Zurück   Echte-Abzocke.de > Forum > Allgemein

Jetzt kostenlos registrieren. Mitglieder surfen ohne Werbung auf Echte-Abzocke.de!

Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 11.11.2009, 22:58   #1 (permalink)
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von schnippewippe
 
Registriert seit: 30.08.2009
Beiträge: 13.735
Standard Finanzdienstleistungsunternehmen ( Kaffeefahrt)

Ich weiss das Thema Kaffefahrten geht schon über Jahre .

Neue Masche.
Aber bei den Briefen die jetzt kommen werden wieder viele Mitbürger mitfahren.
Darum stelle ich es jetzt hier mal doch mit ein.

Der Brief ist ein sehr Offizielles Schreiben von einen Finanzdienstleistungsunternehmen. ,dass mit einen Aktenzeichen versehen ist.
Zitat:
Jetzt behauptet ein angeblicher Finanzdiensleister, dass er wacker für all jene kämpfe, die auf Kaffeefahrten abgezockt wurden - um die Abgezockten so auf seine eigene Veranstaltung zu locken.

„Dr. Weber & Partner“ steht in großen Lettern über dem Schreiben. Was darauf dafür fehlt, ist eine Adresse oder eine Telefonnummer. Ein untrügliches Anzeichen dafür, dass die Firma gar nicht existiert. Wer sich die Zeit nimmt und im Internet recherchiert, der findet schnell heraus, dass besagte Pseudofirma sich auch gerne Beckmann & Partner, Lehmann & Partner oder Müller & Partner nennt......mehr im link
YouTube - Akte09 Kaffeefahrten! Die neueste Masche der Hintermänner

Hier könnt ihr den Brief sehen.


Ein Fax vom lieben Herrn Bergmann

"Dr. Böhm & Schneider".

Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz : Dubiose Gewinnmitteilungen von Dr. Böhm & Schneider - Kaffeefahrt statt Gewinnauszahlung

Hier mal ein paar Berichte von der Verbraucherzentrale über Kaffeefahrten.
Verbraucherzentrale Sachsen : Suche

Hier mal ein Urteil das ich hier schon wo anders eingestellt habe.
Kaffeefahrt-Verkäufer muss 8.000 € "Gewinn" auszahlen

Aber bitte denkt daran """ 3 Richter 3 Meinungen """" Es kann auch anders ausgehen.
__________________

Musterbrief Telefonanbieter unberechtigte Forderung

http://www.vz-bawue.de/mediabig/143521A.pdf

Musterbriefe von der Verbraucherzentrale
http://www.verbraucherzentrale-rlp.de/link1120905A.html

Bundesnetzagentur - Rufnummernmissbrauch
http://www.bundesnetzagentur.de/DE/S...auch-node.html
schnippewippe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.11.2009, 14:40   #2 (permalink)
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von schnippewippe
 
Registriert seit: 30.08.2009
Beiträge: 13.735
Standard AW: Finanzdienstleistungsunternehmen ( Kaffeefahrt)

Kunden in die Pfanne gehauen 12.11.2009 Augsburger-Allgemeine

Zitat:
Angeklagt war jetzt der aus Norddeutschland stammende Verkäufer (32), dem Staatsanwältin Stefanie Mader strafbare Werbung nach dem Gesetz gegen Unlauteren Wettbewerb (UWG) vorwarf. ...............................
Nachdem Richter Fink den dezenten Hinweis gab, die Verkaufsmethoden des Angeklagten könnten unter Umständen auch den Tatbestand des Betruges erfüllen, zog dieser rasch seinen Einspruch gegen einen zuvor erlassenen Strafbefehl über eine Geldstrafe von 3600 Euro zurück...............................mehr im link .


Zitat:
02.02.2009
Zum ersten Mal muss ein Kaffeefahrt-Veranstalter einen Bargewinn von 1500 Euro auszahlen, der in einem Schummel-Schreiben versprochen wurde. Das entschied jetzt das Amtsgericht Berlin-Charlottenburg. Dort hatte die Dresdner Rentnerin Christine Lindner (63) geklagt – mit Unterstützung von BILD!
21.10.2009
Ein Senior soll 2600 Euro für ein Mittel zur Verbesserung der geistigen Aktivität bezahlen.
__________________

Musterbrief Telefonanbieter unberechtigte Forderung

http://www.vz-bawue.de/mediabig/143521A.pdf

Musterbriefe von der Verbraucherzentrale
http://www.verbraucherzentrale-rlp.de/link1120905A.html

Bundesnetzagentur - Rufnummernmissbrauch
http://www.bundesnetzagentur.de/DE/S...auch-node.html

Geändert von schnippewippe (12.11.2009 um 15:00 Uhr)
schnippewippe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.11.2009, 19:08   #3 (permalink)
Super-Moderator
 
Registriert seit: 12.09.2009
Beiträge: 3.006
Standard AW: Finanzdienstleistungsunternehmen ( Kaffeefahrt)

Das Problem Kaffeefahrt wäre schon lange kein Thema mehr.Aber, um den Kaffeefahrtenbetreiber die Lust zu nehmen um solche zu veranstalten,bedarf es Beamte die nicht schlafen.Besonders die vom Ordnungsamt oder von der Gewerbeaufsicht.
Denn;wer ausserhalb seiner regulären Betriebsstätte aus Räumlichkeiten heraus Waren verkauft oder Bestellungen entgegen nimmt,betreibt ein Wanderlager. Solche müssen vorher angemeldet werden (2 Wochen). Und der Veranstalter muss im Besitz einer Reisegewerbekarte sein.
Gesetze gibt es dazu gesetze-im-internet.de/Gewerbeordnung (GewO) §§ 55-63 Reisegewerbekarte
De kleine Eisbeer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.11.2009, 01:05   #4 (permalink)
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von schnippewippe
 
Registriert seit: 30.08.2009
Beiträge: 13.735
Standard Sieht aus wie ein Kundenbrief der Deutschen Telekom

Es wird im Schreiben mitgeteilt , dass man ein Gewinn im Wert von 400 Euro zugeteilt bekam.

