Zurück   Echte-Abzocke.de > Forum > Allgemein

Jetzt kostenlos registrieren. Mitglieder surfen ohne Werbung auf Echte-Abzocke.de!

Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 22.01.2014, 16:40   #1 (permalink)
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Sven1963
 
Registriert seit: 27.07.2011
Beiträge: 137
Standard Infoscore

Moin Moin zusammen.
Folgendes Problem habe ich mit Infoscore. Sie haben eine Forderung an mich, leider berechtigt. Nun wollte ich Ratenzahlung machen, was Infoscore auch machen würde. Aber sie wollen Nachweise zur meiner derzeitigen finanziellen Lage haben.
Dürfen die das fordern? Muss ich das vorlegen?
Ich bin der Meinung sowas brauche ich kein Inkassounternehmen vorlegen.
Für Antwort danke ich schon mal im Vorraus.
Gruß Sven
Sven1963 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.01.2014, 14:58   #2 (permalink)
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Sven1963
 
Registriert seit: 27.07.2011
Beiträge: 137
Standard AW: Infoscore

Weiß den keiner einen Rat für mich?
Sven1963 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.01.2014, 17:51   #3 (permalink)
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von schnippewippe
 
Registriert seit: 30.08.2009
Beiträge: 13.735
Standard AW: Infoscore

Sollte ich mal was mit einer Inkasso zu tun haben, würde ich keine genauen Nachweise zur meiner derzeitigen finanziellen Lage mitteilen. Da müsste ich ja meine Einnahmen und Ausgaben genau mitteilen.

Ist schwer hier was dazu zu schreiben. Wir wissen ja nicht , was schon im Vorfeld gelaufen ist.

****************

Zitat:
.................Wer in eine finanzielle Notlage gerät, sollte seinem Gläubiger umgehend darlegen, warum er zahlungsunfähig geworden ist. Informiert der Schuldner rechtzeitig seine Gläubiger davon, muss er die Kosten für den Inkasso-Auftrag auch nicht ohne weiteres übernehmen.

Mit anderen Worten: Ein Schuldner muss die Rechnungen aus einem Inkassso-Auftrag nur dann übernehmen, wenn zu erwarten ist, dass er zahlungsfähig ist. Ist der Schuldner dagegen nicht zahlungsfähig, so gelten die Kosten für den Inkasso-Auftrag auch nicht als zwingend notwendig .........................

Rechte der Schuldner - Pflichten von Inkassodiensten
Zitat:
.......Hat der Schuldner seinem Gläubiger jedoch schon vor dem Inkassoauftrag mitgeteilt, dass er die Rechnungen nicht bezahlen kann, hätte das Inkassounternehmen gar nicht tätig werden dürfen. Damit muss der Schuldner auch keine Inkassogebühren übernehmen. ........

Inkasso-Regeln: Was Schuldner wissen sollten - Wirtschaft | STERN.DE
Dann hätte der Gläubiger Ratenzahlung vorschlagen können oder er hätte klagen müssen.

Das AG Brandenburg (Urt. v. 23.07.2012 – 37 C 54/12) hat sich sehr ausführlich mit der Frage der Erstattungsfähigkeit von Inkassokosten beschäftigt.

***********************
Nachweise zur meiner derzeitigen finanziellen Lage
Zitat:
Ich bin der Meinung sowas brauche ich kein Inkassounternehmen vorlegen.
Das sehe ich auch so. Bin aber auch nur ein Laie. Da sie dir dann aber vielleicht keine Ratenzahlung bewilligen, würde ich mich auch noch einmal an den Gläubiger wenden und da um Ratenzahlung bitten.

Wenn ich vom Inkassobüro keine Abtretungserklärung oder eine Vollmacht (die sie vom Gläubiger erhalten haben , um bei mir Geld zu fordern) erhalten habe, würde ich diese anfordern.

Wenn ich dem Gläubiger schon mitgeteilt habe, warum ich zahlungsunfähig geworden bin ,würde ich das dem Inkasso auch mitteilen.
Unter dieser Bedingung hätte der Gläubiger kein Inkassounternehmen beauftragen dürfen.
Er hätte ja Ratenzahlung vorschlagen oder klagen können.

Ich bezweifle auch , dass ein Inkasso ganz genaue Nachweise /Auskünfte zur derzeitigen finanziellen Lage fordern darf.
Würde da auch mitteilen, dass ich ja berteit bin zu zahlen und jetzt auch noch einmal beim Gläubiger um Ratenzahlung bitten werde.

Beispiel
Im Folgenden eine Musterbrief-Vorlage, wie ein Ratenzahlungsansuchen formuliert werden kann:

Piloh.de - Fachwissen zum Thema Finanzen

Nur zur Information für alle die Angst vor Hausbesuche haben.
Der persönliche Besuch ist eher selten. """"Inkassomitarbeiter dürfen sich übrigens nicht Zutritt in die Wohnung verschaffen"""", so Stefanie Laag von der Verbraucher-Zentrale Nordrhein-Westfalen.

Ob Dir das jetzt hilft Wollte dich aber nicht so alleine stehen lassen.
.
__________________

Musterbrief Telefonanbieter unberechtigte Forderung

http://www.vz-bawue.de/mediabig/143521A.pdf

Musterbriefe von der Verbraucherzentrale
http://www.verbraucherzentrale-rlp.de/link1120905A.html

Bundesnetzagentur - Rufnummernmissbrauch
http://www.bundesnetzagentur.de/DE/S...auch-node.html

Geändert von schnippewippe (23.01.2014 um 17:55 Uhr)
schnippewippe ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are aus


Wichtig: Nach Rechtsberatungsgesetz darf nur ein zugelassener Rechtsanwalt eine Rechtsberatung
im Einzelfall durchführen. Diskutiert daher bitte nur allgemeine Rechtsfragen in unserem Forum.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:38 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.

Content Relevant URLs by vBSEO 3.3.2