Zurück   Echte-Abzocke.de > Forum > Allgemein

Jetzt kostenlos registrieren. Mitglieder surfen ohne Werbung auf Echte-Abzocke.de!

Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 23.09.2010, 14:02   #1 (permalink)
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 23.09.2010
Beiträge: 1
Standard Abzocke Grusskarten.de

Hallo,
ich bin neu im Forum und habe heute eine letzte Mahnung erhalten von der Firma Webtains.GmbH aus Eisenach.

Da ich gelesen habe, dass gegen die Firma schon Verfahren laufen, wollte ich mich erkundigen, wie ich mich verhalten soll.

Hier handelt es sich um die Seite Grusskarten-24.de

Vielleicht kann mir ja einer Tips geben.

Vielen Dank
PresseMike ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.09.2010, 20:09   #2 (permalink)
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von schnippewippe
 
Registriert seit: 30.08.2009
Beiträge: 13.735
Standard AW: Abzocke Grusskarten.de

Kannst dich hier mal durchlesen.
Webtains.GmbH

Wie - du bist erst bei der letzten Mahnung.


Aus Antispam

Da haben sie ja noch lange was zum abarbeiten.

Internetabzocke aus Thüringen
Verbraucherzentrale Thüringen warnt vor Eisenacher Firma Webtains GmbH

Zitat:
Auf die tückischen Preise stößt man im "Kleingedruckten", den Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB). Die Verbraucherzentrale Thüringen rät dringend von der Zahlung ab, denn es fehlt hier an der Willenserklärung der Verbraucher. Auch die Rechtsprechung sieht in diesen Fällen keine Zahlungspflicht.

Die Verbraucherzentrale rät aber, sicherheitshalber unberechtigte Forderungen mit Hilfe unserer Musterbriefe schriftlich abzuwehren.
Wenn ich eine Widerrufsbelehrung auf einen dauerhaften Datenträgererhalten erhalten habe, hat ein Widerruf jetzt eh wenig Sinn.

Was ist ein dauerhafter Datenträger?
Zitat:
Als dauerhafter Datenträger im Sinne des 361 a BGB sind insbesondere Telefaxe, CDs, Disketten und E-Mails aber natürlich auch herkömmliche Schriftstücke anzusehen.

Anfechtung des Vertrages

Zitat:
Die Anfechtung des Vertrages ist eine weitere Möglichkeit der Abwehr. Ein Argument dafür ist eine arglistige Täuschung seitens des Anbieters, beispielsweise wenn dieser den Kostenhinweis verschleiert oder gar ganz weggelassen hat. Beruft man sich darauf, muss man diese Erklärung innerhalb eines Jahres abgeben, nachdem man die Täuschung entdeckt hat.
Abgeblockt
Forderungen von Abzockern abwehren

Die meisten User schreiben nicht, weil wir davon ausgehen, dass die Betreiber nicht vor Gericht gehen werden.

Die bekannten Urteile auf der Seite der Inkasso.
Anerkenntnisurteile .
Zitat:
Erklärung des Beklagten im Gerichtsverfahren, dass der geltend gemachte Anspruch bestehe. ...................
Das Gericht prüft nach der Abgabe eines Anerkenntnisses nur noch die Zulässigkeit der Klage.
Liegen die Voraussetzungen vor, ergeht ohne Prüfung des tatsächlichen Bestehens des Anspruchs ein Anerkenntnisurteil, in dem der Beklagte " auf sein Anerkenntnis" gemäß dem Klageantrag verurteilt wird.
Das Anerkenntnisurteil ist als solches zu bezeichnen und bedarf keines Tatbestandes und keiner Begründung.........wer mehr wissen will ,im link
Wenn der Beklagt zugibt ,dass der Vertrag zu Recht besteht ,ist es auch
klar ,dass der Richter in der Begründung des Urteils schreibt ,dass die Kosten gut zu sehen sind.

Versäumnisurteil
Das Versäumnisurteil ist nach deutschem Zivilprozessrecht eine gerichtliche Entscheidung, die gegen eine Partei ergeht, die in der mündlichen Verhandlung trotz ordnungsgemäßer Ladung nicht erschienen ist oder die trotz Erscheinens nicht zur Sache verhandelt. .........mehr im link
Wenn der Beklagte nicht zum Prozess geht oder sich nicht dazu äussert, klar das er verliert.

Vollstreckungsurteil
Wir bekommen einen Mahnbescheid !!! Reagieren aber nicht.
Soweit kein Widerspruch erhoben wird, erlässt das Gericht auf Antrag der Gläubiger einen Vollstreckungsbescheid...
Das ist uns ja auch klar .

