Zurück   Echte-Abzocke.de > Forum > Allgemein

Jetzt kostenlos registrieren. Mitglieder surfen ohne Werbung auf Echte-Abzocke.de!

Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 11.10.2009, 16:48   #11 (permalink)
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von schnippewippe
 
Registriert seit: 30.08.2009
Beiträge: 13.735
Standard AW: Elektronische Einschreiben oder persönliche Zustellung

Ich habe schon einige Prozesse in Sachen Miete hinter mir. Es hat immer ausgereicht wenn ein Zeuge auf der Kopie des Schreiben bestätigt hat ,
das er den Inhalt des Briefes in meiner Gegenwart gelesen hat. Danach wurde der Brief sofort in den Umschlag gegeben und der Umschlag wurde verschlossen . Danach sind wird dann zusammen zur Post gegangen und haben dort den Brief gemeinsam am Schalter abgegeben.
__________________

Musterbrief Telefonanbieter unberechtigte Forderung

http://www.vz-bawue.de/mediabig/143521A.pdf

Musterbriefe von der Verbraucherzentrale
http://www.verbraucherzentrale-rlp.de/link1120905A.html

Bundesnetzagentur - Rufnummernmissbrauch
http://www.bundesnetzagentur.de/DE/S...auch-node.html
schnippewippe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.10.2009, 16:50   #12 (permalink)
Forbite
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Elektronische Einschreiben oder persönliche Zustellung

Zitat:
Zitat von schnippewippe Beitrag anzeigen
Es hat immer ausgereicht wenn ein Zeuge auf der Kopie des Schreiben bestätigt hat ,
das er den Inhalt des Briefes in meiner Gegenwart gelesen hat. Danach wurde der Brief sofort in den Umschlag gegeben und der Umschlag wurde verschlossen . Danach sind wird dann zusammen zur Post gegangen und haben dort den Brief gemeinsam am Schalter abgegeben.
Richtig...aber das hatte bis jetzt noch niemand erwähnt.
  Mit Zitat antworten
Alt 11.10.2009, 16:53   #13 (permalink)
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von schnippewippe
 
Registriert seit: 30.08.2009
Beiträge: 13.735
Standard AW: Elektronische Einschreiben oder persönliche Zustellung

Wie du vielleicht schon mitbekommen hast , schreibe ich nicht nur hier. In dem anderen Forum habe ich es immer und immer wieder geschrieben. Hat nur keinen wirklich interessiert. Irgendwann hört man dann auf.
Du bist wohl der erste User der danach fragt.
__________________

Musterbrief Telefonanbieter unberechtigte Forderung

http://www.vz-bawue.de/mediabig/143521A.pdf

Musterbriefe von der Verbraucherzentrale
http://www.verbraucherzentrale-rlp.de/link1120905A.html

Bundesnetzagentur - Rufnummernmissbrauch
http://www.bundesnetzagentur.de/DE/S...auch-node.html
schnippewippe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.10.2009, 17:00   #14 (permalink)
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von niobe-1958
 
Registriert seit: 12.09.2009
Ort: Nordhessen
Beiträge: 241
Standard AW: Elektronische Einschreiben oder persönliche Zustellung

Mietsache, oh weh. Da habe ich leidvolle Erfahrungen gemacht.

Mir wurde dann ein Schreiben per Bote (der Bote hat das Schreiben lesen müssen und die Übergabe in meinen Briefkasten protokolliert) zugestellt.

Die absolut sicherste und gerichtsfeste Zustellung:

Zustellung durch (Post-) Zustellungsurkunde
Zitat:

Die Zustellung durch Postzustellungsurkunde dürfte wohl die unbekannteste aller Zustellungsarten sein. Dies hängt wohl damit zusammen, dass diese Zustellungsart zunächst einmal ausschließlich Behörden, Gerichten und Gerichtsvollziehern vorbehalten ist, jedoch über § 132 BGB auch Privatpersonen zugänglich gemacht wird. Bei dieser Zustellungsart übersendet der Absender das zuzustellende Schriftstück an den Gerichtsvollzieher mit der Aufforderung, das Schriftstück nach den §§ 132 BGB, 192ff. ZPO an den Empfänger zuzustellen.

