Zurück   Echte-Abzocke.de > Forum > Allgemein

Jetzt kostenlos registrieren. Mitglieder surfen ohne Werbung auf Echte-Abzocke.de!

Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 04.10.2009, 09:29   #1 (permalink)
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von schnippewippe
 
Registriert seit: 30.08.2009
Beiträge: 13.735
Standard Datenklau durch Autokennzeichen

Sollte euch mal eine Frau oder ein Mann besonders gut gefallen , braucht ihr euch nur das Autokennzeichen zu merken um Name und Adresse zu kommen.
Auch für Einbrecher ist dieses System von nutzen.

Akte 09 brauchte nur 2 Anrufe zu tätigen um daran zu kommen.
AKTE 09 Der Kennzeichen Skandal

Oder man geht diesen Weg.
Einen Brief an die Zulassungsstelle schreiben, 10€ bezahlen und in dem Brief begründen, warum man den Halter des Kennzeichens ermitteln will (normalerwiese Unfall mit Bagatellschaden, bei dem keine Polizei anwesend war).

In Genf Kennzeichenabfrage für Jedermann dank SMS
Per SMS stellen Behörden zu Autokennzeichen Name und Anschrift des Halters zur Verfügung.
St.Gallen Wie kann ich meine Halterdaten sperren?
Kennzeichen-Stalking: So sperren Sie Ihre Daten - News Digital: Computer & Software - bazonline.ch
__________________

Musterbrief Telefonanbieter unberechtigte Forderung

http://www.vz-bawue.de/mediabig/143521A.pdf

Musterbriefe von der Verbraucherzentrale
http://www.verbraucherzentrale-rlp.de/link1120905A.html

Bundesnetzagentur - Rufnummernmissbrauch
http://www.bundesnetzagentur.de/DE/S...auch-node.html

Geändert von De kleine Eisbeer (18.02.2011 um 11:22 Uhr) Grund: Video-Link aktualisiert
schnippewippe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.10.2009, 15:07   #2 (permalink)
Super-Moderator
 
Registriert seit: 12.09.2009
Beiträge: 3.006
Standard AW: Datenklau durch Autokennzeichen

Zitat:
Zitat von schnippewippe Beitrag anzeigen
Sollte euch mal eine Frau oder ein Mann besonders gut gefallen , braucht ihr euch nur das Autokennzeichen zu merken um Name und Adresse zu kommen.
Auch für Einbrecher ist dieses System von nutzen.

Akte 09 brauchte nur 2 Anrufe zu tätigen um daran zu kommen.
YouTube - AKTE 09 Der Kennzeichen Skandal
Ein Skandal ist es nicht.Es ist in der STVO geregelt.
§ 39 STVO:
((1) Von den nach § 33 Abs. 1 gespeicherten Fahrzeugdaten und Halterdaten sind (.......)durch die Zulassungsstelle oder durch das Kraftfahrt-Bundesamt zu übermitteln, wenn der Empfänger unter Angabe des betreffenden Kennzeichens oder der betreffenden Fahrzeug-Identifizierungsnummer darlegt, daß er die Daten zur Geltendmachung, Sicherung oder Vollstreckung oder zur Befriedigung oder Abwehr von Rechtsansprüchen im Zusammenhang mit der Teilnahme am Straßenverkehr oder zur Erhebung einer Privatklage wegen im Straßenverkehr begangener Verstöße benötigt.
Quelle:§ 39 Übermittlung von Fahrzeugdaten und Halterdaten zur Verfolgung von Rechtsansprüchen

Musterbrief: Auskunftsersuchen.pdf

Schaut man auf die Internetpräsenz von den Gemeinden wird es auch erklärt: z.B. Halterauskunft und Versicherungsauskunft
De kleine Eisbeer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.10.2009, 15:13   #3 (permalink)
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von schnippewippe
 
Registriert seit: 30.08.2009
Beiträge: 13.735
Standard AW: Datenklau durch Autokennzeichen

Sorry, aber in meinen Post geht es ja darum, dass JEDER ohne Weiteres an die Daten kommen kann.
Wo ist das geregelt? Wo steht das , dass Jede Privatperson bei Nachfrage , über meine Autonummer ,Auskunft über meine Daten zu bekommen hat. ?
Also laut Datenschutz geht sowas nicht.


Zitat:
Übermittlung von Fahrzeugdaten und Halterdaten zur Verfolgung von Rechtsansprüchen
Das spielte ja in meinen Beitrag überhaupt keine Rolle. Deins ist doch was ganz Anderes.
__________________

Musterbrief Telefonanbieter unberechtigte Forderung

http://www.vz-bawue.de/mediabig/143521A.pdf

Musterbriefe von der Verbraucherzentrale
http://www.verbraucherzentrale-rlp.de/link1120905A.html

Bundesnetzagentur - Rufnummernmissbrauch
http://www.bundesnetzagentur.de/DE/S...auch-node.html

Geändert von schnippewippe (04.10.2009 um 15:48 Uhr)
schnippewippe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.10.2009, 16:44   #4 (permalink)
Super-Moderator
 
Registriert seit: 12.09.2009
Beiträge: 3.006
Standard AW: Datenklau durch Autokennzeichen

