Zurück   Echte-Abzocke.de > Forum > Allgemein

Jetzt kostenlos registrieren. Mitglieder surfen ohne Werbung auf Echte-Abzocke.de!

Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 03.04.2010, 19:38   #1 (permalink)
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von schnippewippe
 
Registriert seit: 30.08.2009
Beiträge: 13.735
Standard abzocke Seminarfalle

Sowas in der Art hatte uns doch schon mal ein User hier mitgeteilt. Leider kann ich diese Seite hier nicht mehr finden.

Jobangebote wird zur Abzocke
Zitat:
Die Annonce klingt verlockend: “Nebenjob! Angenehme leichte Tätigkeit für Berufstätige und Rentner”..........................................
Daraus wird dann ein Seminar
Zitat:
ein solches Seminar kostet nämlich über 4.000 Euro. Statt versprochener Honorare gibt es nur dann eine Provision, wenn es gelingt, mehrere Neukunden zu gewinnen, die ebenfalls an einem solchen Seminar teilnehmen, also ein reines und illegales Schneeballsystem.
Zitat:
Gegen die Betreiber wird bereits seit 2005 ermittelt, auch bereits Anklage erhoben und Urteile wegen strafbarer progressiver Kundenwerbung gesprochen. Allerdings sind die Urteile noch immer nicht rechtskräftig, da die Beschuldigten jeweils Rechtsmittel einlegten und bis zur letztinstanzlichen Entscheidung des höchsten Gerichts gemäss deutschem Recht die “Unschuldsvermutung” gilt.....................aus dem link

Hier das Video dazu



Abzocke landet vor oberstem Gerichthttp://www.mz-web.de/servlet/Content...=1237373666884
Zitat:
Eine Firma aus Sachsen-Anhalt, die jahrelang Arbeitslose um viel Geld geprellt hat, wird nun ein Fall für den Bundesgerichtshof in Karlsruhe. Wie ein Sprecher des Landgerichts Leipzig auf Anfrage mitteilte, haben mehrere Angeklagte Revision gegen ein in der vergangenen Woche ergangenes Urteil eingelegt.

Vor dem Landgericht war anderthalb Jahre lang den führenden Mitarbeitern von "Produkt-Promotion-Vertrieb" (PPV) der Prozess gemacht worden
Abzocke landet vor oberstem Gericht
Kein Wunder wenn die ******** so blüht.
__________________

Musterbrief Telefonanbieter unberechtigte Forderung

http://www.vz-bawue.de/mediabig/143521A.pdf

Musterbriefe von der Verbraucherzentrale
http://www.verbraucherzentrale-rlp.de/link1120905A.html

Bundesnetzagentur - Rufnummernmissbrauch
http://www.bundesnetzagentur.de/DE/S...auch-node.html

Geändert von schnippewippe (03.04.2010 um 20:40 Uhr)
schnippewippe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.10.2010, 14:49   #2 (permalink)
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von schnippewippe
 
Registriert seit: 30.08.2009
Beiträge: 13.735
Standard AW: Nebenjob abzocke Seminarfalle

Solche Fällemeldungen verschiedener Art ,hatten wir ja auch hier schon gehabt.


Angeblicher Nebenjob ist oft teure Seminarabzocke

Zitat:
Halle/Saale (dpa/tmn) - Jobsuchende sollten Stellenangebote misstrauen, in denen für "leichte Nebentätigkeiten" geworben wird. In den meisten Fällen verbirgt sich dahinter nur eine Anmeldung zu teuren Seminaren, warnt die Verbraucherzentrale Sachsen-Anhalt.

In einem aktuellen Fall hatten Betroffene mehr als 4000 Euro für Seminare in der Hoffnung auf einen Job gezahlt. Um sich davor zu schützen, leisten Arbeitssuchende besser keine Vorauszahlungen für Veranstaltungen und Lehrgänge und sollten Stellenangebote mit der Formulierung "leichte Nebentätigkeit" am besten ignorieren. Wer als Betroffener schon Geld bezahlt hat, sollte laut der Verbraucherzentrale Strafanzeige stellen. Dies sei auch gegen Unbekannt möglich..........aus dem link
__________________

