Zurück   Echte-Abzocke.de > Forum > Allgemein

Jetzt kostenlos registrieren. Mitglieder surfen ohne Werbung auf Echte-Abzocke.de!

Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 02.12.2013, 11:41   #1 (permalink)
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von schnippewippe
 
Registriert seit: 30.08.2009
Beiträge: 13.735
Standard B2B-Abzocke über Facebook: Das Wirken der B2B Technologies Chemnitz GmbH des David J*

B2B-Abzocke über Facebook: Das Wirken der B2B Technologies Chemnitz GmbH des David Jä***
Zitat:
Nach dem kurzen Verweis auf einen Lagerverkauf von H&M auf Facebook, welcher zur B2B Technologies Chemnitz GmbH führt (und nach der Veröffentlichung binnen 30 Minuten auf wundersame Weise verschwunden ist), erhielt ich eine Zuschrift mit Hinweisen auf weitere aktuelle Facebook-Seiten, die unter Markennamen wie z.B. Esprit, Lacoste, Diesel etc. auch zur B2B Technologies Chemnitz GmbH führen. Nachfolgend eine Übersicht dazu, sowie weiterführende Informationen und Verweise für Betroffene und Interessierte.

Facebook-Seiten die mit Markennamen zur B2B Technologies Chemnitz GmbH führen:..
...........................dazu weiter im link
__________________

Musterbrief Telefonanbieter unberechtigte Forderung

http://www.vz-bawue.de/mediabig/143521A.pdf

Musterbriefe von der Verbraucherzentrale
http://www.verbraucherzentrale-rlp.de/link1120905A.html

Bundesnetzagentur - Rufnummernmissbrauch
http://www.bundesnetzagentur.de/DE/S...auch-node.html
schnippewippe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.01.2014, 13:52   #2 (permalink)
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von schnippewippe
 
Registriert seit: 30.08.2009
Beiträge: 13.735
Standard Die B2B Technologies Chemnitz (vorher Melango.de, JW Handelssysteme) beauftragt Olaf*

Die B2B Technologies Chemnitz (vorher Melango.de,...... JW Handelssysteme) beauftragt Olaf T***

Zitat:
Die B2B Technologies Chemnitz (vorher JW Handelssysteme, vorher Melango.de) des David Jä*n teilt auf B2B-Urteile.de (eine Seite für sogenannte Trophäenurteile, identisch mit Zivilurteile.de des Michael Bu**t / Frankfurter Kreisel) mit, dass die Kanzlei Ta*k von RA Olaf Ta*k (langjähriger “Inkassoanwalt” bspw. der Gebrüder Schm***ein) mit der gerichtlichen Durchsetzung von eigenen Forderungen beauftragt wurde. Im Gespräch mit RA Ta*k wurde das Mandat mit dem expliziten Verweis darauf bestätigt, dass es sich nicht, so wie früher, um anwaltliches Mengeninkasso handelt. Damit wird RA Ta*k erstmals nach über 3 Jahren wieder für einen einschlägigen Anbieter aktiv, wobei es noch andere Berührungspunkte gibt.

Erst jüngst konnte Olaf Ta** noch einen Erfolg vor dem LG Osnabrück verzeichnen, bzw. sein Anwalt Bernhard Syn****s, der, wie auch sein Freund Michael Bu**rat, im Februar 2012 vor dem LG Osnabrück, wegen Abmahnungsbetrug verurteilt wurde – die obligatorische Revision wurde im April 2013 vom Bundesgerichtshof erwartungsgemäß verworfen.......................................weiter im link
__________________

Musterbrief Telefonanbieter unberechtigte Forderung

http://www.vz-bawue.de/mediabig/143521A.pdf

Musterbriefe von der Verbraucherzentrale
http://www.verbraucherzentrale-rlp.de/link1120905A.html

Bundesnetzagentur - Rufnummernmissbrauch
http://www.bundesnetzagentur.de/DE/S...auch-node.html

Geändert von schnippewippe (17.01.2014 um 17:40 Uhr)
schnippewippe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.02.2014, 14:33   #3 (permalink)
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von schnippewippe
 
Registriert seit: 30.08.2009
Beiträge: 13.735
Standard AW: B2B Technologies Chemnitz GmbH - Post von der Solvenza Inkasso 24 GmbH

Solvenza Inkasso jetzt für B2B Technologies Chemnitz (JW Handelssysteme) unterwegs
Zitat:
Unfreiwillige Kunden der B2B Technologies müssen sich nach nerv tötenden Mahnschreiben und Androhungen von Gerichtsverfahren darauf einstellen, dass ihnen nun durch die Solvenza Inkasso 24 GmbH weitere Schreiben ins Haus flattern.


