Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 29.04.2016, 14:49   #28 (permalink)
fhrdjhrserghg
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 12.04.2016
Beiträge: 21
Standard AW: centrobill/fainmount

doch noch nicht vorbei....heute kam Post reingeflattert:

Zitat:
wir zeigen Ihnen an, dass wird die Firma Centrobill Ltd., 21 Wiltshire Close, GB-WA1 4DA Warrington, vertreten.

Sie haben das von unserer Mandantin vertriebene Erotikangebot X.com gebucht, ohne die vereinbarte Vergütung hierfür zu entrichten. Bei der Buchung wurden der von Ihnen gewählte Username <blabla> sowie Ihre Emailadresse X von unserer Mandantschaft erfasst. Auch die IP Adresse Ihres Computers, der bei der Buchung verwendet wurde, konnte mitgeloggt werden.

Sie schulden die fällige Vergütung in Höhe von EUR 359,55 zuzüglich Mahngebühr, Bankspesen und Zinsen in Höhe von EUR 90,00. Einschließlich unserer Kosten in Höhe von EUR 40,50 haben Sie einen fälligen Betrag von insgesamt EUR 519,78 zu bezahlen.
Wir haben Sie aufzufordern, diesen Betrag unter Verwendung des anhängenden Überweisungsformulars bis spätestens 07.05.2016 zu überweisen. Halten Sie diese Frist unbedingt ein!

Nach Zahlungseingang werden wir die Angelegenheit abschließen und die Akte zur Ablage bringen. Andernfalls wären wir gezwungen, den Vorgang unmittelbar an eine auf die Geltendmachung und Durchsetzung von Forderungen spezialisierte Anwaltskanzlei abzugeben.

Hierdruch werden erhebliche weitere Kosten in Form von ANwaltshonorar, Gerichtskosten und Gerichtsvollziehergebühren auf Sie zukommen und SIe müssen, soweit die Vorschriften des BDSG erfüllt sind, unter Umständen mit einer Meldung an die SCHUFA rechnen.

mit freundlichen Grüßen

Fairmount GmbH
den text habe ich in ähnliche Form in anderen Foren gefunden.

Dahinter befindet sich ein Zahlschein.

Drauf reagieren? oder Ignorieren?
fhrdjhrserghg ist offline   Mit Zitat antworten