Musterbrief Telefonanbieter unberechtigte Forderung

http://www.vz-bawue.de/mediabig/143521A.pdf

Musterbriefe von der Verbraucherzentrale
http://www.verbraucherzentrale-rlp.de/link1120905A.html

Bundesnetzagentur - Rufnummernmissbrauch
http://www.bundesnetzagentur.de/DE/S...auch-node.html
schnippewippe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.11.2010, 01:50   #3 (permalink)
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von schnippewippe
 
Registriert seit: 30.08.2009
Beiträge: 13.735
Standard AW: Existenzgründerseminar Falle -

Zitat:
Eine Geschichte, die kaum einer glauben mag: Ein Hartz IV-Empfänger nimmt an einem Existenzgründerseminar teil, weil er von der Arbeitsagentur dazu angehalten wird. Nach Abschluss des Kurses will der Seminarleiter ihn weiter begleiten. Er hilft dem Arbeitslosen beim Aufbau des eigenen Gewerbes, dem Erstellen des Businessplans, kommt zu Geschäftsterminen mit und hält den Kontakt zur Arbeitsagentur. Alles scheint glatt zu laufen auch im Sinne des Weiterbildungsinstituts. Doch zwei Jahre später ist das Glück vorbei: Der Arbeitslose ist hoch verschuldet, sein Ruf ruiniert, der nette Berater verschwunden mit Equipment und allen Geschäftskontakten, die der Hartz IV-Empfänger hatte. Der steht nun vor einem Scherbenhaufen. Abzocke unter dem Deckmantel der Seriosität, im Auftrag der Behörden, mit Steuergeldern bezahlt?...
...................hier das Video dazu
__________________

Musterbrief Telefonanbieter unberechtigte Forderung

http://www.vz-bawue.de/mediabig/143521A.pdf

Musterbriefe von der Verbraucherzentrale
http://www.verbraucherzentrale-rlp.de/link1120905A.html

Bundesnetzagentur - Rufnummernmissbrauch
http://www.bundesnetzagentur.de/DE/S...auch-node.html
schnippewippe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.11.2010, 10:44   #4 (permalink)
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von niobe-1958
 
Registriert seit: 12.09.2009
Ort: Nordhessen
Beiträge: 241
Standard AW: abzocke Seminarfalle

Ein Einzelfall? Meiner Meinung nach hat der Betroffende Existenzgründer sich die "Fäden" aus der Hand nehmen lassen, warum auch immer.
niobe-1958 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.11.2010, 03:14   #5 (permalink)
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von schnippewippe
 
Registriert seit: 30.08.2009
Beiträge: 13.735
Standard AW: abzocke Seminarfalle

Abzocke statt Kräuterkurs
Seminar in Kooperation mit der Volkshochschule Lippe-West geplatzt / Teilnehmer bleiben auf Kosten sitzen

Zitat:
Denn ganz billig war das Angebot nicht: 2.558,50 Euro sollte jeder Teilnehmer für insgesamt zehn Module plus Prüfungsgebühr hinblättern, das entspricht 232,59 Euro pro Termin. Wer das Geld nicht auf einen Schlag zahlen wollte, konnte es in vier Raten abstottern. "Zum Glück habe ich nur die erste Rate überwiesen, also knapp 640 Euro", sagt Andreas M. Sonst wäre es dem 40-Jährigen wohl genauso ergangen wie den meisten Teilnehmern, die noch heute auf Rückzahlungen warten, nachdem der Kurs geplatzt sei. ........mehr darüber im link
__________________

Musterbrief Telefonanbieter unberechtigte Forderung

http://www.vz-bawue.de/mediabig/143521A.pdf

Musterbriefe von der Verbraucherzentrale
http://www.verbraucherzentrale-rlp.de/link1120905A.html

Bundesnetzagentur - Rufnummernmissbrauch
http://www.bundesnetzagentur.de/DE/S...auch-node.html
schnippewippe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.12.2010, 23:08   #6 (permalink)
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von schnippewippe
 
Registriert seit: 30.08.2009
Beiträge: 13.735
Standard Seminare als Schneeballsystem