Viel heiße Luft........................mehr im link
__________________

Musterbrief Telefonanbieter unberechtigte Forderung

http://www.vz-bawue.de/mediabig/143521A.pdf

Musterbriefe von der Verbraucherzentrale
http://www.verbraucherzentrale-rlp.de/link1120905A.html

Bundesnetzagentur - Rufnummernmissbrauch
http://www.bundesnetzagentur.de/DE/S...auch-node.html
schnippewippe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.02.2014, 12:41   #4 (permalink)
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von schnippewippe
 
Registriert seit: 30.08.2009
Beiträge: 13.735
Standard AW: B2B-Abzocke über Facebook: Das Wirken der B2B Technologies Chemnitz GmbH des Davi

B2B-Technologies Chemnitz GmbH: Zahlungsaufforderung durch das Solvenza24 Inkasso | Rechtsanwalt Thomas Rader


Zitat:
Betroffene können die Zahlungsaufforderung durch das Inkasso zurückweisen, wenn keine Originalvollmacht des Geschäftsführers David Jähn der B2B Technologies Chemnitz GmbH vorgelegt wird. Dies ergibt sich aus § 174 Abs. 1 Satz 1 BGB:

„Ein einseitiges Rechtsgeschäft, das ein Bevollmächtigter einem anderen gegenüber vornimmt, ist unwirksam, wenn der Bevollmächtigte eine Vollmachtsurkunde nicht vorlegt und der andere das Rechtsgeschäft aus diesem Grunde unverzüglich zurückweist.“

Sofern eine Vollmacht in Kopie, per eMail oder Telefax vorgelegt wird, kann die Zahlungsaufforderung weiterhin zurückgewiesen werden. Die Mahnung ist zwar kein Rechtsgeschäft sondern eine geschäftsähnliche Handlung, so dass § 174 Satz 1 BGB, der bestimmt, dass ein einseitiges Rechtsgeschäft zurückgewiesen werden kann, wenn der Bevollmächtigte eine Vollmachtsurkunde nicht vorlegt, nicht direkt anwendbar ist..................mehr im link
__________________

Musterbrief Telefonanbieter unberechtigte Forderung

http://www.vz-bawue.de/mediabig/143521A.pdf

Musterbriefe von der Verbraucherzentrale
http://www.verbraucherzentrale-rlp.de/link1120905A.html

Bundesnetzagentur - Rufnummernmissbrauch
http://www.bundesnetzagentur.de/DE/S...auch-node.html
schnippewippe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.07.2014, 00:43   #5 (permalink)
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von schnippewippe
 
Registriert seit: 30.08.2009
Beiträge: 13.735
Standard AW: B2B-Abzocke über Facebook: Das Wirken der B2B Technologies Chemnitz GmbH des Davi

Ein Beitrag vom Rechtsanwalt Christian Solmecke, LL.M.
Warnung: Abofalle der B2B Technologie Chemnitz GmbH bei Facebook......................................
....................Vertrag ist unwirksam

Zitat:
Eine Aussichtslose Lage? Nein, denn das Unternehmen ist als Nachfolger der JW Handelssystem, die als Abofallen Abzocke bekannt sind, schon gerichtsbekannt. Das Landgericht Berlin hat aufgrund der dubiosen Umstände des Vertragsschlusses bereits im Falle eines Unternehmers die Pflicht zur Zahlung verneint (Landgericht Berlin, Az: 84 S 132/13).

