Echte-Abzocke.de

Echte-Abzocke.de (http://www.echte-abzocke.de/)
-   Allgemein (http://www.echte-abzocke.de/allgemein/)
-   -   Global Network Inkasso (http://www.echte-abzocke.de/allgemein/5529-global-network-inkasso.html)

schnippewippe 15.12.2014 19:47

Global Network Inkasso
 
Global Network Inkasso
Zitat:

Inkasso-Abzocke Polizei warnt: Vorsicht vor gefälschten Mahnbriefen

LÜNEN/DORTMUND Sie fordern 189 Euro. Zahlt man nicht, drohen sie mit Konsequenzen: erst mit dem Besuch eines Außendienstmitarbeiters, dann - sollte dieser mehrfach platzen - mit einem "gerichtlichen Mahnverfahren". In Lünen und Dortmund kursieren derzeit gefälschte Mahnbriefe eines angeblichen Inkasso-Unternehmens. Die Polizei warnt vor Abzocke.


...........................................

schulzb1 09.01.2015 13:29

AW: Global Network Inkasso
 
Hallo,
guten Tag,
Habe gestern einen Brief von einer Fa. GLOBAL Network Inkasso, Inkasso Außendienst erhalten, in welchem ich aufgefordert werden, 188,00 Euro zu zahlen.
Sollte dies nicht bis zum12.1.2015 geschehen, wird mich am 19.1.15. um 11.00 Uhr ein Mitarbeiter dieser Firma aufsuchen, um zu besprechen.
Ein Überweisungsschein ist beigefügt.
Konto befindet sich in Rumänien (RO)
Zahlreiche Rechtschreibfehler Telefonnummer mit Schweizer Vorwahl.
Wie soll man sich hier richtig verhalten, um derartige Betrügereien zu stoppen?

De kleine Eisbeer 09.01.2015 17:39

AW: Global Network Inkasso
 
Zitat:

Zitat von schulzb1 (Beitrag 36411)
Zahlreiche Rechtschreibfehler Telefonnummer mit Schweizer Vorwahl.
Wie soll man sich hier richtig verhalten, um derartige Betrügereien zu stoppen?

In folgende Ablage=>> Papierkorb oder Schredder.

BuDC 26.01.2015 13:55

AW: Global Network Inkasso
 
Ließt sich bekannt! Da könnten Leute dahinter stecken, die in Prag sehr aktiv sind oder waren und deren Firma sich früher schon mal Global Connect / Global Trade und so weiter genannt hat. Eine Frau die sich Anja o. Anita o. Anne Hl...k (meisten was mit A.) nennt und ein Mann der sich als Radek Hl...k vorstellt. Komplize ist ein Josef Se.......ler (eigentlich ein Landwirt) aus der Nähe Augsburg.
Ich würde das gleich mal an der Rechtschutz weiter leiten und dann erst mal warten, ob da noch was kommt.
Sollte da wieder erwarten jemand (1:5mio) aufkreuzen, sofort Polizei rufen, der wird so schnell verduften das er wahrscheinlich Kondensstreifen hinterlässt. Am Haus dann aber unbedingt nach Markierungen "Gaunerzinken" suchen und der Polizei zeigen, die wissen dann schon was zu tun ist.

schulzb1 26.01.2015 14:12

AW: Global Network Inkasso
 
Danke für den Hinweis.
Ich kann jetzt sagen, dass zum angekündigten Termin niemand da war.
Dies habe ich auch nicht erwartet.
Es scheint so zu sein, dass es sich um eine betrügerische Masche handelt, welche nicht zum ersten Mal stattfindet.
Das Konto ist in Rumänien.
Ich behalte dieses Schreiben, werde aber nichts weiter unternehmen, auch kein Widerspruch. Ist alles billige Abzocke.

BuDC 26.01.2015 14:31

AW: Global Network Inkasso
 
Solche Gauner leben mit der Quote. Schick 10000 Briefe raus und verlange je 189,-- und nur 1% ist so dumm und zahlt, dann hast nen sauberen Profit.