Zitat:
Zitat von schnippewippe Beitrag anzeigen
Das spielte ja in meinen Beitrag überhaupt keine Rolle. Deins ist doch was ganz Anderes.
Nein,es ist das Gleiche.
Zitat:
Zitat von schnippewippe Beitrag anzeigen
Sorry, aber in meinen Post geht es ja darum, dass JEDER ohne Weiteres an die Daten kommen kann.
Ist mir klar.
Zitat:
Zitat von schnippewippe Beitrag anzeigen
Wo steht das , dass Jede Privatperson bei Nachfrage , über meine Autonummer ,Auskunft über meine Daten zu bekommen hat. ?
Nicht jede Person.
Niemand prüft ob ich einen Rechtsanspruch auf Herausgabe der Daten habe.
Wenn ich,wie im Bericht gezeigt,nur meine Neugierde befriedigen will,dann habe ich keinen Rechtsanspruch.Die Auskunft dürfte nicht erteilt werden.
Nehmen wir mal an.
Unfall mit kleinem Blechschaden.(Bei Bagatellunfällen kommt keine Polizei).Der Verursacher kann sich nicht ausweisen oder gibt falsche Daten an.Ich habe also nur sein Kennzeichen.Dann besteht ein Rechtsanspruch.
In diesem Fall heisst Rechtsanspruch,ich habe ein Recht um die Daten zu erfahren.
Sehe ich eine Vollbusige Blondine,und ich will wissen wo sie wohnt,dann besteht kein Rechtsanspruch.

Nach dem BDSG (Bundesdatenschutzgesetz) ist eine mündlche Auskunft garnicht zulässig.
De kleine Eisbeer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.10.2009, 18:51   #5 (permalink)
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von manafraid
 
Registriert seit: 08.09.2009
Ort: anne Küste
Beiträge: 801
Standard AW: Datenklau durch Autokennzeichen

Naja, eine kurze und stichhaltige Begründung fällt Dir ja wohl auch bei der Blondine ein, oder??
Wird dagegen die Blondine vorstellig, um Deine Daten zu erfragen, so dürfte sie es nach landläufiger Meinung über Blondinen generell schwer haben. Ihr Antrag wird sicher abgelehnt werden.
manafraid ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.10.2009, 07:59   #6 (permalink)
Super-Moderator
 
Benutzerbild von kruemeltee
 
Registriert seit: 07.05.2009
Ort: im Tal der Ahnungslosen
Beiträge: 661
Standard AW: Datenklau durch Autokennzeichen

also ... zum ersten das Datenschutzgesetz:
das ist zwar ein auf dem Papier existierendes Gesetz allerdings halten sich die Strafen bei einem Verstoß gegen jenes schwer in Grenzen. Da gibts kein Bußgeld, Schadensersatz muss auch erst nachgewiesen werden und die Rechte der Person, dessen Daten "missbraucht" wurden belaufen sich auch nur auf Auskunft ob die Daten missbraucht wurden, bei teilweise falschen Daten kann man die sogar berichtigen lassen und im letzten Fall hat man das Recht auf einen schriftlichen Nachweis der Löschung der Daten (à la: "hiermit bestätigen wir, daß Ihre Daten aus unserem System gelöscht wurden). Mehr leider nicht.

Missbrauch:
laut STVO haben wir das Recht (wie im Beispiel erwähnt) bei Bagatellschäden die Daten des Unfallteilnehmers zu "ermitteln" (nur mit Hilfe des Nummernschildes). Diese Möglichkeit muss einem ja gegeben werden, wenn die Polizei sich nicht mit einmischen will. In dem Moment, wo ich um die Daten einer Blondine heraus zu finden mit einer Lüge an die Daten heran komme (also einen Bagatellschaden erfinde) "müssen" die mir diese Daten erst einmal geben, allerdings mache ich mich dann strafbar aufgrund der vorspielung falscher Tatsachen und das allein kann bei einer Behörde schon böse ausgehen (sofern man dahinter kommt).

Die Tatsache, daß das mit den Kennzeichen so einfach geht ist natürlich auch blöd, aber wie will man es sonst machen? Muss man nun, um einen Bagatellschaden nachzuweisen eine Rechnung einer Werkstatt vorlegen? Foto's? (Wobei letztere auch wieder gefälscht sein könnten) Ich denke, da kann man sich schwer gegen wehren bzw. eine Möglichkeit finden, die wirklich sicher ist.