Als Grund gab das Gericht an, dass gar kein Vertrag zustande gekommen sei. Die wichtigste Voraussetzung für einen Vertragsabschluss sei, dass beide Parteien sich über den Umfang und die Art der Leistung einigen. Eine solche Einigung habe bei den vermeintlichen Verträgen mit der B2B Technologie Chemnitz GmbH jedoch nie stattgefunden: „ Was im vorliegenden Fall gewollt war, lässt sich den Informationen (…) auf der Anmeldeseite der Beklagten nicht mal im Ansatz bestimmen. Hinzukommt, nach Ansicht des Gerichts, dass der im Informationsfeld der Anmeldeseite im zweiten Satz erhaltene Hinweis auf die Zahlungspflicht als überraschend anzusehen sei und somit gem. §305 BGB unwirksam ist. Nicht zu vergessen ist auch, dass das Unternehmen in der Pflicht ist zu beweisen, dass eine Anmeldung überhaupt erfolgt ist.....................................
__________________

Musterbrief Telefonanbieter unberechtigte Forderung

http://www.vz-bawue.de/mediabig/143521A.pdf

Musterbriefe von der Verbraucherzentrale
http://www.verbraucherzentrale-rlp.de/link1120905A.html

Bundesnetzagentur - Rufnummernmissbrauch
http://www.bundesnetzagentur.de/DE/S...auch-node.html
schnippewippe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.07.2014, 11:32   #6 (permalink)
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 27.07.2014
Beiträge: 7
Standard Abzocke- „discount-restposten.de“ Betreiber „B2B Technologies Chemnitz GmbH“

Ich schreibe euch wegen eines Vorfalles mit der Firma „discount-restposten.de“ und dem Betreiber „B2B Technologies Chemnitz GmbH“. Nachfolgend möchte ich den Sachverhalt im Detail schildern. Gleichzeitig möchte ich mich erkundigen welche Möglichkeiten einer Vertragsauflösung bestehen falls es tatsächlich zu einem rechtskräftigen Vertragsabschluss gekommen sein sollte bzw. welche Möglichkeiten es zur Anfechtung gibt.

Am 21.07.2014 wurde ich durch einen von einem Bekannten geteilten und hervorgehobenen Link in der Social Community Facebook auf das Angebot der Firma „discount-restposten.de“ aufmerksam. Nach meiner Recherche wird die Seite vom Betreiber „B2B Technologies Chemnitz GmbH“ gehostet.

Die Firma warb mit Restposten und Gebrauchtartikeln und bot diese zu sagenhaft günstigen Preisen an. Da ich für mich selbst derzeit ein Notebook suchte erregte diese Werbung mein Interesse. Die zahlreichen „Gefällt mir“ Angaben sowie viele positive Kommentare unter den Werbeartikeln und Links bestärkten mich in der Annahme, dass es sich um ein kostenloses, seriöses Angebot handeln müsse welches ohne jegliche Abonnement oder Vertragsabschluss nutzbar sei.

Als ich auf den Link unter Facebook klickte wurde ich auf das Internetangebot der Firma „discount-restposten.de“ weitergeleitet. Dort wurde, wie bereits unter Facebook, ebenfalls zahlreiche Artikel zu günstigsten Konditionen angeboten.

Aufgrund des Aufbaus der Seite und er Ähnlichkeit mit vielen anderen kostenlosen Onlineshops und Onlineauktionen ging ich als durchschnittlicher Internetnutzer von einem zur Nutzung kostenlosen Angebot ohne jeglichen notwendigen Vertragsabschluss aus.

Ich klickte meinerseits auf einen der Artikel und musste feststellen, dass es anscheinend nur nach erfolgter Anmeldung möglich war die genauen Konditionen für die jeweiligen Artikel zu erfahren.

Da ich zu keiner Zeit bewusst einen Hinweis mit anfallenden Kosten wahr genommen hatte war ich von der kostenlosen Möglichkeit der Anmeldung überzeugt.

Ich selbst habe vor ca. einem Jahr ein Kleinstgewerbe angemeldet. Da auf der die Seite mit „B2B“ beworben wurde und für die Anmeldung ein Feld zur Eingabe eines Firmennamens vorhanden war, trug ich einen Firmannamen ein. Auch zu dieser Zeit war ich überzeugt, dass es zu keinerlei Vertragsabschluss oder Kosten kommen würde.

