerven.
__________________

Musterbrief Telefonanbieter unberechtigte Forderung

http://www.vz-bawue.de/mediabig/143521A.pdf

Musterbriefe von der Verbraucherzentrale
http://www.verbraucherzentrale-rlp.de/link1120905A.html

Bundesnetzagentur - Rufnummernmissbrauch
http://www.bundesnetzagentur.de/DE/S...auch-node.html

Geändert von schnippewippe (24.03.2013 um 14:31 Uhr)
schnippewippe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.03.2013, 14:31   #5 (permalink)
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 20.03.2013
Beiträge: 8
Standard AW: Ungewolltes Abo und Mahnkosten upzz Ltd.

Zitat:
Zitat von schnippewippe Beitrag anzeigen
Da E-mails wie wir sie schicken nicht vor Gericht als Beweis zählen, der Anwalt das ja auch weiss, würde ich es doch noch mal per Einschreiben mit Einwurf schicken. Kannst du hier verfolgen und ausdrucken.Würde es auch noch hilfsweise wegen Täuschung und Irrtum gleich mit anfechten.
Das beruhigt die Nerven.
Okay! Danke dir
avarox ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.03.2013, 16:52   #6 (permalink)
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 20.03.2013
Beiträge: 8
Standard AW: Ungewolltes Abo und Mahnkosten upzz Ltd.

Zitat:
Zitat von schnippewippe Beitrag anzeigen
Da E-mails wie wir sie schicken nicht vor Gericht als Beweis zählen, der Anwalt das ja auch weiss, würde ich es doch noch mal per Einschreiben mit Einwurf schicken. Kannst du hier verfolgen und ausdrucken.Würde es auch noch hilfsweise wegen Täuschung und Irrtum gleich mit anfechten.
Das beruhigt die Nerven.
Was soll ich bezüglich irrtum und täuschung schreiben?
avarox ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.03.2013, 17:05   #7 (permalink)
Benutzer
 
Registriert seit: 03.10.2012
Ort: In Bayern ganz oben
Beiträge: 72
Standard AW: Ungewolltes Abo und Mahnkosten upzz Ltd.

Zitat:
Zitat von avarox Beitrag anzeigen
Was soll ich bezüglich irrtum und täuschung schreiben?
Da DIE ja selbst schreiben

Zitat:
Sie haben durch die Eingabe Ihrer Daten und Anklicken des Buttons "Jetzt Mitglied werden" Ihre Bestellung ausdrücklich und verbindlich durchgeführt.
beziehe Dich auf den fehlenden Kostenhinweis auf dem Button (die sogenannte Buttonlösung, die seit dem 1.8.2012 vorgeschrieben ist). Deswegen ist kein Vertrag zustande gekommen.

Ich habe mir eben mal das Impressum angesehen. Es ist unvollständig, da kein Verantwortlicher angegeben wird!

Geändert von Helmi98 (24.03.2013 um 17:14 Uhr)
Helmi98 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.03.2013, 18:46   #8 (permalink)
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 20.03.2013
Beiträge: 8
Standard AW: Ungewolltes Abo und Mahnkosten upzz Ltd.

Zitat:
Zitat von Helmi98 Beitrag anzeigen
Da DIE ja selbst schreiben



beziehe Dich auf den fehlenden Kostenhinweis auf dem Button (die sogenannte Buttonlösung, die seit dem 1.8.2012 vorgeschrieben ist). Deswegen ist kein Vertrag zustande gekommen.

Ich habe mir eben mal das Impressum angesehen. Es ist unvollständig, da kein Verantwortlicher angegeben wird!
d.h was?

Ich weiß nicht zurecht wie ich den brief formulieren soll.
avarox ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.03.2013, 19:04   #9 (permalink)
Benutzer
 
Registriert seit: 03.10.2012
Ort: In Bayern ganz oben
Beiträge: 72
Standard AW: Ungewolltes Abo und Mahnkosten upzz Ltd.

Hast Du eine Widerrufsbelehrung per E-Mail erhalten?

Wenn nein, brauchst Du diesen "Vertrag" nur zu widerrufen, da die Widerrufsfrist noch gar nicht begonnen hat.

Ansonsten habe ich hier einen Mustertext:

http://www.vz-nrw.de/mediabig/218141A.pdf

Geändert von Helmi98 (24.03.2013 um 19:08 Uhr)
Helmi98 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.03.2013, 19:06   #10 (permalink)
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 20.03.2013
Beiträge: 8
Standard AW: Ungewolltes Abo und Mahnkosten upzz Ltd.

Zitat:
Zitat von Helmi98 Beitrag anzeigen
Hast Du eine Widerrufsbelehrung per E-Mail erhalten?

Wenn nein, brauchst Du diesen "Vertrag" nur zu widerrufen, da die Widerrufsfrist noch gar nicht begonnen hat.

Ansonsten muss ich erst mal einen Musterbrief suchen.
das was ich im ersten post geschrieben habe, hab ich per post bekommen
avarox ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are aus


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
links für die Österreicher und Schweizer bei Abo-Abzocke schnippewippe Allgemein 184 19.10.2015 16:48
upzz täuschung ode rnicht täuschung? Veromis Computer & Internet 44 24.10.2014 19:10
Magazin-Abo und Lotterie-Teilnahme - WIN --"Gewinner-Zeit" schnippewippe Telefon / Telekommunikation 3 28.09.2012 12:26
Abo Falle BigVolkan Allgemein 3 29.04.2011 19:13
2monate kostenloses Abo versprochen, jetzt ein Jahr teures Abo Radiopilot Allgemein 1 19.11.2009 12:36

Wichtig: Nach Rechtsberatungsgesetz darf nur ein zugelassener Rechtsanwalt eine Rechtsberatung
im Einzelfall durchführen. Diskutiert daher bitte nur allgemeine Rechtsfragen in unserem Forum.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:34 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.

Content Relevant URLs by vBSEO 3.3.2