Zurück   Echte-Abzocke.de > Forum > Allgemein

Jetzt kostenlos registrieren. Mitglieder surfen ohne Werbung auf Echte-Abzocke.de!

Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 12.02.2011, 15:07   #1 (permalink)
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von schnippewippe
 
Registriert seit: 30.08.2009
Beiträge: 13.735
Standard Dailydeal und Co.: Verbraucherzentrale warnt vor Fallstricken

Dailydeal und Co.: Verbraucherzentrale warnt vor Fallstricken
Zitat:
Rabattgutscheine für Gruppeneinkäufe boomen im Internet. Doch die virtuelle Schnäppchenjagd auf Groupon.de, dailydeal.de und anderen Anbietern hat durchaus ihre Tücken, wie die Verbraucherzentrale Hessen festgestellt hat. Neben Fallstricken beim Einkaufen monierten die Verbraucherschützer auch den zum Teil unsicheren Umgang mit den Nutzerdaten.

Die Masse macht's – das ist das Grundprinzip der Gruppengutscheine von Anbietern wie Groupon.de, dailydeal.de oder cooldeals.de. Die Ersparnis gibt es erst für alle, wenn eine Mindestzahl an Interessenten den Gutschein kauft. Erst dann kommt der so genannte Deal zustande, der Gutscheinkauf gilt und der Kunde kann den Rabatt beim Händler oder Dienstleister beanspruchen. Solche Angebote erfreuen sich derzeit wachsender Beliebtheit in Deutschland. Doch die Verbraucherschutzzentrale Hessen hat etliche Fallstricke entdeckt, die den Sparspaß bremsen.

Mehr zum Thema................im link
Nicht jeder Groupon lohnt sich
__________________

Musterbrief Telefonanbieter unberechtigte Forderung

http://www.vz-bawue.de/mediabig/143521A.pdf

Musterbriefe von der Verbraucherzentrale
http://www.verbraucherzentrale-rlp.de/link1120905A.html

Bundesnetzagentur - Rufnummernmissbrauch
http://www.bundesnetzagentur.de/DE/S...auch-node.html

Geändert von schnippewippe (12.02.2011 um 15:14 Uhr)
schnippewippe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.02.2011, 17:22   #2 (permalink)
Super-Moderator
 
Registriert seit: 12.09.2009
Beiträge: 3.006
Standard AW: Dailydeal und Co.: Verbraucherzentrale warnt vor Fallstricken

Akte20.10 macht den Selbsttest

und zu dem Thema gibt es eine Reihe von Videos bei You-tube
__________________
.
Da einige Hinweise nichts fruchten.....
Wer fremde eMails veröffentlicht...wird für 1 Woche gesperrt.
Wer Klarnamen verwendet....wird für 1 Woche gesperrt.
Wer "böse" Wörter benutzt....wird für 1 Woche gesperrt
Update:>> Hier lesen

.................
Manchmal staune ich Bauklötze,und baue ein Wolkenhaus.
Ich staune weiter und komme nicht mehr raus.

....................
De kleine Eisbeer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.11.2011, 15:37   #3 (permalink)
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von schnippewippe
 
Registriert seit: 30.08.2009
Beiträge: 13.735
Standard AW: Dailydeal und Co.: Verbraucherzentrale warnt vor Fallstricken

Neuer Bericht von der Verbraucherzentrale.

Rabattgutscheine von Groupon, DailyDeal & Co.: Auf den Spuren der Märchenkönige

Zitat:
Rund ein Dutzend Firmen verkaufen per Internet täglich tausende Gutscheine für Frisör- und Restaurantbesuche, Reisen und Technikartikel. Sie locken mit Gruppenrabatten bis zu 98 Prozent. Doch wer den Verheißungen erliegt, erlebt oft böse Überraschungen. Bei einer Stichprobe der Verbraucherzentrale NRW, die 30 Gutscheine von Groupon, DailyDeal und regionalen Anbietern unter die Lupe nahm, war kein Gutscheinangebot ohne ärgerliche Einschränkung zu finden.

Schnäppchen satt: Die Grillplatte für zwei gibt’s für 9,20 statt 18,40 Euro, mit 70-prozentigem Nachlass verwöhnt eine "hawaiianische Lomi Lomi Nui-Massage inkl. Fußbad und Drink". Mit Abschlägen von 63 Prozent rückt ein Reinigungsteam an, um Fenster zu putzen. "Panzer fahren" im holländischen Eindhoven kostet 49 statt 119 Euro. Wer auf solche oftmals lokalen Angebote abfährt, braucht in der Regel zwischen zwei und zehn Gleichgesinnte. Denn nur als Schnäppchen-Gemeinschaft ist der Rabatt-Gutschein zu ergattern: bei rund einem Dutzend Firmen im Web. Mittlerweile läuft der Nachlass-Handel als tägliches Massengeschäft. Käufer müssen eine Stadt auswählen und sich mit Name, Adresse und Bankdaten im Internet registrieren. Der Gutschein-Code kommt per Mail. Rabattiert werden einzelne Dienstleistungen und Artikel, bisweilen auch ganze Sortimente. Und das stets unter Zeitdruck: 24 Stunden bleiben oft nur, um sich einen Gruppen-Deal zu sichern.