Nachdem ich das Formular am 21.07.2014 um ca. 14Uhr durch Klick auf die Schaltfläche „Anmelden“ bestätigt hatte war der Vorgang für mich abgeschlossen. Ich habe gleich im Anschluss mein Email-Postfach kontrolliert ob eine Bestätigung, Anmeldedaten oder Zugangsdaten an mich versendet wurden.

Bis zum Morgen des 24.07.2014 wurde keinerlei Bestätigung oder sonstiges Schreiben per Email an mich Versand so dass ich die Sache abgehakt hatte und davon ausging dass es sich um eine Seite zum sammeln von Kundendaten ohne jegliche Auswirkungen,Verträge oder Kosten gehandelt haben muss.

Am 26.07.2014 fand ich eine Rechnung bzw. den Kaufvertrag der Firma „discount-restposten.de“ über einen Betrag von 240,00Euro für einen angeblich zustande gekommenen ein Jahresvertrag, datiert auf den 24.07.2014 in meiner Briefpost.

Im Vertrag wird sofort darauf hingewiesen dass mir als Gewerblicher Nutzer keinerlei Widerrufs- oder Rückgaberecht zustehen würde. Dies in Kombination mit der Angabe meiner angeblich geloggten IP-Adresse mit zugehörigem Zeitstempel führte bei mir zu einem Gefühl des Unwohlseins und ich fühlte mich genötigt den Betrag begleichen zu müssen ohne je bewusst einen Vertrag abgeschlossen zu haben.

In meinem Email-Postfach fand ich daraufhin eine Mail besagter Firma mit sehr kryptischen Inhalt.

Die Frist zur Zahlung des Betrages erschien mir mit 7 Tagen allerdings als sehr kurz (Rechnungsdatum 24.07.2014 – Zahlungsfrist bis 31.07.2014). Auch wurde ich bei der angegebenen IBAN Nummer, SK86 0200 0000 0032 7790 1454, stutzig da es sich um ein Bankinstitut mit Sitz in Slowenien handelt.

Zu keiner Zeit ging ich davon aus, dass es sich um ein kostenpflichtiges Angebot mit verbundenem Vertragsabschluss handeln würde. Ich hätte in diesem Falle des notwendigen, kostenpflichtigen Vertrags- bzw. Abonnementabschlusses niemals eine Anmeldung getätigt.

Nach meiner persönlichen Recherche handelt die Firma „discount-restposten.de“, Betreiber „B2B Technologies Chemnitz GmbH“ seit langem nach dem gleichen Konzept. Ich war am 21.07.2014 um ca. 14Uhr der Überzeugung, dass der Knopf zum Abschluss der Anmeldung nicht, wie es heute der Fall ist, mit „Jetzt kaufen“ sondern mit „Anmelden“ bzw. „Abschicken“ beschriftet war. Ich habe die Vermutung dass die Firma während des Zeitraums 21.07.2014 bis 26.07.2014 etwas am Aufbau der Seite geändert hat.

Ich möchte mich nun erkundigen welche Möglichkeiten ich habe den Vertrag anzufechten und die Kosten von 240,00Euro abzuwehren.

Genügt eine Anfechtung des Vertrages mit Hinweis auf §119 BGB (Anfechtbarkeit wegen Irrtums)
da ich über den gesamten Zeitraum der Anmeldung über den Inhalt bzw. die verbundenen Kosten im Irrtum war bzw. eine Erklärung dieses Inhalts überhaupt nicht abgeben hätte wären mir die Vertragsmodalitäten bewusst gewesen.

Ich habe große Sorge über einen negativen Schufaeintrag bei nicht Zahlung des oben genannten Betrages.

Weiterhin habe ich aufgrund der Erfahrungsberichte mit dem Mahnungsverhalten der besagten Firma die Sorge dass meine Adressdaten an verschiedenste Inkassobüros weitergeleitet werden welche mich in diesem Zusammenhang dann lange Zeit zur Zahlung auffordern würden.

Welche Schritte würdet ihr vorschlagen?