Seminare als Schneeballsystem

Zitat:
Wer lange arbeitslos war, nutzt jede Möglichkeit, um wieder in das Berufsleben zurückzukehren. Schlägt man die Zeitung auf, stößt man auf so manches lukrativ klingende Inserat. Doch leider gibt es auch zahlreiche unseriöse Jobangebote, hinter denen vielfach sogenannte Schneeballsysteme stecken.
Bericht: MDR - Escher
Abzocke mit Seminargebühren
__________________

Musterbrief Telefonanbieter unberechtigte Forderung

http://www.vz-bawue.de/mediabig/143521A.pdf

Musterbriefe von der Verbraucherzentrale
http://www.verbraucherzentrale-rlp.de/link1120905A.html

Bundesnetzagentur - Rufnummernmissbrauch
http://www.bundesnetzagentur.de/DE/S...auch-node.html
schnippewippe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.12.2010, 19:19   #7 (permalink)
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von schnippewippe
 
Registriert seit: 30.08.2009
Beiträge: 13.735
Standard AW: abzocke Seminarfalle

Eben in den Nachrichten bei RTL gesehen.
Wieder neue Festnahmen in dieser Sache.


Diesmal wurde 3 Manager in Sachen festgenommen.

Das Seminar kostet 4200 € . Einen Jop hat noch kein Teilnehmer bekommen.!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Aber leider sind die Strafen, keine wirklichen Strafen die abschrecken. Sie machen danach doch wieder weiter . Das wurde in den Nachrichten auch klar.
__________________

Musterbrief Telefonanbieter unberechtigte Forderung

http://www.vz-bawue.de/mediabig/143521A.pdf

Musterbriefe von der Verbraucherzentrale
http://www.verbraucherzentrale-rlp.de/link1120905A.html

Bundesnetzagentur - Rufnummernmissbrauch
http://www.bundesnetzagentur.de/DE/S...auch-node.html
schnippewippe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.12.2010, 13:18   #8 (permalink)
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von schnippewippe
 
Registriert seit: 30.08.2009
Beiträge: 13.735
Standard AW: abzocke Seminarfalle

Hier jetzt ein Zeitungsbericht zum obrigen Post von mir.

Polizei nimmt Abzocker-Ring in Dresden hoch

Zitat:
Laut Staatsanwaltschaft leitet das Quartett eine Firma, die gezielt die Not von Arbeitssuchenden ausgenutzt haben soll. Ihren Opfern stellten sie, so der Vorwurf, in Präsentationsveranstaltungen Aufträge und gute Verdienstmöglichkeiten in Aussicht. Einzige Bedingung sei das Absolvieren eines Seminars für 4300 Euro. „Letztlich wurden nur sehr wenige Aufträge an die Geworbenen vergeben, aber nicht bezahlt“, so Polizeisprecher Thomas Geithner. Drei der Verdächtigen hatten in den letzten Jahren bereits unter Firmennamen wie „PPV“ oder „White Oasis“ für Schlagzeilen gesorgt. Sie waren erst im März 2009 vom Landgericht Leipzig wegen eines ähnlichen „Schneeball-Systems“ zu Freiheitsstrafen verurteilt worden. Die Urteile sind jedoch noch nicht rechtskräftig.

Die Razzia in dem Hotel war seit Wochen vorbereitet worden. 15 Teilnehmer sollten dort Seminarverträge abschließen. Der Staatsanwaltschaft sind 40Geschädigte bekannt, denen ein Schaden von über 100.000 Euro entstanden sei.................aus dem link
Der zweite beschriebene Fall im Video betrifft diese Sache hier.
http://www.youtube.com/watch?v=p5KgX...ayer_embedded#!
__________________

Musterbrief Telefonanbieter unberechtigte Forderung

http://www.vz-bawue.de/mediabig/143521A.pdf

Musterbriefe von der Verbraucherzentrale
http://www.verbraucherzentrale-rlp.de/link1120905A.html

Bundesnetzagentur - Rufnummernmissbrauch
http://www.bundesnetzagentur.de/DE/S...auch-node.html

Geändert von schnippewippe (14.12.2010 um 13:26 Uhr)
schnippewippe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.12.2010, 14:42   #9 (permalink)
Super-Moderator
 