Fristen, Termine und andere Einschränkungen
Doch wer zuschlägt, ohne die Angebote genau zu studieren, den erwarten ärgerliche Überraschungen und Einschränkungen. Die Stichprobe der Verbraucherzentrale NRW zeigte: Die Bons halten einem Vergleich mit einem Geschenk-Gutschein in der Regel nicht stand. So hat das Oberlandesgericht München (Az.: 29 U 3193/07) festgestellt, dass Gutscheine für Käufe bei einem Internethändler nicht auf ein Jahr befristet sein dürfen. Das sei eine unangemessene Benachteiligung des Verbrauchers. Anders sah es bei den meisten der 30 Deal-Gutscheine in der Stichprobe aus: Gleich 24 waren laut AGB innerhalb eines halben Jahres oder kürzer einzulösen, für jeden Dritten blieben sogar nur drei Monate bis hin zu wenigen Tagen. Schlechter stehen Deal-Kunden auch da, wenn sie die gesetzten Fristen verpassen. Dann heißt es oft: Das Geld ist perdu, oder es werden nur Teilbeträge in andere Gutscheine getauscht. Beim Präsent-Gutschein dagegen gibt es einen Anspruch auf Erstattung des Geldwertes - abzüglich des entgangenen Gewinns des Händlers.
Damit der Rest nicht später verloren geht
ImageShack® - Online Photo and Video Hosting
__________________

Musterbrief Telefonanbieter unberechtigte Forderung

http://www.vz-bawue.de/mediabig/143521A.pdf

Musterbriefe von der Verbraucherzentrale
http://www.verbraucherzentrale-rlp.de/link1120905A.html

Bundesnetzagentur - Rufnummernmissbrauch
http://www.bundesnetzagentur.de/DE/S...auch-node.html
schnippewippe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.01.2012, 04:33   #4 (permalink)
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von schnippewippe
 
Registriert seit: 30.08.2009
Beiträge: 13.735
Standard AW: Dailydeal und Co.: Verbraucherzentrale warnt vor Fallstricken

Groupon und Co

Zitat:
Firmen wie Groupon und Dailydeal handeln mit Anbietern von Waren und Dienstleistungen Mengenrabatte aus und stellen dann per Online-Auktion ihre Gruppen zusammen. Was! gibt Tipps, was im Umgang mit den Portalen zu beachten ist...........weiter im link und das Video zur Sendung dazu
__________________

Musterbrief Telefonanbieter unberechtigte Forderung

http://www.vz-bawue.de/mediabig/143521A.pdf

Musterbriefe von der Verbraucherzentrale
http://www.verbraucherzentrale-rlp.de/link1120905A.html

Bundesnetzagentur - Rufnummernmissbrauch
http://www.bundesnetzagentur.de/DE/S...auch-node.html
schnippewippe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.03.2017, 10:15   #5 (permalink)
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 05.05.2014
Beiträge: 4
Standard AW: Dailydeal und Co.: Verbraucherzentrale warnt vor Fallstricken

Hallo zusammen,

ich arbeite für eine Produktionsfirma und recherchiere momentan zu dem Thema "Hotel- und Reisegutscheine“ (Animod, Groupon & Co.). Wir sind auf der Suche nach jemanden aus Berlin und Umgebung, der schlechte Erfahrungen gemacht hat. Zum Beispiel, dass ewig kein freies „Gutscheinzimmer“ frei war, dass man nur in der Nebensaison reisen konnte etc.

Ich würde mich über eure Unterstützung sehr freuen!
Glas ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are aus


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Verbraucherzentrale warnt vor Firma Webtains GmbH schnippewippe Computer & Internet 219 13.06.2014 10:08
BKA warnt vor Internet- und Geldkartenbetrug schnippewippe Allgemein 45 16.05.2014 09:53
Verbraucherzentrale warnt vor White Marketing Oasis schnippewippe Allgemein 2 10.09.2012 10:47
Deutsche Patent- und Markenamt warnt vor Abzocke schnippewippe Allgemein 0 07.02.2011 11:48
BSI warnt vor Sicherheitslücken bei iPhone und Co. schnippewippe PC und Windows Hilfe 0 05.08.2010 00:53

Wichtig: Nach Rechtsberatungsgesetz darf nur ein zugelassener Rechtsanwalt eine Rechtsberatung
im Einzelfall durchführen. Diskutiert daher bitte nur allgemeine Rechtsfragen in unserem Forum.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:51 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.

Content Relevant URLs by vBSEO 3.3.2