Welche Kosten wären mit diesen Schritten in etwa verbunden? Ich möchte hier doch die kostenmäßige Verhältnismäßigkeit wahren und würde dann im Falle dass ein Rechtsstreit teurer werden würde eher die verlangten 240Euro zahlen um mit der Sache endgültig abschließen zu können.

Gibt es die Möglichkeit einer Negativen Feststellungsklage um Mahnungen durch „discount-restposten.de“, Betreiber „B2B Technologies Chemnitz GmbH“ bzw. von dieser Firma beauftrage Inkassounternehmen entgültig zu unterbinden? Kosten?

Vielen Dank für eure schnelle Hilfe!
Kurfürst ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.07.2014, 11:52   #7 (permalink)
Super-Moderator
 
Registriert seit: 12.09.2009
Beiträge: 3.006
Standard AW: B2B-Abzocke über Facebook: Das Wirken der B2B Technologies Chemnitz GmbH des Davi

Lese dich hier durch.

>> B2B Technologies Chemnitz GmbH / German Discounts / Lagerverkauf Deutschland.de:
oder hier>> JW Handelssysteme GmbH, Abofalle, Inkasso, dubiose Kreditangebote: Hauptsache Abzocke
oder hier>> Neue Abzockseite: mega-einkaufsquellen.de. .......ect.

Zitat:
Zitat von Kurfürst Beitrag anzeigen

Ich habe große Sorge über einen negativen Schufaeintrag bei nicht Zahlung des oben genannten Betrages.
Fechte den "Vertrag"an und stelle die Forderung strittig.
Strittige Forderungen dürfen Wirtschaftsauskunfteien nicht gemeldet werden
__________________
.
Da einige Hinweise nichts fruchten.....
Wer fremde eMails veröffentlicht...wird für 1 Woche gesperrt.
Wer Klarnamen verwendet....wird für 1 Woche gesperrt.
Wer "böse" Wörter benutzt....wird für 1 Woche gesperrt
Update:>> Hier lesen

.................
Manchmal staune ich Bauklötze,und baue ein Wolkenhaus.
Ich staune weiter und komme nicht mehr raus.

....................

Geändert von De kleine Eisbeer (27.07.2014 um 11:55 Uhr)
De kleine Eisbeer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.07.2014, 12:04   #8 (permalink)
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 27.07.2014
Beiträge: 7
Standard AW: B2B-Abzocke über Facebook: Das Wirken der B2B Technologies Chemnitz GmbH des Davi

Hallo,
ich habe den Verdacht dass im besagten Zeitraum etwas an der Seite verändert wurde. Bei mir stand da m.E. nicht "Jetzt kaufen".

Die Beiträge habe ich alle gelesen. Diese beziehen sich jedoch zu 95% auf alte Sachverhalte.

Soll ich einfach die 240Euro zahlen?
Ich habe wirklich Angst.
Kurfürst ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.07.2014, 12:20   #9 (permalink)
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von schnippewippe
 
Registriert seit: 30.08.2009
Beiträge: 13.735
Standard AW: B2B-Abzocke über Facebook: Das Wirken der B2B Technologies Chemnitz GmbH des Davi

Bin gerade auf die Watchlist-internet für Österreich gestossen. Vielleicht verirrt sich mal ein Österreicher ins Forum 03.07.2014
Zitat:
.................................................. .........................Achtung!

Laut Einschätzung des Internet Ombudsmann entsteht für die Konsument/innen aufgrund der unlauteren Praktiken und mangels ausreichend sichtbarer Preiskennzeichnung keine Zahlungspflicht! Dies sehen auch, wie Sie etwa hier und hier lesen können, deutsche Gerichte meist nicht anders.

Lesen Sie auch: Das können Sie tun, wenn Sie in eine Abo-Falle getappt sind.......................................
Wie dir der """De kleine Eisbeer """ schon mitteilte, kannst du eine Anfechtung des Vertrages schicken.
Der Meinung ist auch ein Anwalt. vom 04.06.2014
Vertragsabschluss mit B2B Handelsportal rechtskräftig?