Quelle:
Die sichere Zustellung von Willenserklärungen
__________________
Ein Ruhestörer ist jemand,
der die Bettdecke von der schlummernden Wahrheit wegzieht.
Ludwig Börne (1786 - 1837)
niobe-1958 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.10.2009, 09:08   #15 (permalink)
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von sn00py603
 
Registriert seit: 07.09.2009
Ort: rechts neben der Garage
Beiträge: 1.197
Standard AW: Elektronische Einschreiben oder persönliche Zustellung

Ich habe so etwas schon anders gemacht. Ich habe ein Schreiben aufgesetzt, in einen Umschlag getan, bin dann zum Empfänger hingegangen, habe ihm eine Kopie des Schreibens mit Empfangsbestätigung unter die Nase gehalten und von ihm eine Unterschrift verlangt, die ich auch bekommen habe. Somit war der Fall dann für mich erledigt. Hat wunderbar funktioniert.
__________________
Ich glaube, der beste Weg ein Problem zu lösen, ist, seine lustige Seite zu entdecken.
Thomas Alva Edison

Glück besteht aus einem hübschen Bankkonto, einer guten Köchin und einer tadellosen Verdauung
Jean-Jacques Rousseau
sn00py603 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.10.2009, 08:15   #16 (permalink)
Super-Moderator
 
Benutzerbild von kruemeltee
 
Registriert seit: 07.05.2009
Ort: im Tal der Ahnungslosen
Beiträge: 661
Standard AW: Elektronische Einschreiben oder persönliche Zustellung

kurzum:
ich denke nicht, daß die Zustellung auf elektronischem Wege gesichert ist (egal was irgendwo steht), dann lieber auf die altmodische Weise per Post ... die wirds ja noch ne Weile geben ;-)
Daher bin ich eigentlich auch nicht willens, auf Rechnungen, Mahnungen und anwältliche Schreiben zu reagieren, die mir per email zukommen ... die sollen sich schön an die Post halten. Dann hab ich auch etwas handfestes dabei ... und wie leicht ist es heutzutage, eine email zu fälschen? Wenn man sich ein wenig in der Materie auskennt kann man eine von Bill Gates am 6.10.1492 verfasste email an einen beliebigen Empfänger schicken :-)

Gruß Maddin
__________________
Meine Beiträge spiegeln lediglich meine Meinung wieder (und meine Erfahrungen) und ersetzen in keinem Fall den Weg zu einem Anwalt.
kruemeltee ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.10.2009, 11:42   #17 (permalink)
Forbite
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Elektronische Einschreiben oder persönliche Zustellung

Hmmmm....also ganz will ich da nicht drauf verzichten, Rechnungen per Mail zu bekommen. T-com-, Handy- ....etc. Rechnungen können doch per mail kommen.
Warum nicht? Einfach abspeichern auf´n Rechner oder asudrucken.
Wenn ich z.B. bei Amazon was bestellt habe, die mir die Auftragsbestätigung per Mail schicken ist das doch auch ok. Warum soll dann nicht die Rechnung auch per mail kommen.
Es ist wohl eher wichtiger darauf zu achten, vom wem die Rechnung ist.
Auf kurz oder Lang wird die Papierrechnung eh verschwinden und alles über den elektronischen Wege zugestellt.
  Mit Zitat antworten
Alt 14.10.2009, 12:28   #18 (permalink)
Super-Moderator
 
Registriert seit: 12.09.2009
Beiträge: 3.006
Standard AW: Elektronische Einschreiben oder persönliche Zustellung