Zitat:
Michael Waldhecker von der Bielefelder Polizei kommt der Text sehr bekannt vor – bereits vergangenen Sommer tauchten diese Schreiben in Westfalen auf. „Der versprochene Gewinn soll dabei auf den Preis angebotener und aller Wahrscheinlichkeit nach überteuerter Artikel angerechnet werden.“ Beim bloßen Versenden der Gewinnbenachrichtigung sei noch kein strafrechtlich relevantes Handeln zu erkennen..........link
Vorbereitung und straflos: Einladung zur Kaffeefahrt.
__________________

Musterbrief Telefonanbieter unberechtigte Forderung

http://www.vz-bawue.de/mediabig/143521A.pdf

Musterbriefe von der Verbraucherzentrale
http://www.verbraucherzentrale-rlp.de/link1120905A.html

Bundesnetzagentur - Rufnummernmissbrauch
http://www.bundesnetzagentur.de/DE/S...auch-node.html

Geändert von schnippewippe (16.11.2009 um 01:16 Uhr)
schnippewippe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.11.2009, 23:23   #5 (permalink)
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von schnippewippe
 
Registriert seit: 30.08.2009
Beiträge: 13.735
Standard Gewinnversprechen von Jasmin-Touristik UG

Vosicht ! Es handelt sich um eine Einladung zu einer Werbeverkaufsveranstaltung. Was man wirklich bekommt ist ein Rubbellos.

Informationen erhalten Rat Suchende in allen Beratungsstellen der Neuen Verbraucherzentrale.
Für weitere Informationen:
Joachim Geburtig, Berater BS Rostock / BS Güstrow

Meine Freundin die in der Nähe von Güstrow lebt ,ist mal mit ihren Mann zu einer Kaffeefahrt gefahren. Sie wollten es sich ansehen. Als sie ankamen war aber nichts los. Als der Wirt mitbekam um was es geht , hatte er die Saalvermietung rückgängig gemacht. Er meinte , wenn er das zugelassen hätte, wäre er in der Gegend untendurch und er könnte er seine Kneipe zu machen.
__________________

Musterbrief Telefonanbieter unberechtigte Forderung

http://www.vz-bawue.de/mediabig/143521A.pdf

Musterbriefe von der Verbraucherzentrale
http://www.verbraucherzentrale-rlp.de/link1120905A.html

Bundesnetzagentur - Rufnummernmissbrauch
http://www.bundesnetzagentur.de/DE/S...auch-node.html

Geändert von schnippewippe (17.11.2009 um 23:28 Uhr)
schnippewippe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.06.2010, 13:56   #6 (permalink)
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von schnippewippe
 
Registriert seit: 30.08.2009
Beiträge: 13.735
Standard Verbraucherschutz gibt sich geschlagen

Betrugswelle
Verbraucherschutz gibt sich geschlagen
Die Verbraucherzentrale Niedersachsen (VZN) gibt den Kampf gegen Kaffeefahrt-Betrüger auf. „Briefe einfach wegwerfen“ ist ihr Tipp zu der Abzocke in Hannover und Umland.
Zitat:
„Das ist von vorn bis hinten Betrug“, bestätigt Petra Kristandt, „man wird so abgezockt.“ Die Vize-Chefin der Verbraucherzentrale Niedersachsen zur NP: „Auf keinen Fall sollte man auf einen solchen Brief reagieren. Dann hat der Absender nur eine neue Adresse, die er weiterverkaufen kann.“ Meldete man sich zur Kaffeefahrt an, bekomme man überteuerte Produkte zweifelhafter Qualität angedreht, solle zwielichtige Verträge abschließen oder zahle schon beim Telefonanruf.

„Einfach wegwerfen“, rät Petra Kristandt zum richtigen Umgang mit solch unseriösen Gewinnbriefen. Die VZN erhalte „tausende von Anfragen jährlich deswegen“.

Inzwischen habe sie den Kampf gegen diese Betrüger aufgegeben. „Keine Adresse, keine Telefonnummer, sondern nur eine Briefkastenfirma – sie kommen da nicht ran. Wir können niemanden dingfest machen.“

Natürlich sind die irreführenden Gewinnversprechen nach dem Gesetz gegen unlautere Werbung strafbar. Auch der Bundesgerichtshof hat „das Anlocken zu Kaffeefahrten mit falschen Versprechungen“ in einem Urteil so bestätigt (Az.: 3StR 11/02). Aber die Briefabsender werden immer gerissener. Ist ihr Name durch Warnhinweise verbrannt, tauchen sie einen Tag später unter neuer Firmierung wieder auf...................weiter im link
__________________

Musterbrief Telefonanbieter unberechtigte Forderung

http://www.vz-bawue.de/mediabig/143521A.pdf

Musterbriefe von der Verbraucherzentrale
http://www.verbraucherzentrale-rlp.de/link1120905A.html

Bundesnetzagentur - Rufnummernmissbrauch
http://www.bundesnetzagentur.de/DE/S...auch-node.html
schnippewippe ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are aus


Wichtig: Nach Rechtsberatungsgesetz darf nur ein zugelassener Rechtsanwalt eine Rechtsberatung
im Einzelfall durchführen. Diskutiert daher bitte nur allgemeine Rechtsfragen in unserem Forum.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:31 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.

Content Relevant URLs by vBSEO 3.3.2