Mal etwas Neueres aus dieser Abzockerecke

Zitat:
7. Teil - B2B Technologies Chemnitz GmbH auch im Sommer 2014 mit alter Masche aktiv
Gibt es für sie in Deutschland kein Konto mehr?
06.07.2014 - Eher ruhig geworden war es das letzte Halbjahr um die B2B Technologies Chemnitz GmbH und ihren Geschäftsführers David ***. Man hatte die Transparenz der zahlreichen B2B-Seiten verbessert. Es war deutlicher zu erkennen, dass dort eine Abo-Falle droht. Sehr viel weniger fielen darauf herein, hieß es vertraulich – die Anfang des Jahres verbreitete Erwartung, man werde im laufenden Kalenderjahr 2014 einen Umsatz in Höhe von 10 Millionen Euro erzielen, wurde schnell illusorisch. Das Geschäftsmodell der B2B Technologies Chemnitz GmbH war gefährdet.

Jetzt zog man die Notbremse. Neue B2B-Internetseiten traten an: Discount-restposten.de und Lagerverkauf-Shopping.de zum Beispiel. Oder B2B-Lagerware.de. Wieder wurden sie nahezu so aufgemacht, wie wir es früher schon in unseren Blog-Beiträgen beschrieben hatten. Mit reißerischen Versprechen von bis zu 90% Rabatt werden Opfer in eine Abofalle gelockt. Wenn sie Informationen zu solch günstiger Ware haben wollen und sich deshalb anmelden, sollen sie zahlen. Zwei Jahre lang 2 * 240 €. So steht es – versteckt – in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen und auf der Seite, von welcher der Registrierungsvorgang erfolgt, dort rechts mittig, abseits vom Registrierungsformular, optisch nicht hervorgehoben. Seitdem reißt die Zahl der Anfragen von Opfern dieser Masche bei uns nicht ab.........................................
10 Fragen und Antworten zur Button-Lösung
Zitat:

...........9. Gilt das auch für B2B-Verträge?

http://t3n.de/news/10-fragen-antwort...losung-375331/
Nein. Die „Button-Lösung“ gilt nur für Verträge zwischen Unternehmern und Verbrauchern. Der Bundesrat hatte vorgeschlagen, die Regelung auch auf B2B auszuweiten. Dies fand jedoch keine Zustimmung...............
Ich finde, es ist eine blöde Lücke im Gesetz.

.
__________________

Musterbrief Telefonanbieter unberechtigte Forderung

http://www.vz-bawue.de/mediabig/143521A.pdf

Musterbriefe von der Verbraucherzentrale
http://www.verbraucherzentrale-rlp.de/link1120905A.html

Bundesnetzagentur - Rufnummernmissbrauch
http://www.bundesnetzagentur.de/DE/S...auch-node.html

Geändert von schnippewippe (27.07.2014 um 12:29 Uhr)
schnippewippe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.07.2014, 12:24   #10 (permalink)
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 27.07.2014
Beiträge: 7
Standard AW: B2B-Abzocke über Facebook: Das Wirken der B2B Technologies Chemnitz GmbH des Davi

Also anfechten?

Trotz des "Jetzt Kaufen Buttons" der jetzt da ist...und trotz der Hinweise dass es kostenpflichtig ist. All dies sehe ich heute aber zum ersten mal und habe ich damals NIE wahr genommen...
Kurfürst ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
abzocke, b2b, betrug, discount-restposten.de, technologies

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are aus


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
B2B WEB Consulting GmbH./ ..Date2Day GmbH schnippewippe Computer & Internet 5 13.05.2016 11:41
Yatada.de..ein neues B2B-Portal schnippewippe Computer & Internet 1 15.10.2013 16:53
[HILFE] Abzocke von NEXT ID technologies GmbH Speedies Telefon / Telekommunikation 21 30.04.2013 08:40
Verbraucherzentrale Sachsen warnt vor Anmeldung bei B2B - Großhandelsplattformen schnippewippe Allgemein 1 28.11.2012 12:26

Wichtig: Nach Rechtsberatungsgesetz darf nur ein zugelassener Rechtsanwalt eine Rechtsberatung
im Einzelfall durchführen. Diskutiert daher bitte nur allgemeine Rechtsfragen in unserem Forum.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:52 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.

Content Relevant URLs by vBSEO 3.3.2