Zitat:
Zitat von kruemeltee Beitrag anzeigen
Daher bin ich eigentlich auch nicht willens, auf Rechnungen, Mahnungen und anwältliche Schreiben zu reagieren, die mir per email zukommen ... die sollen sich schön an die Post halten.
Man muss nicht immer den Postweg einschreiten.
Es kommt darauf an was der Gesetzgeber verlangt.
Z.B. eine Mahnung ist an keiner Form gebunden,sie kann also auch mündlich erfolgen.
Rechnungen können auch als E-Mail verschickt werden,selbst unter Gewerbetreibende.Hier ist allerdings einiges zu beachten;siehe hier: it-recht-kanzlei.de/Wann ist die Übermittlung einer Rechnung per E-Mail oder Fax zulässig?
Wichtig wäre,was verlangt der Gesetzgeber?Um welche Schriftstücke handelt es sich?Ist eine "empfangsbedürftigen Willenserklärung" nötig?
Hat jemand in seinem Briefkopf eine EMail-Adresse angegeben,so kann man davon ausgehen das er seine Mails regelmässig liest,und ihn "formlose" Schreiben erreichen.
Zitat:
Zitat von kruemeltee Beitrag anzeigen
Dann hab ich auch etwas handfestes dabei ... und wie leicht ist es heutzutage, eine email zu fälschen?
Bei der guten alten Post geht das auch.
Das sieht man daran das viele Gewerbetreibende auf die "Rechnungen" dubioser Adressbuchbetreibern reinfallen.
De kleine Eisbeer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.10.2009, 08:34   #19 (permalink)
Super-Moderator
 
Benutzerbild von kruemeltee
 
Registriert seit: 07.05.2009
Ort: im Tal der Ahnungslosen
Beiträge: 661
Standard AW: Elektronische Einschreiben oder persönliche Zustellung

wahrscheinlich kann man sich eh nicht vor Fälschungen schützen (weder elektronisch noch bei der Papierrechnung). Und Rechnungen von Amazon und dergleichen als email zu bekommen finde ich persönlich auch legitim. Allerdings finde ich Inkassoschreiben, amtliche behördliche Schreiben, Anwaltsschreiben, Gerichtsschreiben etc. dann doch etwas zuviel gewagt für die email. Diese will ich eben weiterhin per Post haben (auf Papier). Wenn eine Firma eine Rechnung schreibt und mir dann mirwegen per email noch 2 Mahnungen hinterher schickt, ist das auch in Ordnung. Aber bei den nächsten Instanzen find ich's nicht mehr schön :-)

Gruß Maddin

P.S.: Daß die irgendwann einmal eingestampft wird, die gute alte Post, ist mir auch klar, allerdings hoffe ich, daß das noch genau so lange dauert, bis das gute alte Buch aus den Regalen verschwunden ist und Du nur noch Chips, CDs, DVDs usw. kaufen kannst :-)
__________________
Meine Beiträge spiegeln lediglich meine Meinung wieder (und meine Erfahrungen) und ersetzen in keinem Fall den Weg zu einem Anwalt.
kruemeltee ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.11.2010, 12:30   #20 (permalink)
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von schnippewippe
 
Registriert seit: 30.08.2009
Beiträge: 13.735
Standard Entwurf des De-Mail Gesetzes

Entwurf des De-Mail Gesetzes

Zitat:
Der Entwurf eines Gesetzes zur Regelung von De-Mail-Diensten und zur Änderung weiterer Vorschriften (BT-Drs. 17/3630) wurde bereits am 11.11.2010 im Bundestag beraten.

Zur Historie kann ich beck.de empfehlen.

Zum aktuellen Stand hat sich heise.de geäußert. ................die links dazu findet ihr im link
__________________

Musterbrief Telefonanbieter unberechtigte Forderung

http://www.vz-bawue.de/mediabig/143521A.pdf

Musterbriefe von der Verbraucherzentrale
http://www.verbraucherzentrale-rlp.de/link1120905A.html

Bundesnetzagentur - Rufnummernmissbrauch
http://www.bundesnetzagentur.de/DE/S...auch-node.html
schnippewippe ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
beweis, kündigung, mahnung, widerruf, willenserklärung

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are aus


Wichtig: Nach Rechtsberatungsgesetz darf nur ein zugelassener Rechtsanwalt eine Rechtsberatung
im Einzelfall durchführen. Diskutiert daher bitte nur allgemeine Rechtsfragen in unserem Forum.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:27 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.

Content Relevant URLs by vBSEO 3.3.2