Es wäre schön, wenn man an die Drahtzieher ran käme, aber die halten sich gut bedeckt oder sind selbst an den wichtigen Stellen. Und bei den ausführenden ist es wie bei den Fliegen, hau drauf dann erwischst Du vielleicht ein paar, aber für jede erschlagenen kommen fünf neue dazu. Bestes Beispiel Bettelmafia, die wirklich armen Schweine kriegen von jedem drauf und die Drahtzieher erwischt es nicht. Oder noch ein gutes Beispiel der Prozess über den grade heute in den Nachrichten berichtet wird Chef der Drogenfahndung aus Kempten im Allgäu. Da ist sicher auch nur ein Bruchteil von dem was der alles getrieben hat angeklagt und bekannt und der wird wohl auch nicht sagen wer von seinen Oberen noch mit im Boot saß.:unsure:

schulzb1 26.01.2015 18:08

AW: Global Network Inkasso
 
Mich ärgert auch, dass man derartige Betrügereien nicht genauer verfolgt, wenn das Konto bekannt ist .Dies geht schon Jahrelang und es müssten genügend Anzeigen vorliegen, um eine zentrale Verfolgungsbehörde einzurichten, welche auch in Rumänien ermitteln kann-
Gibt es in dieser Sache vielleicht schon eine zentrale Stelle, wo man alle Anzeigen hinschicken kann?

BuDC 26.01.2015 18:35

AW: Global Network Inkasso
 
Anzeige hilft wenig bis gar nichts, es gibt sowohl im Ostblock als auch bei uns zu viele die mal gern unterm Tisch die Hand aufhalten, habe da schon selbst üble oder besser ganz üble Erfahrungen gemacht.
Ich denke Verfolgen ist nahezu unmöglich und auf jeden Fall schwieriger als warnen!

Ich glaube auch bei unseren Gesetzeskräften nicht mehr an die Wahrheit. Man denke nur ein paar Wochen zurück. Ein Mann wird der Bestechung und Korruption überführt und macht nur den Beutel auf und verlässt das Gericht als unbescholtener Bürger.

Na um wenn geht's?

Eine Frau die zuvor noch im TV über einen Fußballfunktionär und dessen Schwarzgeld hergezogen ist wird selbst mit einem millionenschweren Schwarzgeldkonto in der Schweiz überführt und nur weil Sie eine starke Redaktion bzw. Zeitung hat wird nichts davon öffentlich, seltsam.

Um wenn geht's?

Ich denke das war und ist und bleibt immer das gleiche Spiel. Jeder hat seine Preis und der der sagt er sei nicht käuflich lügt auf jeden Fall.
Dran kriegen tun die nun die Bauernopfer, mehr will "man" ja auch nicht. Egal ob bei uns oder wo anders.
Mir fällt nichts dazu ein, wie man das in den Griff bekommen könnte.

schnippewippe 23.04.2015 14:20

AW: Global Network Inkasso
 
Falsche Inkasso-Unternehmen fordern auch im Rhein-Sieg-Kreis
Zitat:

immer wieder zu Zahlungen von Rechnungen auf. Viele Opfer zahlen dann aus Angst. Wie gut die fiese Masche funktioniert, ergab die Überprüfung eines bulgarischen Kontos.

Und plötzlich flattert ein Mahnbrief ins Haus. Auch im Kreis tauchen diese gefälschten Schreiben immer wieder auf. Auf dem Kopf prangt ein offiziell wirkendes Logo, mit Zertifizierungsstempeln und amtlich erscheinenden Aktenzeichen. „Bundesinkasso“, „Global Network Inkasso“ oder „Zentral Forderung Management“ heißen die vermeintlichen Firmen, die Forderungen eintreiben wollen, mal für die „Deutsche Glücksspiele Zentrale“, mal ohne irgendwelche Angaben. Die Empfänger sollen zwischen 150 und 300 Euro bezahlen, innerhalb weniger Tage, sonst drohten gerichtliche Mahnverfahren, Kontenpfändungen, Hausbesuche von Außendienstmitarbeitern oder Gerichtsvollziehern. Es gibt auch Fälle, in denen es vorher telefonischen Kontakt gibt und die Forderungen erst mündlich formuliert werden, bevor das Schreiben ins Haus flattert.

Kriminalkommissar Jere Jurin hat fast nie mit den Opfern zu tun, nur mit denen, die auf den Betrugsversuch nicht hereinfallen. Doch die Masche zieht, wie die Überprüfung eines bulgarischen Kontos ergab: Innerhalb von sechs Monaten waren dort Zahlungen in Höhe von rund 500.000 Euro ausschließlich von deutschen Konten eingegangen..............................mehr im link


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:23 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.


Content Relevant URLs by vBSEO 3.3.2