Beklagter geht gegen das Vollstreckungsurteil vor.
Aber erst nach Ablauf der Frist. Wer macht denn so etwas ?????
Klar das er dann verliert .
Wenn ich das Urteil lese , bin ich überzeugt , dass der Beklagte es ohne einen Anwalt durchgezogen hat.


Urteil Ablehnung von Prozesskostenhilfe.
Der Beklagte gab keine Auskunft über seine Finanziellen Verhältnisse. Benötigte Unterlagen wurden nicht vorgelegt.
Klar das er dann keine Prozesskostenhilfe bekommt.
Wer weiss was der Antragssteller beim Gericht an Seiten vorgelegt hat, dass der Richter glaubt , der Antragssteller würde eh verlieren.
Denn !!!!! Ich frage mich !!!
Wie kommt der Anwalt der Abzocker an das Urteil.
Doch nur dann , wenn ein Klient ( Freund) von Ihm , die Sache bei Gericht durchgezogen hat.
Wenn ich das beantrage oder mein Anwalt es für mich macht , geht die Antwort an uns zurück und nicht an den Anwalt der Gegenpartei.

Minderjährige verlor den Prozess
Zum Zeitpunkt des Prozesses war er aber nicht mehr Minderjährig. Zum Prozess kam aber nur der Vater . Dieser hatte aber keine Vollmacht vom Sohn ,dass er ihn vertreten darf. Der Sohn war volljährig und hätte sich selber vertreten können oder dem Vater eine Vollmacht erteilen müssen.
Ich gehe davon aus, dass da auch kein Anwalt mit war. Denn ein Anwalt hätte dem Vater das ja sagen müssen.

Weiteres Urteil ist nur die Festsetzung der Kosten.
Soll uns Angst machen.
Wurde auch gebraucht um die Verbraucherzentrale im Internet schlecht zu machen.
openPR.de - Pressemitteilung - OPM Media GmbH - OPM Media GmbH: Kostenfalle Verbraucherzentrale
__________________

Musterbrief Telefonanbieter unberechtigte Forderung

http://www.vz-bawue.de/mediabig/143521A.pdf

Musterbriefe von der Verbraucherzentrale
http://www.verbraucherzentrale-rlp.de/link1120905A.html

Bundesnetzagentur - Rufnummernmissbrauch
http://www.bundesnetzagentur.de/DE/S...auch-node.html
schnippewippe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.09.2010, 01:25   #3 (permalink)
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von schnippewippe
 
Registriert seit: 30.08.2009
Beiträge: 13.735
Standard AW: Abzocke Grusskarten.de

Wollte nur mal mitteilen das es auch eine gute Seite gibt.



Impressum


Hier die Abzockerseite.




Anmeldeseite


Um die Seite zu finden habe ich bei Google ""Grusskarten"" eingegeben.


Wenn ich nun die Rechnung -Mahnung bekomme und das bei Google eingebe was in der Rechnung -Mahnung wohl angegeben wird. ""Grusskarten-24.de ""

Da bekomme ich das bei Google zu sehen.

Bekomme einen Schreck !!!! Hier stehen ja ganz klar die Kosten und die Laufzeit .
Wie konnte ich das nur übersehen.------ Die haben ja Recht !!! Dann zahle ich mal schnell das Geld ein. Nun wird wohl vielen Usern klar sein ,warum so viele zahlen.
Hier die Google -Seite

Bitte denkt daran , kein User der Grusskarten sucht ,gibt ""Grusskarten-24.de "" ein. Jeder gibt Grusskarten ein und da sind weder die Kosten noch die Laufzeit zu sehen.
Hier die Google- Seite

Abzocke bei grusskarten-24.de
__________________

Musterbrief Telefonanbieter unberechtigte Forderung

http://www.vz-bawue.de/mediabig/143521A.pdf

Musterbriefe von der Verbraucherzentrale
http://www.verbraucherzentrale-rlp.de/link1120905A.html

Bundesnetzagentur - Rufnummernmissbrauch
http://www.bundesnetzagentur.de/DE/S...auch-node.html

Geändert von schnippewippe (24.09.2010 um 01:59 Uhr)
schnippewippe ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are aus


Wichtig: Nach Rechtsberatungsgesetz darf nur ein zugelassener Rechtsanwalt eine Rechtsberatung
im Einzelfall durchführen. Diskutiert daher bitte nur allgemeine Rechtsfragen in unserem Forum.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:56 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.

Content Relevant URLs by vBSEO 3.3.2