Gruß Maddin
__________________
Meine Beiträge spiegeln lediglich meine Meinung wieder (und meine Erfahrungen) und ersetzen in keinem Fall den Weg zu einem Anwalt.
kruemeltee ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2010, 12:04   #7 (permalink)
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von schnippewippe
 
Registriert seit: 30.08.2009
Beiträge: 13.735
Standard Wunschkennzeichen: Abzocke

Wunschkennzeichen: Abzocke recht bei " Aktuellr Infos zu finden.
Für Zehn-Euro bieten private Dienstleister über das Internet ein Möglichkeit an die eine Reservierung von Wunschkennzeichen ist.
Da ihre Seite einen «offiziellen» Anstrich hat, glauben die Nutzer auf der Seite ihres Straßenverkehrsamtes zu sein und ordern das Kennzeichen ihrer Wahl. Das Missverständnis wird erst im Straßenverkehrsamt aufgeklärt , wenn der Kunde seinen Wagen zulassen will. Dort erfährt er dann, dass die tatsächliche Gebühr noch zu zahlen ist.
Da es im Link bald nicht mehr so zu finden sein wird,hier noch mal zum Anklicken .
__________________

Musterbrief Telefonanbieter unberechtigte Forderung

http://www.vz-bawue.de/mediabig/143521A.pdf

Musterbriefe von der Verbraucherzentrale
http://www.verbraucherzentrale-rlp.de/link1120905A.html

Bundesnetzagentur - Rufnummernmissbrauch
http://www.bundesnetzagentur.de/DE/S...auch-node.html

Geändert von schnippewippe (16.03.2010 um 12:29 Uhr)
schnippewippe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.02.2011, 00:18   #8 (permalink)
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von schnippewippe
 
Registriert seit: 30.08.2009
Beiträge: 13.735
Standard Betrug ? - Autokennzeichen aus Anzeigen werden für Versicherungsbetrug missbraucht.

Neue Betrugsmasche mit Autokennzeichen


Zitat:
Wer sein Auto im Internet abbildet, zum Beispiel in einer Verkaufsanzeige, sollte stets das Kennzeichen unkenntlich machen. Kriminelle können es sonst leicht für einen Versicherungsbetrug missbrauchen. Vor der neuen Masche hat die R+V Versicherung gewarnt..........aus dem link
Auto: Betrüger zocken private Verkäufer ab!
Zitat:
Die ausversehen sein Auto mit einem Nummernschild ins Netz stellt, ist ein leichtes Opfer für Betrüger. Eiskalt nutzen Abzocker, diese privaten Verkäufer aus.

Die Betrugsmasche läuft ganz einfach:
Die Betrüger geben sich als Kaufinteressent aus und verwickeln die ahnungslosen Verkäufer in einen Versicherungsbetrug.

Es ist besser die Kennzeichen auf den Fotos unkenntlich zu machen, so Karl Walter, Experte von der R+V Versicherung.

So läuft der Versicherungsbetrug ab

"Wenn die Betrüger im Internet ein Kaufangebot mit Kennzeichen entdecken, rufen sie an und geben sich als Interessenten aus. Im Gespräch bekommen sie problemlos Name und Adresse des Verkäufers sowie das Versicherungsunternehmen und die Art der Versicherung", berichtet Walter.

Was machen die Betrüger mit diesen Informationen?

Karl Walter: "Sie schicken der Versicherung eine gefälschte Rechnung über den angeblichen Austausch einer Frontscheibe. Diesem Schreiben liegt eine gefälschte Erklärung des "echten" Versicherten bei. Er bittet, die Rechnung direkt an den Autoglaser zu begleichen - den es in Wirklichkeit gar nicht gibt. Damit landet das Geld auf dem Konto der Betrüger."

Warum ausgerechnet die Rechnung über eine neue Scheibe?

Karl Walter: "Weil der Versicherte bei einem Glasschaden in der Kaskoversicherung nicht hochgestuft wird. Deshalb ist es auch nicht notwendig, ihn zu informieren. So fällt der Betrug meistens nicht auf. Allerdings kann es zu Komplikationen kommen, wenn der Versicherte danach selbst einen echten Schaden meldet."

Die 10 besten Apps fürs Auto
........................zu finden im link
R+V Versicherung warnt vor Betrug bei Kfz-Versicherung Versicherungen News
__________________

Musterbrief Telefonanbieter unberechtigte Forderung

http://www.vz-bawue.de/mediabig/143521A.pdf

Musterbriefe von der Verbraucherzentrale
http://www.verbraucherzentrale-rlp.de/link1120905A.html

Bundesnetzagentur - Rufnummernmissbrauch
http://www.bundesnetzagentur.de/DE/S...auch-node.html
schnippewippe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.10.2012, 09:18   #9 (permalink)
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von schnippewippe
 
Registriert seit: 30.08.2009
Beiträge: 13.735
Standard AW: Datenklau durch Autokennzeichen

Video von Akte2012
Datenklau über ihr Autokennzeichen - AKTE 2012 - Akte 20.12 - TV Serie - MyVideo


.
__________________

Musterbrief Telefonanbieter unberechtigte Forderung

http://www.vz-bawue.de/mediabig/143521A.pdf

Musterbriefe von der Verbraucherzentrale
http://www.verbraucherzentrale-rlp.de/link1120905A.html

Bundesnetzagentur - Rufnummernmissbrauch
http://www.bundesnetzagentur.de/DE/S...auch-node.html
schnippewippe ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are aus


Wichtig: Nach Rechtsberatungsgesetz darf nur ein zugelassener Rechtsanwalt eine Rechtsberatung
im Einzelfall durchführen. Diskutiert daher bitte nur allgemeine Rechtsfragen in unserem Forum.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:57 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.

Content Relevant URLs by vBSEO 3.3.2