Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 29.03.2018, 09:18   #1 (permalink)
Panzerkacker
Benutzer
 
Registriert seit: 24.08.2017
Beiträge: 31
Standard In der Sozialleistungsfalle

Die Welt berichtet: "Denn in zahlreichen Fällen lohnt es sich für die Hartz-IV-Empfänger überhaupt nicht, sich um eine Arbeit zu bemühen, weil die Transfers höher sind als manche Löhne für einfache Tätigkeiten. Die fatale Anreizwirkung führt dazu, dass vor allem einkommensarme Familien häufig dauerhaft in der Sozialleistungsfalle gefangen sind."

https://www.welt.de/print/welt_kompa...abspeisen.html

Woran liegt es, dass keine Perspektiven geboten werden? Als Alleinerziehender habe ich so gut wie keine Chance aus dieser Misere herauszukommen! ich fühle mich von der Sozialleistungsfalle gefangen. Nach außen hin wirke ich faul, weil ich nicht Vollzeit arbeite, aber ich habe keine Chance.
Mit meinem Freund zusammenziehen lohnt sich anscheinend auch nicht: "Zumal auch die Zahl der Paarfamilien, die als Aufstocker von Hartz IV leben, trotz Einführung des gesetzlichen Mindestlohns nahezu gleich geblieben ist."

Macht der Staat das extra, um uns an ihn zu binden?
Panzerkacker ist offline   Mit Zitat antworten