Registriert seit: 12.09.2009
Beiträge: 3.006
Standard AW: abzocke Seminarfalle

Bleibt zu erwähnen:
Zitat:
Nach Mitteilung der zuständigen Staatsanwaltschaft in Dresden waren drei der Beschuldigten bereits im März 2009 vom Landgericht Leipzig wegen des gleichen Delikts zu einer Freiheitsstrafe ohne Bewährung verurteilt worden. In diesem Fall traten die Beschuldigten unter einer anderen Firmenbezeichnung auf, gegen das Urteil hatten die Beschuldigten Revision eingelegt. Das Urteil wurde bislang nicht rechtskräftig, da der Bundesgerichtshof noch nicht über diese entschieden hat.
Quelle&mehr: Mutmaßliches Schneeballsystem ausgehoben - Durchsuchungen und Festnahmen am Wochenende
__________________
.
Da einige Hinweise nichts fruchten.....
Wer fremde eMails veröffentlicht...wird für 1 Woche gesperrt.
Wer Klarnamen verwendet....wird für 1 Woche gesperrt.
Wer "böse" Wörter benutzt....wird für 1 Woche gesperrt
Update:>> Hier lesen

.................
Manchmal staune ich Bauklötze,und baue ein Wolkenhaus.
Ich staune weiter und komme nicht mehr raus.

....................
De kleine Eisbeer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.03.2011, 18:23   #10 (permalink)
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von schnippewippe
 
Registriert seit: 30.08.2009
Beiträge: 13.735
Standard (Seminar)BGH Verurteilungen wegen progressiver Kundenwerbung rechtskräftig

Werde ich mal hier mit einstellen.

Der Bundesgerichtshof hat eine Verurteilungen von 9 Angeklagten wegen "progressiver Kundenwerbung" für rechtens erklärt:


Zitat:
In den Jahren 2002 bis 2006 vertrieben die neun Angeklagten über eine Leipziger Firma Fortbildungsseminare zu den Themen Persönlichkeitsentwicklung und Motivation, Zeitmanagement, Rhetorik und Verkauf zum Preis von 3.200 Euro. Zugleich wurde auch die Vertriebsmitarbeit in der Firma beworben; es wurden Verdienstmöglichkeiten von mindestens 550,- Euro brutto für jedes erfolgreich vermittelte Seminar in Aussicht gestellt. Die Werbemaßnahmen richteten sich in erster Linie an Personen, die nach Arbeit oder Verdienstmöglichkeiten an den Wochenenden suchten; sie wurden aufgrund einer Zeitungsannonce, die eine Fahrertätigkeit offerierte, zu einer Präsentationsveranstaltung geladen. Die Angeklagten, die in unterschiedlichen Funktionen in der Vertriebsorganisation zusammenarbeiteten, verlangten als Voraussetzung für eine Vertriebsmitarbeit die Buchung eines Seminars. Erst nach Bezahlung der Seminarkosten wurde den geworbenen Personen der Mitarbeitervertrag ausgehändigt. Insgesamt wurden auf diese Art im genannten Zeitraum mindestens 4.605 Personen umworben; es wurden 3.959 Seminare vertrieben.

Das Landgericht Leipzig hat die Angeklagten der progressiven Kundenwerbung nach § 16 Abs. 2 UWG schuldig gesprochen und gegen sie – mit Ausnahme eines Angeklagten, der zu einer Geldstrafe verurteilt wurde – auf Freiheitsstrafen erkannt. Die Vollstreckung der verhängten Freiheitsstrafen wurde nur zum Teil zur Bewährung ausgesetzt. ..................................mehr im link
__________________

Musterbrief Telefonanbieter unberechtigte Forderung

http://www.vz-bawue.de/mediabig/143521A.pdf

Musterbriefe von der Verbraucherzentrale
http://www.verbraucherzentrale-rlp.de/link1120905A.html

Bundesnetzagentur - Rufnummernmissbrauch
http://www.bundesnetzagentur.de/DE/S...auch-node.html
schnippewippe ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are aus


Wichtig: Nach Rechtsberatungsgesetz darf nur ein zugelassener Rechtsanwalt eine Rechtsberatung
im Einzelfall durchführen. Diskutiert daher bitte nur allgemeine Rechtsfragen in unserem Forum.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:57 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.

Content Relevant URLs by vBSEO 3.3.2