Zurück   Echte-Abzocke.de > Forum > Computer & Internet

Jetzt kostenlos registrieren. Mitglieder surfen ohne Werbung auf Echte-Abzocke.de!

Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 11.11.2012, 13:14   #1 (permalink)
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von schnippewippe
 
Registriert seit: 30.08.2009
Beiträge: 13.735
Standard Branchenbuchabzocke-Erneute Entscheidung des Landgerichts Düsseldorf

Da nicht ganz klar hervor geht um welche Branchenbuchabzocke es geht, stelle ich es mal extra ein.
Zitat:
Ich glaube, das Landgericht Düsseldorf (37 O 8/11) hat sich erneut in wettbewerbsrechtlicher Hinsicht mit den Formularen der “Gewerbeauskunft-Zentrale” beschäftigt. Im Kern ergibt sich nichts neues, vielmehr wird – für mich wenig überraschend – unter Berücksichtigigung aktueller BGH-Rechtsprechung in wenigen Sätzen eine wettbewerbsrechtliche Irreführung des behandelten Formulars erkannt (dazu unten). Die Entscheidung ist die weitere Verfestigung der Düsseldorfer Linie, die bekannte “Branchenbuch-Masche” sprichwörtlich gegen die Wand laufen zu lassen.

Aus der Entscheidung, sehr lesenswert zur Irreführung:............................weiter dazu im Link
__________________

Musterbrief Telefonanbieter unberechtigte Forderung

http://www.vz-bawue.de/mediabig/143521A.pdf

Musterbriefe von der Verbraucherzentrale
http://www.verbraucherzentrale-rlp.de/link1120905A.html

Bundesnetzagentur - Rufnummernmissbrauch
http://www.bundesnetzagentur.de/DE/S...auch-node.html
schnippewippe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.11.2012, 18:09   #2 (permalink)
Benutzer
 
Registriert seit: 14.04.2010
Beiträge: 89
Standard AW: Branchenbuchabzocke-Erneute Entscheidung des Landgerichts Düsseldorf

Zitat:
Zitat von schnippewippe Beitrag anzeigen
Da nicht ganz klar hervor geht um welche Branchenbuchabzocke es geht,
Wer hinter der Abzocke mit der “Gewerbeauskunft-Zentrale” steckt, verrät eine Suche mit google.
Sgt. Pepper ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.11.2012, 09:59   #3 (permalink)
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von schnippewippe
 
Registriert seit: 30.08.2009
Beiträge: 13.735
Standard LG Saarbrücken:Anbieter von Internet-Branchenbucheintrag hat keinen Zahlungsanspruch

LG Saarbrücken: Anbieter von Internet-Branchenbucheintrag hat keinen Zahlungsanspruch

Zitat:
Der Anbieter eines Internet-Branchenbuchdienstes hat keinen Zahlungsanspruch, wenn die Entgeltklausel im Vertrag überraschend ist (LG Saarbrücken, Urt. v. 26.10.2012 - Az.. 13 S 143/12).

Der Kläger verlangte die Bezahlung einer Eintragung in ein Internet-Branchenbuch. Der Beklagte berief sich auf den Umstand, dass es sich bei der Entgeltpflicht um eine überraschende Klausel handle.

Das LG Saarbrücken folgte dieser Ansicht und wies die Zahlungsklage ab. ............................weiter im link
__________________

Musterbrief Telefonanbieter unberechtigte Forderung

http://www.vz-bawue.de/mediabig/143521A.pdf

Musterbriefe von der Verbraucherzentrale
http://www.verbraucherzentrale-rlp.de/link1120905A.html

Bundesnetzagentur - Rufnummernmissbrauch
http://www.bundesnetzagentur.de/DE/S...auch-node.html
schnippewippe ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are aus


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Landgerichts Saarbrücken- Branchenbuchabzocke - überraschende Klausel schnippewippe Computer & Internet 1 07.11.2012 13:50
Landgerichts Frankfurt D***** Bank half Kriminellen schnippewippe Anregungen 0 30.04.2012 18:01
Erste gerichtliche Entscheidung zu Creative Commons-Lizenzen LG Berlin, schnippewippe Gerichtsurteile 0 28.07.2011 17:22
Entscheidung des Bundesfinanzhof über Prozesskosten bei der Einkommensteuer schnippewippe Versicherungen & Finanzen 0 14.07.2011 09:44
Branchenbuchabzocke ist laut LG Hamburg Betrug. schnippewippe Allgemein 2 27.04.2011 08:37

Wichtig: Nach Rechtsberatungsgesetz darf nur ein zugelassener Rechtsanwalt eine Rechtsberatung
im Einzelfall durchführen. Diskutiert daher bitte nur allgemeine Rechtsfragen in unserem Forum.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:49 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.

Content Relevant URLs by vBSEO 3.3.2